Eishockey
NHL-Playoffs: Islanders-Pleite nach doppelter Verlängerung

Toronto (dpa) - Die New York Islanders, Team der deutschen NHL-Profis Thomas Greiss und Tom Kühnhackl, müssen in der Halbfinalserie der Eastern Conference gegen die Philadelphia Flyers in ein entscheidendes siebtes Spiel.

Freitag, 04.09.2020, 07:56 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 08:00 Uhr
Philadelphias Torwart Carter Hart machte gegen die New York Islanders ein ganz starkes Spiel.
Philadelphias Torwart Carter Hart machte gegen die New York Islanders ein ganz starkes Spiel. Foto: Frank Gunn

Die Islanders unterlagen ohne die beiden Deutschen mit 4:5 (1:2, 3:1, 0:1) nach doppelter Verlängerung. Dem russischen Verteidiger Iwan Proworow gelang nach 95 Minuten der viel umjubelte Siegtreffer. Erfolgsgarant der Flyers war zudem der 22-jährige Torhüter Carter Hart, der 49 Schüsse parieren konnte. Die Islanders, die seit 1993 auf den Einzug in ein Conference-Finale warten, hatten in der Serie bereits mit 3:1 geführt und haben nun zum dritten Mal nach Verlängerung verloren.

Auch die Vancouver Canucks haben gegen die Vegas Golden Knights ein entscheidendes siebtes Spiel erzwungen. Die Kanadier gewannen Spiel sechs am Ende deutlich mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0). Tags zuvor hatten die Colorado Avalanche, Team des verletzten deutschen Torhüters Philipp Grubauer, ihre Serie gegen die Dallas Stars ebenfalls ausgeglichen. Als einziges Team stehen die Tampa Bay Lightning bereits als Conference-Final-Teilnehmer fest.

© dpa-infocom, dpa:200904-99-426315/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7566258?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker