Basketball
ALBA verliert in Belgrad - Tabu gibt Comeback

Belgrad (dpa) - Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin hat in der Euroleague-Zwischenrunde die dritte Niederlage kassiert. Beim serbischen Vizemeister Roter Stern Belgrad waren die Berliner von Anfang an unterlegen und verloren am Ende deutlich mit 69:86 (29:47).

Donnerstag, 29.01.2015, 22:50 Uhr aktualisiert: 29.01.2015, 22:54 Uhr

Damit rutschte der deutsche Vizemeister auf den drittletzten Platz in der Gruppe E ab, hat aber theoretisch noch Chancen das Erreichen des Viertelfinales.

Bei der emotionalen Rückkehr von Trainer Sasa Obradovic zu seinem Jugendclub hatten die Albatrosse von Beginn an große Schwierigkeiten mit der extrem bissigen Belgrader Verteidigung und leistete sich im ersten Viertel viele Ballverluste (12:22). Auch im zweiten Durchgang gelang den Berliner im Angriff kaum etwas, so dass der Rückstand zur Halbzeit bereits auf 18 Zähler angewachsen war.

Nach der Pause war der achtfache deutsche Meister besser im Spiel, doch Roter Stern behauptete seinen Vorsprung vor 5907 fanatischen Zuschauern in der Pionir-Halle ohne größere Probleme. Jamel McLean mit 14 und Clifford Hammonds mit 11 Punkten waren die besten Werfer bei ALBA. Für die Gastgeber traf der 2,22-Meter-Mann Boban Marjanovic am besten (17).

Jonathan Tabu gab nach einer fünfmonatigen Pause wegen eines Sehnenabrisses am Brustmuskel sein Pflichtspiel-Debüt im ALBA-Trikot, konnte allerdings noch nicht überzeugen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3034928?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686263%2F
Nachrichten-Ticker