PGA-Tour auf den Bahamas
US-Kapitän Woods Vierter bei eigenem Golfturnier

Nassau (dpa) - Golf-Superstar Tiger Woods hat den Sieg beim hochkarätig besetzten Einladungsturnier seiner eigenen Stiftung auf den Bahamas verfehlt.

Samstag, 07.12.2019, 21:04 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 21:06 Uhr
Tiger Woods hat im Albany Golf Club mit einem Gesamtergebnis von 274 Schlägen den vierten Rang erreicht.
Tiger Woods hat im Albany Golf Club mit einem Gesamtergebnis von 274 Schlägen den vierten Rang erreicht. Foto: Doug Ferguson

Der 43 Jahre alte Amerikaner belegte im Albany Golf Club mit einem Gesamtergebnis von 274 Schlägen den vierten Rang. Den Sieger-Scheck von einer Million US-Dollar bei der inoffiziellen Veranstaltung der PGA-Tour sicherte sich der Schwede Henrik Stenson (270). Zu dem mit 3,5 Millionen US-Dollar dotierten Event auf der Karibik-Insel waren 18 der besten Golfprofis der Welt eingeladen.

Woods und fast das gesamte US-Team nutzten das Turnier auf den Bahamas zur Einstimmung auf den Presidents Cup, der vom kommenden Donnerstag an im australischen Melbourne stattfindet. Der 15-malige Major-Sieger wird beim Duell der besten zwölf Golfer aus der USA gegen eine Welt-Auswahl als Kapitän und Spieler des amerikanischen Teams antreten.

Der Presidents Cup wird wie der Ryder Cup alle zwei Jahre ausgetragen. Allerdings sind für das internationale Team keine europäischen Spieler am Start. Die Europäer treten nur im Ryder Cup gegen die USA an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7116910?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686240%2F
Nachrichten-Ticker