Olympische Klasse
Skiffsegler Heil/Plößel gewinnen WM-Silber in Neuseeland

Auckland/Neuseeland (dpa) - Die Berliner Skiffsegler Erik Heil und Thomas Plößel sind Vizeweltmeister im olympischen 49er.

Sonntag, 08.12.2019, 07:52 Uhr aktualisiert: 08.12.2019, 07:56 Uhr
Wurden vor Auckland in der 49er-Klasse Zweite: Erik Heil (l) und Thomas Plößel.
Wurden vor Auckland in der 49er-Klasse Zweite: Erik Heil (l) und Thomas Plößel. Foto: Carsten Rehder

Die Crew vom Norddeutschen Regatta Verein musste sich im WM-Revier vor Auckland nach starkem Endspurt nur den neuseeländischen Olympiasiegern und America's-Cup-Gewinnern Peter Burling und Blair Tuke geschlagen geben, die im Heimatrevier ihren fünften WM-Titel feierten.

Für die deutschen Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro 2016 ist die Silbermedaille das erste WM-Edelmetall ihrer Karriere bei der neunten gemeinsamen Weltmeisterschaft. Der 30-jährige Steuermann und sein 31-jähriger Vorschoter agieren seit 18 Jahren in einem Boot. Mit ihrem Erfolg haben Heil/Plößel auch die Führung im nationalen Ringen um nur eine Olympia-Fahrkarte im 49er übernommen. Das Duo strebt im japanischen Revier von Enoshima erneut eine Medaille an.

Mit einem Dämpfer endete die Weltmeisterschaft für die 49erFX-Seglerinnen Tina Lutz und Susann Beucke (Holzhausen/Strande). Die Skiffseglerinnen waren als Gesamt-Dritte mit Medaillenhoffnungen ins Finale gestartet. In Führung liegend kenterten sie in den starken Winden und beendeten die Welttitelkämpfe als Fünfte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7117184?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker