Handball-Nationalspieler
«Nicht notwendig»: Pekeler kritisiert Prokop-Aus

Stuttgart (dpa) - Handball-Nationalspieler Hendrik Pekeler hat für die Beurlaubung von Ex-Bundestrainer Christian Prokop noch immer wenig Verständnis.

Donnerstag, 05.03.2020, 15:50 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 15:54 Uhr
Kann die Prokop-Trennung immer noch nicht nachvollziehen: Handball-Nationalspieler Hendrik Pekeler.
Kann die Prokop-Trennung immer noch nicht nachvollziehen: Handball-Nationalspieler Hendrik Pekeler. Foto: Robert Michael

«Meiner Meinung nach war ein Trainerwechsel nicht notwendig. Und ich glaube, dass das auch ein Großteil der Mannschaft so sieht, weil die Harmonie mit Christian stimmte, der Austausch funktionierte und wir gut eingespielt waren», sagte der 28 Jahre alte Kreisläufer im Interview dem «Mannheimer Morgen». «Nach der starken WM 2019 haben wir eine EM mit vielen guten Spielen gezeigt. Aber das DHB-Präsidium glaubt eben, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine Medaille mit Alfred größer ist.»

Unabhängig von der Trennung von Prokop freut der Profi des THW Kiel sich auf die Zusammenarbeit mit seinem ehemaligen Vereinscoach Alfred Gislason. «Er bringt eine große Erfahrung mit und ist ein sehr kommunikativer Trainer, der den Austausch sucht und nicht nur seine Lösungen akzeptiert, sondern auch die Meinungen der Spieler», sagte Pekeler über den neuen Bundestrainer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312220?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686234%2F
Nachrichten-Ticker