Turnier in Rom
Starkes Comeback von Springreiter Deußer

Rom (dpa) - Springreiter Daniel Deußer hat beim Fünf-Sterne-Nationenpreis-Turnier in Rom ein perfektes Comeback in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert.

Freitag, 24.05.2019, 18:40 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 18:44 Uhr
Daniel Deußer startete wieder für Deutschland.
Daniel Deußer startete wieder für Deutschland. Foto: Armando Babani

Mit Tobago lieferte der 37-Jährige zwei fehlerfreie Runden ab. Das schaffte außer ihm nur ein anderer der 36 Starter. Insgesamt sammelten die deutschen Springreiter aber 25 Fehlerpunkte und belegten am Ende nur den sechsten Platz. Der Sieg ging an Schweden mit acht Fehlerpunkten. Die Iren (12 Fehlerpunkte) landeten auf dem zweiten Platz gefolgt von den punktgleichen Niederländern und Belgiern (je 18) auf Rang drei.

Neben Deußer gehörten noch Katrin Eckermann (Sassenberg) auf Caleya, Gerrit Nieberg (Sendenhorst) auf Contagio und Christian Kukuk (Riesenbeck) auf Quintino zur deutschen Equipe. Keinem der drei Teamkollegen Deußers gelang eine fehlerfreie Runde.

Für Deußer war der Start in Rom sein erster Einsatz für Deutschland seit September 2016. Damals gehörte er zur siegreichen Mannschaft beim Nationenpreis-Finale in Barcelona. Danach hatte sich Deußer zwei Jahre lang geweigert, die Athletenvereinbarung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zu unterschreiben. Diese Unterschrift aber ist Voraussetzung dafür, dass ein Reiter Mitglied einer nationalen Equipe sein darf. Deußer war mit einigen Inhalten dieser Vereinbarung nicht einverstanden. Anfang Mai wurde nun ein Kompromiss gefunden und Deußer unterschrieb.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637659?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686252%2F
Nachrichten-Ticker