Nach Tod von Portal
Ineos bestreitet bis 23. März keine Rennen

London (dpa) - Der britische Top-Radrennstall Ineos um Tour-de-France-Sieger Egan Bernal und Chris Froome wird bis zur Katalonien-Rundfahrt am 23. März kein Rennen bestreiten.

Mittwoch, 04.03.2020, 23:23 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 23:26 Uhr
Nicolas Portal hatte bereits wegen seiner aktiven Karriere Herzprobleme. Der Franzose ist in seinem Haus in Andorra im Alter von 40 Jahren gestorben.
Nicolas Portal hatte bereits wegen seiner aktiven Karriere Herzprobleme. Der Franzose ist in seinem Haus in Andorra im Alter von 40 Jahren gestorben. Foto: Gero Breloer

Das teilte die Mannschaft am 4. März mit und begründete die Entscheidung mit dem plötzlichen Tod von Sportdirektor Nicolas Portal, aber auch der ungewissen Situation im Zuge der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus.

Ineos wird damit bei den italienischen Rennen Strade Bianche, Tirreno-Adriatico und dem Frühjahrsklassiker nicht am Start stehen, die Austragung dieser Wettbewerbe ist aber ohnehin stark gefährdet. Aber auch bei der Traditionsrundfahrt Paris-Nizza wird Ineos nicht starten.

Portal war am 3. März im Alter von nur 40 Jahren in seiner Wohnung in Andorra an einem Herzinfarkt gestorben. Unter der Leitung des Franzosen gewann das britische Team insgesamt sechs Mal mit Froome (2013, 2015, 2016, 2017), Geraint Thomas (2018) und Egan Bernal (2019) die Tour de France.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311123?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686246%2F
Nachrichten-Ticker