Bahnrad
Stroetinga/de Pauw gewinnen Berliner Sechstagerennen

Berlin (dpa) - Die niederländisch-belgische Paarung Wim Stroetinga und Moreno de Pauw hat das 109. Berliner Sechstagerennen gewonnen. Für Stroetinga war es nach 2017 und 2018 bereits der dritte Sieg im Velodrom, für de Pauw der perfekte Abschied.

Mittwoch, 29.01.2020, 07:34 Uhr aktualisiert: 29.01.2020, 07:40 Uhr
Wim Stroetinga (2.v.l.) gewann mit seinem Rad-Partner Moreno de Pauw das Berliner Sechstagerennen.
Wim Stroetinga (2.v.l.) gewann mit seinem Rad-Partner Moreno de Pauw das Berliner Sechstagerennen. Foto: Jordan Raza

Der 28-Jährige fuhr in Berlin das letzte Sechstagerennen seiner Karriere und wurde schon vor der letzten Jagd verabschiedet. Stroetinga und de Pauw, die auf 505 Punkte kamen, waren in der 60-minütigen Schlussjagd das stärkste Paar und konterten die Schlussattacke von Weltmeister und Vorjahressieger Theo Reinhardt aus Berlin und seinem französischen Partner Morgan Kneisky, die rundengleich auf 480 Punkte kamen. Die Dänen Marc Hester und Oliver Wulff Frederiksen schoben sich mit 495 Punkten noch vor Reinhardt/Kneisky auf Platz zwei.

In den Sprint-Wettbewerben siegten Emma Hinze (Cottbus) und Maximilian Levy (Berlin). Für den 32-Jährigen war es der neunte Gesamtsieg seit seinem Sixday-Debüt im Jahr 2006. 7800 Zuschauer kamen am Finaltag an die Landsberger Allee, damit besuchten 50 500 Zuschauer (2019: 50.550; 2018: 48.600) an den sechs Tagen das Velodrom.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7225184?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686246%2F
Nachrichten-Ticker