Turnier in Dänemark
Deutsche Handball-Frauen starten EM-Vorbereitung

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen ist in Frankfurt mit 18 Spielerinnen in die Vorbereitung auf die EM in Dänemark gestartet. Am Tag vor dem ersten Spiel am 3. Dezember gegen Rumänien muss das Trainerteam den Kader auf 16 Spielerinnen reduzieren.

Montag, 23.11.2020, 15:33 Uhr aktualisiert: 23.11.2020, 15:36 Uhr
Henk Groener ist der Trainer der deutschen Handballerinnen.
Henk Groener ist der Trainer der deutschen Handballerinnen. Foto: Carmen Jaspersen

«Die Spielerinnen haben, aufgrund verschiedener Corona-Einschränkungen, in den vergangenen Wochen unterschiedliche Trainings- und Spielbelastungen gehabt», sagte Bundestrainer Henk Groener laut Mitteilung. Daher habe sich das Trainerteam dazu entschlossen, mit einem größeren Aufgebot in die Vorbereitung zu gehen.

Die EM wird nach der Absage von Co-Gastgeber Norwegen alleine vom dänischen Handball-Verband (DHF) durchgeführt. Dafür gab die dänische Regierung nun grünes Licht, wie der sportpolitische Sprecher der Oppositionspartei Venstre, Sten Knuth, auf Twitter schrieb. Das für den Sport zuständige dänische Kulturministerium bestätigte das im Anschluss auch der Nachrichtenagentur Ritzau.

Als zweiter Austragungsort neben Herning wurde die Sydbank Arena in Kolding festgelegt, in der unter anderem auch das deutsche Team spielen wird. Die deutsche Mannschaft trifft in der Vorrunde auf Rumänien, Norwegen und Polen.

Neben den Begegnungen der Vorrundengruppen C und D werden auch die Spiele einer Hauptrundengruppe in Kolding stattfinden. Norwegen hatte sich wegen der aktuellen Corona-Lage zurückgezogen. Auch ein Vorbereitungsturnier in Bergen, an dem das deutsche Team teilnehmen wollte, wurde abgesagt.

© dpa-infocom, dpa:201123-99-431257/5

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7690494?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686234%2F
Nachrichten-Ticker