Sportpolitik
Olympische Segelwettbewerbe vor Warnemünde machbar

Rostock (dpa) - Olympische und paralympische Segelwettbewerbe auf der Ostsee vor Warnemünde sind einer Studie zufolge gut zu realisieren.

Mittwoch, 10.12.2014, 12:39 Uhr

Die Wettbewerbe könnten mehrere Kilometer westlich und östlich der Hafenzufahrt ausgetragen werden, sagte Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling bei der Vorstellung der Machbarkeitsstudie. «Das ermöglicht kurze Wege und gute Bedingungen auch für Zuschauer von Land aus.»

Einer ersten Schätzung zufolge könnten durch die olympischen Segel-Wettbewerbe Kosten von insgesamt 32 Millionen Euro entstehen. Bei dem olympischen und paralympischen Segelwettbewerben werde von etwa 800 Teilnehmern ausgegangen. Hamburg und Berlin wollen sich um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 und gegebenenfalls 2028 bewerben. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) entscheidet am 21. März 2015, mit welcher Stadt er in das Rennen geht. Anschließend soll in der Sieger-Stadt die Bevölkerung befragt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2935354?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker