Fußball: Trainer-Karriere
Janis Hohenhövel ist beim DFB und bei Preußen dem Adler verbunden

Münster -

Beim DFB hat sich Janis Hohenhövel mittlerweile einen Namen gemacht. Der Münsteraner ist fest angestellt, arbeitet im Trainerbereich der U-Mannschaften, aber auch strategisch für den Verband. Den Preußen, deren U 19 er bis zuletzt coachte, bleibt er aber ehrenamtlich auch treu. Von Thomas Rellmann
Montag, 26.04.2021, 12:58 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 26.04.2021, 12:58 Uhr
Janis Hohenhövel
Janis Hohenhövel Foto: fotoideen.com
Als der SC Preußen vor wenigen Wochen die Besetzung seiner Jugendtrainer-Stellen kommunizierte, fehlte zunächst ein Name, der für die Zukunft fest vorgesehen war. Janis Hohenhövel, der seit dem Spätsommer als Nachfolger von Arne Barez die U 19 der Adler coachte, übergibt den Stab an Tobias Harink, ein weiteres hoffnungsvolles Talent der Gilde der Coaches an der Hammer Straße. Dahinter steckt allerdings keine Trennung, sondern die Verschiebung von Prioritäten. Demnächst arbeitet der 29-Jährige in Vollzeit beim DFB, wo er aktuell schon als Assistent von Michael Prus für die U 17 zuständig ist und im regulären Dreijahreszy­klus mit dem Team, zu dem bislang auch der langjährige Schalker Mike Büskens (bleibt an der Seite von ­Dimitrios Grammozis in Gelsenkirchen) zählte, ab Sommer zur U 15 weiterzieht. 2019 gelangte der gebürtige Gievenbecker, der bei seinem Heimatclub zum Nachwuchs-Übungsleiter wurde und später auch für den FLVW als Referent tätig war, zum Dachverband, wo er zunächst in der U 16 begann.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7935900?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7935900?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker