Reitsport
Herpes-Infektionen: Tim-Uwe Hoffmann verliert zwei Pferde

Berlin (dpa) - Der deutsche Springreiter Tim-Uwe Hoffmann ist durch die schweren Herpes-Infektionen bei einem Reitturnier in Valencia besonders schwer getroffen.

Donnerstag, 11.03.2021, 21:11 Uhr aktualisiert: 11.03.2021, 21:14 Uhr
Springreiter Tim-Uwe Hoffmann auf seinem verstorbenen Pferd Casta Lee.
Springreiter Tim-Uwe Hoffmann auf seinem verstorbenen Pferd Casta Lee. Foto: Friso Gentsch

Mit Casta Lee und Call me Cinderella sind zwei der Pferde gestorben, die der 25-Jährige aus Rhade zuletzt geritten hatte. Das bestätigte sein Trainer Hilmar Meyer dem «Reitsport-Magazin».

Nach Angaben des Weltverbandes FEI sind inzwischen zwölf Pferde nach Infektionen mit dem aggressiven Virus in Valencia gestorben. Allein auf dem Turniergelände und in der Klinik von Valencia sind acht Pferde gestorben, zwei Tiere starben erst nach Rückkehr in Deutschland.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-786154/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7863024?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686252%2F
Nachrichten-Ticker