Corona-Krise
PGA Tour wieder gestartet - Schweigeminute in Texas

Fort Worth (dpa) - Die millionenschwere PGA Tour der Profigolfer hat nach drei Monaten Corona-Pause wieder den Spielbetrieb aufgenommen.

Donnerstag, 11.06.2020, 17:43 Uhr aktualisiert: 11.06.2020, 17:47 Uhr
In Fort Worth wurde in der ersten Runde eine Schweigeminute abgehalten.
In Fort Worth wurde in der ersten Runde eine Schweigeminute abgehalten. Foto: David J. Phillip

Der US-Amerikaner Ryan Palmer absolvierte den ersten Abschlag bei der Charles Schwab Challenge im texanischen Fort Worth. In diesem Jahr ist bis auf Superstar Tiger Woods die gesamte Weltelite bei dem mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Turnier anwesend. Auch Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer ist im Colonial Country Club am Start.

Ein 37 Seiten starkes Rückkehr-Konzept regelt den Betrieb auf der lukrativen US-Tour. Die Spieler und deren Caddies werden laufend auf das Coronavirus getestet, die Hygienemaßnahmen sind stark erhöht und Zuschauer dürfen erst gar nicht auf den Golfplatz.

Als Zeichen gegen Rassismus wurde um 8.46 Uhr (Ortszeit) in Fort Worth eine Schweigeminute eingelegt, in der die Profis das Spielgeschehen auf dem Platz einstellten und des getöteten Afroamerikaners George Floyd gedachten. Der 46 Jahre alte Floyd war am 25. Mai bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben gekommen. Ein weißer Polizeibeamter hatte sein Knie 8 Minuten und 46 Sekunden lang in den Nacken des am Boden liegenden Mannes gedrückt - trotz Floyds wiederholten Bitten, ihn atmen zu lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7446022?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686240%2F
Nachrichten-Ticker