Aus Corona-Gründen
Embiid und Simmons verpassen NBA-All-Star-Spiel

Atlanta (dpa) - Die Basketballer Joel Embiid und Ben Simmons von den Philadelphia 76ers verpassen das All-Star-Spiel der NBA.

Sonntag, 07.03.2021, 20:11 Uhr
Ben Simmons von den Philadelphia 76ers dribbelt an Dillon Brooks von den Memphis Grizzlies vorbei.
Ben Simmons von den Philadelphia 76ers dribbelt an Dillon Brooks von den Memphis Grizzlies vorbei. Foto: Matt Slocum

Wie die beste Basketball-Liga der Welt mitteilte, sind die beiden Sportler noch in Philadelphia mit einer Person in Kontakt gekommen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Simmons hätte in der Nacht zum Montag (2.00 Uhr MEZ) für das Team von LeBron James spielen sollen, Embiid war Teil des Teams von Kevin Durant, der selbst wegen einer Verletzung nicht antreten kann. Anstelle von Embiid entschied sich Trainer Doc Rivers für Zion Williamson von den New Orleans Pelicans als neuen Startspieler im Team Durant.

Im Zuge der Entscheidung zweifelten einige andere Profis erneut die Sinnhaftigkeit des All-Star-Spiels während einer Pandemie an. Schon in den vergangenen Wochen hatte unter anderem Los-Angeles-Lakers-Profi James keinen Zweifel daran gelassen, dass er die Veranstaltung in diesem Jahr für unangebracht hält.

Die Nachrichtenagentur AP berichtete unter Berufung auf eine anonyme Quelle, Embiid und Simmons können nicht spielen, weil ihr Friseur positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Beide sind bereits in Atlanta. Wie lange sie dort bleiben müssen, ist unklar.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-727956/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855399?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker