Di., 04.09.2018

Handball-Bundesliga Handball-Meister Flensburg gewinnt Topspiel in Berlin

Drei Berliner versuchen Flensburgs Holger Glandorf (M) am Wurf zu hindern.

Drei Berliner versuchen Flensburgs Holger Glandorf (M) am Wurf zu hindern. Foto: Jörg Carstensen

Frankfurt/Main (dpa) - Meister SG Flensburg-Handewitt hat die erste Herausforderung im Titelkampf der Handball-Bundesliga beim Vorjahresdritten Füchse Berlin mit Bravour bestanden.

Von dpa

Der Titelverteidiger setzte sich im Topspiel des dritten Spieltages mit 30:25 (14:16) durch und tankte viel Selbstvertrauen für das Nord-Derby gegen den Erzrivalen THW Kiel am kommenden Samstag.

Der Rekordmeister gewann sein Heimspiel gegen den TBV Lemgo Lippe mit 28:24 (14:9). Weiter ungeschlagen bleibt auch der SC Magdeburg, der die Auswärtshürde bei der HSG Wetzlar mit 31:26 (17:15) souverän meisterte. Den ersten Saisonsieg feierte der SC DHfK Leipzig beim 31:24 (14:14) gegen Aufsteiger SG BBM Bietigheim.

Flensburg lag vor allem aufgrund defensiver Unzulänglichkeiten zur Pause mit zwei Toren im Rückstand. Nach dem Wechsel gab Torhüter Benjamin Buric mit etlichen Glanzparaden seinen Vorderleuten die nötige Sicherheit. Mitte der zweiten Halbzeit zogen die Gäste beim 23:20 erstmals mit drei Toren davon und brachten den Sieg danach sicher ins Ziel. Beste SG-Werfer waren Lasse Svan mit sieben Toren und Holger Glandorf (6).

Noch nicht so richtig auf Betriebstemperatur gekommen sind die Kieler, die sich gegen Lemgo wie schon zum Auftakt in Ludwigshafen äußerst schwer taten. Zehn Minuten vor Schluss durften die Gäste beim 20:21 sogar auf eine Überraschung hoffen, ehe der Favorit um Topwerfer Hendrik Pekeler (10 Tore) doch noch davonzog. Anlass zu Kieler Freude gab daher vor allem die Vertragsverlängerung von Nationalspieler Patrick Wiencek bis 2023.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6027266?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686234%2F