Handball-Bundesliga
Hüttenberg und Lübbecke steigen ab

Frankfurt/Main (dpa) - Die Aufsteiger TV Hüttenberg und TuS N-Lübbecke müssen nach nur einem Jahr in der Handball-Bundesliga wieder den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Sonntag, 03.06.2018, 16:58 Uhr aktualisiert: 03.06.2018, 17:02 Uhr
Hüttenbergs Daniel Wernig (L) scheitert mit einem Siebenmeter an Füchse Torwart Stochl (M).
Hüttenbergs Daniel Wernig (L) scheitert mit einem Siebenmeter an Füchse Torwart Stochl (M). Foto: Jörg Carstensen

Die Hessen unterlagen am letzten Spieltag beim EHF-Cup-Sieger Füchse Berlin mit 23:28 (12:15) und beendeten die Saison als Tabellenletzter. Zweiter Absteiger ist Lübbecke nach einem 27:30 (13:11) beim TBV Lemgo. Die Eulen Ludwigshafen retteten sich dagegen dank eines 32:29 (16:15) gegen den HC Erlangen und spielen auch in der kommenden Saison erstklassig.

Die zwei vakanten Bundesligaplätze in der Spielzeit 2018/19 nehmen Zweitligameister Bergischer HC und die SG BBM Bietigheim ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5789774?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686234%2F
Nachrichten-Ticker