Fußball: A-Junioren-Bundesliga
Preußen und U-19-Trainer Tasdelen trennen sich am Saisonende

Münster -

Der SC Preußen und ein verdienter Nachwuchs-Trainer trennen sich am Saisonende. Cihan Tasdelen, der aktuell die U 19 in der Bundesliga coacht und noch nie mit seinen Teams abgestiegen ist, verständigte sich mit dem Verein laut Mitteilung auf ein Ende der Zusammenarbeit.

Montag, 28.01.2019, 10:36 Uhr aktualisiert: 28.01.2019, 11:28 Uhr
Cihan Tasdelen 
Cihan Tasdelen  Foto: Jürgen Peperhowe

Nach vielen Jahren trennen sich am Saisonende die Wege des SC Preußen Münster und von Cihan Tasdelen, darauf haben sich beide Seiten laute Mitteilung verständigt. Der U-19-Cheftrainer Tasdelen, der 2000 als Assistent in der U 17 angefangen hatte und von 2010 bis 2014 pausierte, will sich nach fast zwei Jahrzehnten in Schwarz-Weiß-Grün einer neuen Aufgabe widmen und sich bei einem anderen Verein beweisen.

„Ein großes Dankeschön an Cihan, der hier unter schwierigen Bedingungen eine sehr gute Arbeit geleistet hat. Er hat es Saison für Saison geschafft, eine attraktive Mannschaft zusammenzustellen und die Ziele des Vereins zu erreichen“, sagt Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport. „Durch seine Arbeitsweise hat Cihan die Nachwuchs-Abteilung über Jahre geprägt, es dabei geschafft, die Strukturen im Verein weiter zu professionalisieren und dadurch die eigenen Talente auf ihrem Weg in den Profifußball entscheidend zu fördern. Seine Arbeit wird hier definitiv Spuren hinterlassen, von denen wir weiterhin profitieren werden“, so Metzelder, der aber auch betont: „Wir haben für den Posten des U-19-Trainers bereits konkrete Ideen im Kopf und werden in dieser Hinsicht auch das Thema Nachwuchsleistungszentrum weiter vorantreiben.“

Für Tasdelen geht damit eine Ära zu Ende, an die er sich immer gerne zurückerinnern wird: „Ich habe mich hier immer zu Hause gefühlt und bin stolz darauf, beim SCP über so viele Jahre gearbeitet und diese Zeit auch mit Erfolgen gefüllt zu haben. Ich verdanke dem Verein wirklich viel, habe ihm aber auch vieles zurückgezahlt. Ich durfte hier die U 17, die U 19, die U 23 sowie interimsweise auch die Profi-Mannschaft trainieren, das ist schon etwas Besonderes. Es hat mir immer viel Spaß gemacht und es war mir eine Ehre“, sagt er. Der Fußballfachmann blickt emotional auf seine Zeit an der Hammer Straße zurück, freut sich aber ebenso auf das, was folgen wird: „Ich habe große Lust auf eine neue Herausforderung und verspüre den Drang, mich noch mal woanders beweisen zu dürfen.“ Bevor aber im Sommer für beide Seiten ein neues Kapitel beginnt, gilt jetzt der gesamte Fokus dem großen Ziel Klassenerhalt mit der U 19, um die gemeinsame Zeit am Saisonende auch mit einem weiteren Erfolg passend zu beenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6352614?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker