Basketball
FC Bayern verpasst Sensation - 99:101 gegen Real Madrid

Madrid (dpa) - Der FC Bayern München hat in der Basketball-Euroleague eine Sensation gegen Titelverteidiger Real Madrid knapp verpasst.

Donnerstag, 05.11.2015, 22:54 Uhr aktualisiert: 05.11.2015, 22:58 Uhr
Real Madrids Sergio Llul (l) im Duell mit Alex Renfroe vom FC Bayern München.
Real Madrids Sergio Llul (l) im Duell mit Alex Renfroe vom FC Bayern München. Foto: Emilio Naranjo

Die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic wuchs zwar in der spanischen Hauptstadt förmlich über sich hinaus, musste sich in einem wahren Thriller gegen den Top-Favoriten am Ende aber mit 99:101 (51:51) geschlagen geben.

Für die Münchner war es in der Vorrundengruppe A die zweite Niederlage im vierten Spiel. Vor 9037 Zuschauern war Nihad Djedovic mit 22 Punkten erfolgreichster Bayern-Korbjäger.

Bayern-Coach Pesic hatte vor dem Kräftemessen in Madrid von den überragenden Qualitäten der Spanier geschwärmt - anfangs völlig zurecht. Real bestimmte die Partie, traf 61 Prozent der Drei-Punkte-Würfe und ließ die Bayern nicht ins Spiel kommen. Angeführt von Spielmacher Alex Renfroe kämpfte sich die Pesic-Truppe aber zurück. Der frühere Madrilene K.C. Rivers glich zur Halbzeit aus.

Djedovic bescherte den Gästen dann die erste Führung der Partie (53:51). Mit einer starken Teamleistung und Dreiern fast wie am Fließband setzten sich die Münchner sogar ab. Knapp acht Minuten vor Schluss durften die Bayern bei einer Zehn-Punkte-Führung an die Sensation denken. Die Madrilenen glichen Sekunden vor Schluss jedoch zum 96:96 aus und holten doch noch den Sieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3610317?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686263%2F
Nachrichten-Ticker