Kermas-Nachfolger gesucht
Altenburg will Feldhockey-Bundestrainer werden

Berlin (dpa) - Hallenhockey-Bundestrainer Valentin Altenburg möchte seinen Job als Bundestrainer der Männer auf dem Feld zurück. Das sagte der 38-Jährige bei der Präsentation für die Hallen-EM (17. bis 19. Januar 2020) in Berlin.

Dienstag, 01.10.2019, 15:37 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 15:40 Uhr
Betreute die deutschen Hockey-Herren schon in Rio 2016: Valentin Altenburg.
Betreute die deutschen Hockey-Herren schon in Rio 2016: Valentin Altenburg. Foto: Soeren Stache

«Ich würde sehr gern die Jungs zu Olympia 2024 in Paris führen, und auf dem Weg dahin liegt Tokio», sagte Altenburg: «Ich möchte sehr gern wieder Feld-Bundestrainer werden, finde aber auch Kontinuität sehr wichtig. Gehe ich zu den Männern, müsste auch für den Nachwuchs ein neuer Coach gefunden werden.» Altenburg betreut auch die U21 auf dem Feld.

Am 6. September war der bisherige Bundestrainer Stefan Kermas, der nach Olympia 2016 das Amt von Altenburg übernommen hatte, nach dem Halbfinal-Aus bei der EM in Belgien zurückgetreten. Bei der Olympia-Qualifikation gegen Österreich am 2. und 3. November in Mönchengladbach betreut Ex-Bundestrainer Markus Weise die Mannschaft.

Weise, der die Frauen 2004 sowie die Männer 2008 und 2012 zu Olympia-Gold führte, ist ebenfalls ein Kandidat für die Nachfolge von Kermas. «Dass ich jetzt Hallen-Bundestrainer bin, steht schon lange fest und ist kein Signal, ob ich Feld-Bundestrainer werde oder nicht», sagte Altenburg. Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) will nach der Olympia-Qualifikation entscheiden, wie es weitergeht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6971984?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker