Mo., 30.04.2018

Handball HBL-Boss Schwenker: Hatte auf einen Halbfinalisten gehofft

Ist mit dem Abschneiden der deutschen Vertreter in der Handball-Königsklasse nicht zufrieden: Uwe Schwenker.

Ist mit dem Abschneiden der deutschen Vertreter in der Handball-Königsklasse nicht zufrieden: Uwe Schwenker. Foto: Swen Pförtner

Hamburg (dpa) - Nach dem Ausscheiden des THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt im Viertelfinale der Champions League ist die Enttäuschung auch bei der Deutschen Handball-Liga (HBL) groß.

Von dpa

«Ich hatte gehofft, dass es zumindest eine Mannschaft schafft», sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker am Rande eines Pressetermins in Hamburg. Das Endturnier der europäischen Königsklasse am 26. und 27. Mai in Köln findet zum zweiten Mal hintereinander ohne deutschen Vertreter statt.

Schwenker kündigte an, sich mit den Topclubs der Bundesliga zu treffen, um Möglichkeiten der Unterstützung seitens der HBL auszuloten. Vor allem, da andere Vereine vor dem Viertelfinale in der Champions League in der heimischen Liga kaum gefordert werden. Eine Reduzierung der Bundesliga von 18 auf 16 Vereine schloss Schwenker aber aus. Zudem forderte er: «Auch die Clubs müssen ihre Hausaufgaben machen.»



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5698644?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686234%2F