NHL-Playoffs
Islanders vor Aus - Saisonende für Kühnhackl

Edmonton (dpa) - Die New York Islanders, Team der deutschen Eishockeyspieler Thomas Greiss und Tom Kühnhackl, stehen in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NHL vor dem Aus.

Montag, 14.09.2020, 08:06 Uhr aktualisiert: 14.09.2020, 08:08 Uhr
Yanni Gourde (r) von Tampa Bay Lightning und Cal Clutterbuck von den New York Islanders geraten aneinander.
Yanni Gourde (r) von Tampa Bay Lightning und Cal Clutterbuck von den New York Islanders geraten aneinander. Foto: Jason Franson

Gegner Tampa Bay Lightning fehlt nur noch ein Sieg zum Einzug ins Stanley-Cup-Finale. Nach einem 4:1 (0:0, 2:1, 2:0) am Sonntag (Ortszeit) führt die Mannschaft aus Florida in der Finalserie der Eastern Conference mit 3:1.

Die Islanders waren zwar durch Brock Nelson in Führung gegangen (12. Minute), doch Blake Coleman und Ondrej Palat drehten die Partie noch in der gleichen Minute. Im Schlussdrittel trafen Brayden Point (44.) und Pat Maroon (58.) mit einem Schuss ins leere Islanders-Tor. Statt Greiss stand dort zuvor erneut Stammtorhüter Semjon Warlamow, der 32 Schüsse parieren konnte.

Für Tom Kühnhackl ist die Saison derweil schon sicher beendet. Der Angreifer hatte sich kurz nach Wiederbeginn der NHL-Saison Anfang August verletzt und seitdem nicht mehr gespielt - nun verließ er die sogenannte Bubble in Edmonton und wird in diesen Playoffs nicht zurückkehren. In der NHL ist es einem Team nicht gestattet, nähere Informationen über Verletzungen oder Krankheiten von Spielern weiterzugeben.

In der Finalserie der Western Conference führen die Dallas Stars gegen die Vegas Golden Knights ebenfalls mit 3:1.

© dpa-infocom, dpa:200914-99-551730/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7582603?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker