3x3-Wettbewerb
Coronavirus: Olympia-Quali von Basketballerinnen verschoben

Berlin (dpa) - Die Auswirkungen des neuen Coronavirus sorgen auch bei der Olympia-Qualifikation der deutschen Basketballerinnen im 3x3-Wettbewerb für Änderungen.

Mittwoch, 04.03.2020, 14:07 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 14:10 Uhr
Die Olympia-Qualifikation im 3x3-Wettbewerb muss verschoben werden.
Die Olympia-Qualifikation im 3x3-Wettbewerb muss verschoben werden. Foto: Lukas Schulze

Das vom 18. bis 22. März im indischen Bengaluru geplante Turnier muss verschoben werden, wie der Weltverband FIBA mitteilte. «Eine Austragung ohne gesundheitliche Gefährdung für Aktive und Zuschauer» sei durch die Lage vor Ort nicht möglich, hieß es vom Deutschen Basketball Bund (DBB). Gemeinsam mit dem Internationalen Olympischen Komitee werde nun an einer Lösung gearbeitet.

Bei der Vergabe der vier direkten Tickets für die Sommerspiele 2020 in Tokio war die DBB-Auswahl leer ausgegangen. In einem Turnier mit 20 Ländern sollte es für das Team von Disziplinchef Matthias Weber nun um drei weitere Plätze gehen. In der Gruppenphase sollte das deutsche Team gegen Frankreich, USA, Uruguay und Indonesien antreten. Das Turnier muss nach FIBA-Angaben vor einem letzten Olympia-Qualifikationsturnier, das vom 24. bis 26. April in Budapest angesetzt ist, stattfinden.

Die deutschen Herren hatten die Qualifikation verpasst. Die Basketball-Variante, bei der zwei Teams mit jeweils drei Spielern gleichzeitig auf einen Korb spielen, wird in Tokio erstmals olympisch sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310300?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686263%2F
Nachrichten-Ticker