Pferdesport
Galopper Empoli gewinnt 52. Preis von Europa

Köln (dpa) - Mit dem Sieg des 113:10-Außenseiters Empoli endete am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln der 52. Preis von Europa.

Sonntag, 28.09.2014, 18:11 Uhr aktualisiert: 28.09.2014, 18:15 Uhr
Jockey Adrie de Vries auf Empoli freut sich über seinen Sieg. Foto: Henning Kaiser
Jockey Adrie de Vries auf Empoli freut sich über seinen Sieg. Foto: Henning Kaiser Foto: dpa

Im wichtigsten Rennen der Kölner Turf-Saison gelang dem vier Jahre alten Hengst aus dem Kölner Rennstall von Trainer Peter Schiergen ein Heimsieg in dem mit 155 000 Euro dotierten Rennen. Unter seinem Jockey Adrie de Vries verwies Empoli nach 2400 Metern Rennstrecke Earl of Tinsdal (Eduardo Pedroza) auf Rang zwei. Dritter wurde Night Wish mit Alexander Pietsch. Damit hatten die älteren Pferde gegen stark eingeschätzte Dreijährige das bessere Ende im Europa-Preis. Wild Chief wurde als bester Dreijähriger im Feld Fünfter.

Empoli gehört Walentin Bukhtojarow und Jewgeni Kappuschew, die den Hengst im letzten Jahr auf einer Auktion in Frankreich für 580 000 Euro aus dem Besitz des ostwestfälischen Gestüts Ebbesloh ersteigert hatten. 343 606 Euro hat Empoli seitdem bereits eingaloppiert und nun nach einigen Plätzen den ersten Sieg für die neuen Besitzer erreicht. «Heute hat alles gepasst», sagte Trainer Peter Schiergen, «wenn er früher auf freie Bahn kommt, gewinnt er sogar noch leichter.» Mit Empoli plant man Anfang Dezember u.a. noch einen Start bei den Millionenrennen in Hongkong.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2774448?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686252%2F
Nachrichten-Ticker