Dressur
Heimsieg beim ersten internationalen Turnier nach Corona

Hagen am Teutoburger Wald (dpa) - Beim ersten internationalen Dressurturnier in Deutschland nach der Corona-Pause hat Jessica von Bredow-Werndl für einen Heimsieg gesorgt.

Sonntag, 19.07.2020, 15:53 Uhr aktualisiert: 19.07.2020, 15:56 Uhr
Jessica von Bredow-Werndl auf Dalera.
Jessica von Bredow-Werndl auf Dalera. Foto: Rolf Vennenbernd

Die 34 Jahre alte Mannschaftsweltmeisterin aus Tuntenhausen setzte sich bei der Veranstaltung in Hagen am Teutoburger Wald im Grand Prix Special durch.

Im Sattel von Dalera gewann von Bredow-Werndl mit 80,319 Prozent. Auf Platz zwei kam der Schwede Patrik Kittel mit Well Done (76,532). Veranstalter Ullrich Kasselmann hatte sein für Ende April geplantes internationales Turnier mit Springen und Dressur wegen der Corona-Pandemie absagen müssen. Jetzt führte er das erste Dressurturnier auf diesem hohen Niveau in Deutschland durch.

© dpa-infocom, dpa:200719-99-848568/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7500190?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686252%2F
Nachrichten-Ticker