Bei Paris-Nizza
Franzose di Gregorio nach positiven Dopingtest suspendiert

Paris (dpa) - Der Franzose Remy di Gregorio ist vom Radsport-Weltverband UCI des Dopings überführt und bis auf weiteres suspendiert worden.

Mittwoch, 11.04.2018, 19:15 Uhr aktualisiert: 11.04.2018, 19:18 Uhr
Gab bei der französischen Fernfahrt Paris-Nizza eine positive Dopingprobe ab: Remy di Gregorio
Gab bei der französischen Fernfahrt Paris-Nizza eine positive Dopingprobe ab: Remy di Gregorio Foto: Alberto Morante

Wie die UCI mitteilte, war der 32 Jahre alte Profi des französischen Zweitdivisionärs Delko Marseille Provence KTM bei einer Dopingkontrolle bei der Rundfahrt Paris-Nizza am 8. März auffällig geworden. Der Fahrer hat nun das Recht, die Analyse der B-Probe zu beantragen.

Laut UCI wurde di Gregorio positiv auf das EPO-Präparat Darbepoetin getestet, nachdem er auf der dritten Etappe von Paris - Nizza zwei Tage zuvor noch den dritten Platz belegt hatte. Auch seinen bisher größten Erfolg landete der Franzose bei der französischen Fernfahrt Paris-Nizza, als ihm dort 2011 ein Etappensieg gelang.

Di Gregorio sorgte bereits im Jahr 2012 bei der Tour de France für Aufsehen, als er im Teamhotel seiner damaligen Cofidis-Mannschaft festgenommen worden, nachdem seit 2011 wegen Dopings gegen ihn ermittelt worden war. Die damals sichergestellten Substanzen erwiesen sich später jedoch als legal, so dass er 2013 freigesprochen wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5653833?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686246%2F
Nachrichten-Ticker