Beachvolleyball
Thole/Wickler werden zur WM-Hoffnung - Frauen schwächeln

Vier Wochen vor der Heim-WM suchen die deutschen Beachvolleyballerinnen weiter ihre Form. Auf der Welttour-Station in Tschechien war für Olympiasiegerin Ludwig und Co. schon vor der K.o.-Phase Schluss. Bei den Männern stabilisiert sich ein Team.

Sonntag, 02.06.2019, 11:15 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 11:18 Uhr
Hoffnungsträger für die Beachvolleyball-WM: Julius Thole (l) und Clemens Wickler.
Hoffnungsträger für die Beachvolleyball-WM: Julius Thole (l) und Clemens Wickler. Foto: Christian Charisius

Ostrau (dpa) - Das Hamburger Duo Julius Thole und Clemens Wickler wird immer mehr zum Hoffnungsträger für die Heim-WM der deutschen Beachvolleyballer.

Die Damen sind dagegen von ihrer Weltmeisterschafts-Form noch ein großes Stück entfernt. Das Nationalteam Thole/Wickler kehrt mit einem guten fünften Platz vom Welttour-Turnier in Tschechien zurück. «Ein Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sein können, schließlich haben wir nicht gegen irgendjemanden verloren», kommentierten die deutschen Meister ihr Abschneiden beim Vier-Sterne-Event.

Im Viertelfinale unterlag das derzeit beste deutsche Männer-Duo den Weltranglisten-Ersten Anders Mol und Christian Sorum mit 0:2 (18:21, 17:21), lieferte den Norwegern aber heftigen Widerstand. «Ein Athlet lernt wenig aus seinen Siegen, aber unglaublich viel aus solchen Niederlagen», übermittelten Thole/Wickler aus Ostrau. In der Weltrangliste stehen sie derzeit auf Rang elf, bei der WM ab 28. Juni in ihrer Wahlheimat Hamburg wollen sie in Topform sein.

Die deutschen Frauen-Nationalteams schwächelten in Tschechien. Für alle vier Duos war schon nach der Gruppenphase Schluss. Knapp vier Wochen vor dem Saisonhöhepunkt fehlt auch Olympiasiegerin und WM-Titelverteidigerin Laura Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch weiter Form und Stabilität. Das Hamburger Duo musste sich aufgrund mangelnder Weltranglisten-Punkte in Tschechien sogar durch die Qualifikation kämpfen, schaffte das zwar, unterlag aber in der Gruppe zweimal. Letzte Gelegenheit, sich vor der WM Selbstbewusstsein zu holen, ist das nächste Vier-Sterne-Turnier ab 12. Juni in Warschau.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659144?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker