US-Medien berichten
Polizei untersucht Datenschreiber aus Woods' Unfallauto

Los Angeles (dpa) - Nach dem schweren Autounfall von Golf-Star Tiger Woods untersuchen die Behörden einen Datenschreiber aus dem verunglückten Fahrzeug. US-Medien berichteten von einem entsprechenden Durchsuchungsbefehl.

Mittwoch, 03.03.2021, 23:00 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 23:04 Uhr
Polizisten inspizieren das beschädigte Fahrzeug von Tiger Woods nach dem Unfall.
Polizisten inspizieren das beschädigte Fahrzeug von Tiger Woods nach dem Unfall. Foto: Gene Blevins

Nach Angaben von «USA Today» verzichtete die Polizei auf einen weiteren Durchsuchungsbefehl, um Woods' Blut auf Spuren von Substanzen untersuchen zu dürfen. Sheriff Alex Villanueva hatte wiederholt gesagt, es habe keinerlei Anzeichen gegeben, dass der 45 Jahre alte Sportler unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden habe, als er in der vergangenen Woche mit seinem SUV von der Straße abkam und sich mehrfach überschlug.

Woods hatte sich bei dem Unfall mehrere offene Brüche am rechten Bein zugezogen und liegt in einem Krankenhaus in Los Angeles. Ob er auf den Golfplatz zurückkehrt, ist offen. Wegen seiner fünften Operation am Rücken hatte er seit Dezember nicht mehr gespielt. Nun wird es wohl allein Monate dauern, bis er wieder normal laufen kann.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-677987/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7848849?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686240%2F
Nachrichten-Ticker