Nach Corona-Absagen
Nur noch ein Team bei Judo-Meisterschaft

Senftenberg (dpa) - Nach zwei weiteren Absagen wegen der Corona-Pandemie ist für das Finale der Judo-Bundesliga der Frauen nur noch ein teilnehmendes Team übrig geblieben.

Freitag, 09.10.2020, 18:41 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 18:44 Uhr
Blick in die Sporthalle während eines Judo-Turniers.
Blick in die Sporthalle während eines Judo-Turniers. Foto: Birgit Egarter

HTG Bad Homburg und JC71 Düsseldorf sagten ihre Teilnahme aufgrund der aktuellen Entwicklungen ab, wie der Deutsche Judobund mitteilte. Damit ist der BC Karlsruhe der letzte verbliebene Teilnehmer für die Titelkämpfe, die für diesen Sonntag in Senftenberg in Brandenburg geplant sind.

Es werde nun über das weitere Vorgehen beraten, teilte der DJB mit. Vorstandssprecher Reinhard Nimz sagte, dass «der DJB und der Ausrichter in Senftenberg alles, was möglich war, unternommen haben, um die Veranstaltung so sicher wie nur irgendwie möglich zu planen.» An den Titelkämpfen der Männer nehmen am Samstag sechs Teams teil.

Ursprünglich hätte in den Bundesligen ab März 2020 an mehreren Tagen im Ligaformat gekämpft werden sollen - wegen der Corona-Pandemie war das aber nicht möglich. Deshalb sollten die Mannschaftsmeister im Turnierformat ermittelt werden, wegen der Corona-Pandemie hatten jedoch schon zahlreiche Teams im Vorfeld ihren Rückzug angekündigt.

© dpa-infocom, dpa:201009-99-891109/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7625345?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker