Boxen
WM-Kampf Huck gegen Glowacki wird versteigert

Hamburg (dpa) - Der nächste WM-Kampf von Boxweltmeister Marco Huck wird versteigert. Weil sich der 30 Jahre alte Berliner mit seinem polnischen Pflichtherausforderer Krzysztof Glowacki nicht einigen konnte, geht das Duell in den sogenannten Purse Bid.

Donnerstag, 19.03.2015, 18:00 Uhr aktualisiert: 19.03.2015, 18:04 Uhr

WBO-Cruisergewichtschampion Huck bestätigte eine entsprechende Meldung von «Sport Bild online». Die Versteigerung soll am 24. März in Budapest stattfinden. Es können auch Interessenten aus anderen Ländern ihr Gebot abgeben. Wer am meisten bietet, darf den Kampf ausrichten und erhält die TV- und Marketingrechte. Als Mindestgebot ruft die WBO 300 000 Dollar auf. «Das wird deutlich mehr. Schließlich wird der Kampf in über 100 Länder verkauft», sagte Huck.

Der gebürtige Serbe hat sich im vergangenen Jahr vom Berliner Sauerland-Stall getrennt und vermarktet sich seither mit seinem Bruder selbst. Seinen bislang letzten Kampf bestritt er am 30. August vergangenen Jahres als Sauerland-Profi. Zwar wollte er seinen früheren Trainer Ulli Wegner weiterhin engagieren, der erhält aber keine Freigabe vom Sauerland-Stall. Einen neuen Coach hat er bislang nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3145706?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker