Pferdesport
Deußer siegt beim Weltcup-Springen in Mechelen

Mechelen (dpa) – Springreiter Daniel Deußer hat sich beim Weltcupturnier im belgischen Mechelen durchgesetzt. Der 38-Jährige, der seit einigen Jahren in der belgischen Stadt lebt und trainiert, feierte auf der erst neunjährigen Stute Killer Queen einen Heimsieg.

Montag, 30.12.2019, 18:25 Uhr aktualisiert: 30.12.2019, 18:28 Uhr
Daniel Deußer auf seiner Stute Killer Queen.
Daniel Deußer auf seiner Stute Killer Queen. Foto: Jasper Jacobs

Als letzte Starter im Stechen der besten zwölf blieb das Paar fehlerfrei, beendete den Parcours in 41,37 Sekunden und war damit fast drei Sekunden schneller als der zweitplatzierte Pius Schwizer aus der Schweiz mit Cortney Cox in 44,02 Sekunden. Christian Kukuk (Riesenbeck) blieb mit Quintino im Stechen ebenfalls fehlerfrei, benötigte 48,45 Sekunden und wurde Vierter.

Mechelen war die neunte der 14 Weltcup-Stationen. Der Belgier Pieter Devos führt die Wertung an. Bester Deutscher ist Marcus Ehning (Borken) auf Rang acht. Deußer ist von Rang 44 auf elf gesprungen, Kukuk von Rang 28 auf zehn vorgerückt. Die nächste Weltcup-Station steht Anfang Januar in Basel auf dem Programm, eine Woche später treten die Reiter in Leipzig an. Das Finale für die Besten der Saison wird Mitte April in Las Vegas ausgetragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7162580?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686252%2F
Nachrichten-Ticker