Euroleague
Alba Berlin ohne Chance bei Real Madrid

Madrid (dpa) - Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat in der Euroleague eine klare Niederlage kassiert. Der Deutsche Meister verlor bei Favorit Real Madrid 62:91 (30:45).

Dienstag, 22.12.2020, 23:02 Uhr aktualisiert: 22.12.2020, 23:06 Uhr
Luke Sikma war gemeinsam mit Maodo Lo bester Werfer der Albatrosse.
Luke Sikma war gemeinsam mit Maodo Lo bester Werfer der Albatrosse. Foto: Andreas Gora

Für die Berliner war es die neunte Niederlage im 15. Spiel. Sie bleiben als 13. im Mittelfeld der Tabelle. Beste Werfer von Alba waren Luke Sikma und Maodo Lo mit je 13 Punkten.

Bei Alba fehlte im zehnten Spiel in 22 Tagen neben Marcus Eriksson und Ben Lammers auch der verletzte Spielmacher Peyton Siva. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:19) drehte Real auf. Den Berlinern gelangen im zweiten Viertel nur 12 Punkte. Die Spanier machten unter dem Korb mit Center-Riese Walter Tavares (2,20 Meter) dicht. Dazu gelangen beim Team von Trainer Aito Garcia Reneses kaum Punkte aus der Distanz. Madrid fand dagegen seinen Rhythmus und Alba ging mit einem 30:45-Rückstand in die Pause.

In der Pause forderte Trainer Reneses eine bessere Verteidigung und mehr Mut in der Offensive. Doch Alba hatte weiterhin große Probleme zu punkten. Auch im Rebound wurden die Probleme immer größer. Real blieb das dominierende Team. Bei Alba zeigte sich, dass der Ausfall gleich drei wichtiger Spieler gegen ein Top-Team wie Madrid und bei der großen Belastung kaum kompensiert werden kann. So fiel die Niederlage deutlich aus. Alba muss weiter auf einen Erfolg bei Real Madrid warten.

© dpa-infocom, dpa:201222-99-790911/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7736569?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686263%2F
Nachrichten-Ticker