Fußball: Jugend
Mirco Agnischok wird organisatorischer Jugend-Leiter der Preußen

Münster -

Mirco Agnischok rückt zur neuen Saison beim SC Preußen auf. Der aktuelle Co-Trainer der U 14 wird ab dem 1. August organisatorischer Leiter der Jugend-Abteilung und entlastet damit Vorstandsmitglied und Geschäftsführer Bernhard Niewöhner.

Dienstag, 16.04.2019, 11:26 Uhr
Mirco Agnischok
Mirco Agnischok Foto: SCP

Den großen planerischen Aufwand im Jugend-Bereich des SC Preußen Münster stemmt ab dem 1. August 2019 wird Mirco Agnischock als organisatorischer Leiter Nachwuchs. Damit entlastet er zum einen Bernhard Niewöhner, der mittlerweile in die Geschäftsführung der GmbH & Co. KGaA aufgerückt ist. Gleichzeitig ist die Personalie ein wichtiger Vorgriff auf das angestrebte Nachwuchsleitungszentrum getätigt.

„In den Nachwuchsligen ist der Aufwand in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, sodass zusätzliches Know-How für uns absolut erstrebenswert ist“, sagt Niewöhner. Er sieht den optimalen Zeitpunkt gekommen, den Staffelstab ein Stück weit weiterzureichen.

Auch für Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport, wird so „ein weiterer wichtiger Schritt zur Professionalisierung der Nachwuchsarbeit“ gemacht, auch wenn er damit einen leidenschaftlichen und zuverlässigen Jugend-Coach ersetzen muss. Denn sein Amt als Co-Trainer der U14 wird Agnischock nicht fortführen.

Das neue Aufgabenfeld ist breit gefächert. Im Mittelpunkt steht in erster Linie die Organisation des Trainings- und Spielbetriebes. Angesichts der eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und der infrastrukturellen Rahmenbedingungen mit über die ganze Stadt verteilten Spielstätten, ist allein das eine große Herausforderung. Weitere wichtige Bestandteile der neu geschaffenen Position sind die Kommunikation mit Verbänden in Bezug auf den Spielbetrieb, das Passwesen und die Schiedsgerichtsbarkeit, aber auch die Mitwirkung an der Implementierung eines Nachwuchsleistungszentrums.

Eine Herausforderung, auf die sich der 27-Jährige sehr freut: „Die neue Aufgabe reizt mich sehr. Und so ganz werde ich die U 14 nicht aufgeben und sie als Teammanager, soweit es die Zeit noch zulässt, unterstützen.“ Bis zu seinem Amtsantritt wird Agnischock seine Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen im Clemenshospital abschließen und im Herbst parallel zu seiner Tätigkeit beim Adlerclub ein Fernstudium Sportmanagement an der IST-Hochschule aufnehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6547471?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker