Meisterschaften in Dortmund
Hallen-Titelkämpfe der Leichtathleten mit 265 Teilnehmern

Dortmund (dpa) - Mit einem strengen Hygienekonzept und nur etwa der Hälfte der sonstigen Teilnehmerzahl bestreiten die Leichtathleten am 20./21. Februar in Dortmund ihre deutschen Hallen-Meisterschaften.

Mittwoch, 10.02.2021, 11:50 Uhr aktualisiert: 10.02.2021, 11:52 Uhr
Idriss Gonschinska, Generaldirektor im Deutschen Leichtathletikverband (DLV).
Idriss Gonschinska, Generaldirektor im Deutschen Leichtathletikverband (DLV). Foto: Jens Büttner

«Das hat eine unheimlich wichtige Bedeutung für die Athleten», sagte Idriss Gonschinska. Der Generaldirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes betonte bei einer Online-Pressekonferenz des DLV am Mittwoch mit Blick auf die Corona-Situation: «Es ist wichtig, dass man in einem neu gestalteten Umfeld Orientierungspunkte hat.»

Die Titelkämpfe in der umgebauten Helmut-Körnig-Halle gelten auch als Qualifikation für die Anfang März in Torun/Polen geplanten Europameisterschaften. Zudem sehen die Spitzensportler sie als Vorbereitung für die Olympischen Spiele. «Für mich ist das eine Durchgangsstation für Tokio, ein ganz wichtiger Baustein», sagte Bo Kanda Lita Baehre, WM-Vierter im Stabhochspringen aus Leverkusen.

Chef-Bundestrainerin Annett Stein kündigte etwa 265 Teilnehmer verteilt auf vier Wettkampfabschnitte an. Alle Personen in der Halle müssen vorher einen Corona-Schnelltest machen, Zuschauer sind wie derzeit üblich in der Pandemie nicht zugelassen. «Man kann mit gutem Gewissen sagen: Das kann eine spannende Veranstaltung werden», sagte Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal angesichts der umfangreichen Vorbereitungen. Der DLV hatte im vergangenen August in Braunschweig bereits «Geistermeisterschaften» durchgeführt.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-379322/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7811861?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker