Fußball: B-Junioren-Bundesliga
0:5 beim BVB: Preußen chancenlos beim Spitzenreiter

Münster -

Auch die U-17-Junioren des SC Preußen Münster haben vergeblich versucht, dem Spitzenreiter Borussia Dortmund die erste Saisonniederlage zu verpassen. Mit 0:5 (0:1) verlor die Mannschaft von Trainer Tobias Harink, der zumindest eine ordentliche erste Halbzeit seiner Elf sah. Dann aber münzte der BVB seine Überlegenheit in weitere Tore um

Freitag, 29.11.2019, 20:46 Uhr
Musste fünfmal hinter sich greifen: Preußens Torwart Kevin Hardensett, der mit dem SCP beim BVB 0:5 verlor.
Musste fünfmal hinter sich greifen: Preußens Torwart Kevin Hardensett, der mit dem SCP beim BVB 0:5 verlor. Foto: fotoideen.com

Das Vorhaben, sich beim ungeschlagenen Spitzenreiter der B-Junioren-Bundesliga aus der Affäre zu ziehen, klappte zumindest eine Halbzeit lang. Dann aber geriet die U 17 des SC Preußen Münster bei Borussia Dortmund doch noch unter die Räder und kassierte mit dem 0:5 (0:1) die achte Niederlage der Saison. „Wir hatten uns schon einiges vorgenommen, die Niederlage ist daher zu hoch. Aber wir können das Spiel richtig einordnen“, sagte Trainer Tobias Harink.

Sechs Umdrehungen hatte die Uhr gerade einmal geschafft, da schlug es schon im Kasten von SCP-Torhüter Kevin Hardensett ein. Bradley Fink nutzte eine erste Unachtsamkeit in Münsters Defensive, die sich in der Folge aber sattelfester präsentierte. „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht viel zugelassen“, erklärte Harink, der zwei gute Offensivansätze seiner Schützlinge sah – doch Deniz-Fabian Bindemann wurde jeweils geblockt, ehe es richtig gefährlich für Dortmunds Schlussmann Silas Ostrzinski wurde (20./30.).

Direkt nach der Pause fiel dann praktisch schon die Vorentscheidung. Nach einem SCP-Ballverlust in der Dortmunder Hälfte spielte der Gastgeber seine ganze Qualität aus, Nutznießer war am Ende Samuel Bamba als Torschütze zum 2:0 (45.). Dennis Lütke Frie, der beim 6:2 im Hinspiel bereits dreimal für die Schwarz-Gelben getroffen hatte, legte Treffer Nummer drei nach (59.), Tyron Mata (69.) und Colin Kleine-Bekel (79.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Wir waren unter dem Strich chancenlos“, sagte Harink, der seinem Team dennoch ein spielfreies Wochenende verordnete, um sich dann ab Montag auf die Partie bei Arminia Bielefeld vorzubereiten. Die wird Kapitän Noah Kloth verpassen, er sah die fünfte Gelbe Karte.SCP:Hardensett - Oelgemöller (59. Krechting), Brodner, Hinterding, Kranz - Korte (71. Kramm) - Reckels (51. Hake), Overhoff, Kloth, Pospiech (51. Rudek) - Bindemann (71. Fayad)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7099119?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker