In Corona-Zeiten
Europas Golf-Nachwuchs zu Gast in St. Leon-Rot

Die besten Nachwuchs-Golfer Europas schlagen nach der Corona-Pause beim Turnier in St. Leon-Rot ab. Das SLR Academy Invitational ist eine Art Generalprobe für ein noch größeres Event, das in zwei Jahren auf dem Golfplatz stattfindet.

Freitag, 24.07.2020, 10:50 Uhr aktualisiert: 24.07.2020, 10:54 Uhr
Europas Top-Golf-Junioren treffen sich zum Turnier in St. Leon-Rot.
Europas Top-Golf-Junioren treffen sich zum Turnier in St. Leon-Rot. Foto: ROBERT SCHLESINGER

St. Leon-Rot (dpa) - Albert Hoxhaj kann es kaum erwarten, sich auf seinem Heimatplatz in St. Leon-Rot mit den besten Nachwuchs-Golfern aus Europa zu messen. Der 17 Jahre alte Schüler hat während der langen Corona-Pause den Wettkampf vermisst.

Nun kann er wieder Turniere spielen. «Mir hat die Turnieratmosphäre schon sehr gefehlt», gesteht er. Monatelang hatte er sich auf die Saison vorbereitet, dann brachte das Coronavirus seine gesamte Wettkampfplanung durcheinander. Jetzt schlägt er vom 28. bis 30. Juli beim SLR Academy Invitational ab.

Jeweils 69 junge Amateur-Golferinnen und -Golfer treffen sich auf der Anlage des SAP-Mitbegründers und Mäzen des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, Dietmar Hopp, rund 20 Kilometer südlich von Heidelberg. «Es wird ein Turnier der Superlative», sagt Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Clubs St. Leon-Rot. Alleine bei den jungen Damen sind acht Spielerinnen aus den Top 100 der Amateur-Weltrangliste am Start.

Die lange Corona-Pause war ein Problem für den gesamten Golf-Nachwuchs. «Die Turnierlage erholt sich jetzt. Aber eigentlich ist die Saison für die jungen und sehr guten Amateure durchgerüttelt», sagt Schulz-Hanßen. So musste auch in St. Leon-Rot Anfang Juni die jährliche Austragung der German Boys & Girls Open aufgrund der Corona-Entwicklungen abgesagt werden. «Turniere sind nicht nur das Salz in der Suppe, sondern für die Trainings- und Entwicklungssteuerung nicht wegzudenken», erklärt Schulz-Hanßen. «Die Jugend braucht Wettkampf, damit sie Lust am Training hat.»

Die Veranstalter stellen sich den Herausforderungen, die die Austragung eines Turniers in Zeiten des Coronavirus mit sich bringt. Mit den zuständigen Behörden in Deutschland hat man sich abgestimmt und sich an den Maßnahmen des Deutschen Olympischen Sportbundes orientiert. Ein umfassendes Hygienekonzept soll die Spielerinnen und Spieler vor einer möglichen Ansteckung mit dem Virus schützen. 100 Zuschauer sind während des Turniers auf dem Platz zugelassen. So ist es auch eine kleine Generalprobe für die europäische Mannschaftsmeisterschaft der Jungen, die der Golf Club St. Leon-Rot vom 5. bis 9. Juli 2022 ausrichten wird.

Für Albert ist das SLR Academy Invitational ein erster Schritt zu seinem großen Traum. «Ich möchte später ein etablierter PGA-Tour-Spieler werden», sagt der 17-Jährige. Erst einmal steht für den Schüler des Golf-Internats St. Leon-Rot aber das Fachabitur an.

© dpa-infocom, dpa:200724-99-909129/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506952?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686240%2F
Nachrichten-Ticker