Basketball
DBB plant neue Sportdirektoren-Stelle - Heyder Kandidat

Berlin (dpa) - Der Deutsche Basketball Bund (DBB) plant die Einführung eines zweiten Sportdirektors und führt Gespräche mit dem früheren Bamberger Erfolgsmanager Wolfgang Heyder.

Montag, 01.12.2014, 07:45 Uhr aktualisiert: 01.12.2014, 07:48 Uhr

Der Verband überlege, die bestehende Stelle in die Aufgabengebiete Jugend und Leistungssport aufzugliedern, berichtete DBB-Vizepräsident Armin Andres bei Telekombasketball . Es gehe darum, «dass wir da ein bisschen fortschrittlicher sind und etwas mehr in die Offensive gehen können.» Bisher ist Peter Radegast als Sportdirektor für den Leistungssport zuständig.

Es «wäre vermessen», wenn man nicht mit Heyder sprechen würde, sagte Andres. «Bis jetzt ist noch nichts entschieden, aber natürlich ist das eine Option. Wolfgang ist unumstritten einer, der in der Liga Akzeptanz hat, der sein Geschäft kennt.» Anfang November hatte sich Bundesligist Brose Baskets endgültig von Heyder getrennt, der sich Ende Mai nach 16 Jahren bereits als Geschäftsführer zurückgezogen hatte. Er hatte zuletzt den Nachwuchs der Bamberger übernommen.

Der neue Mann solle im DBB mit den Bundesliga-Vereinen und der BBL ein Konzept entwickeln, «dass wir im Nachwuchs noch stärker gute Spieler nachbekommen», erklärte Andres. Im Verband würde Heyder wieder mit dem neuen Bundestrainer Chris Fleming zusammenarbeiten, das Duo hatte gemeinsam zahlreiche Titel bei den Franken errungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2913822?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686263%2F
Nachrichten-Ticker