DEL
Pinguine verlieren Verteidiger Cundari mitten in der Saison

Krefeld (dpa) - Die Krefeld Pinguine aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit Verteidiger Mark Cundari zum 31. Dezember aufgelöst, teilte der Drittletzte der DEL mit.

Donnerstag, 02.01.2020, 14:58 Uhr aktualisiert: 02.01.2020, 15:00 Uhr
Verlässt die Krefeld Pinguine: Mark Cundari (r) im Zweikampf mit Pierre Cedric Labrie von den Eisbären.
Verlässt die Krefeld Pinguine: Mark Cundari (r) im Zweikampf mit Pierre Cedric Labrie von den Eisbären. Foto: Andreas Gora

Der 29 Jahre alte Kanadier war erst vor der Saison von den Eisbären Berlin zu den finanziell angeschlagenen Pinguinen gekommen. Cundari schoss in 23 Spielen für Krefeld ein Tor. Nach Informationen der «Westdeutschen Zeitung» wechselt der Abwehrspieler nach Österreich.

Sportlich haben die Pinguine kaum noch Aussichten auf eine Playoff-Qualifikation. Die Zukunft ist ohnehin ungewiss. Noch ist unklar, ob der klamme Club zur neuen Saison wieder eine Lizenz beantragen kann. Geplant ist, eine Kapitalerhöhung durchzuführen und einen neuen Gesellschafter zu integrieren. Ob dies klappt, ist aber unklar. Die nächste Gesellschafterversammlung findet am kommenden Donnerstag statt. Zuletzt hatte Krefelds Geschäftsführer Matthias Roos noch gehofft, dass es angesichts der ungewissen Situation nicht zu einer Spielerflucht kommt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166281?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker