Coronavirus
Traditionsreiche Golfturniere in den USA abgesagt

Ponte Vedra Beach/Augusta (dpa) - Nach dem höchstdotierten Golfturnier der Welt, der Players Championship, ist wegen der Ausbreitung des Coronavirus nun auch das traditionsreiche Masters-Turnier in Augusta abgesagt worden.

Freitag, 13.03.2020, 17:07 Uhr aktualisiert: 13.03.2020, 17:10 Uhr
Auch der Weltranglisten-Erste Rory McIlroy war bei der Players Championship am Start.
Auch der Weltranglisten-Erste Rory McIlroy war bei der Players Championship am Start. Foto: Lynne Sladky

«Leider haben die ständig wachsenden Risiken, die mit dem weitverbreiteten Coronavirus Covid-19 verbunden sind, zu einer Entscheidung geführt, die zweifellos für viele enttäuschend sein wird», sagte der Vorsitzende des ausrichtenden Augusta National Golf Club, Fred Ridley, am Freitag. Das Turnier sollte vom 9. bis 12. April stattfinden.

Ridley äußerte die Hoffnung, dass das Masters-Turnier «zu einem späteren Zeitpunkt sicher» ausgerichtet werden könne. Wann dies in diesem Jahr sein könnte, ist unklar. Die PGA-Meisterschaft im Harding Park in San Francisco soll nun die Hauptsaison vom 14. bis 17. Mai eröffnen. Die US Open finden im Juni statt.

Die PGA Tour war am Donnerstagabend (Ortszeit) abgesagt worden, nachdem das Turnier bereits begonnen hatte. Betroffen sind alle weiteren PGA-Veranstaltungen bis Ende März. Das Turnier in Ponte Vedra Beach ist nach den vier Majors der wichtigste Einzel-Wettbewerb im Golfsport und mit 15 Millionen US-Dollar dotiert. Nicht gespielt werden auch die Valspar Championship in der Nähe von Tampa Bay, das Dell Match Play in Austin und die Valero Texas Open in San Antonio.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7325150?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686240%2F
Nachrichten-Ticker