Titelkämpfe in Moskau
Gewichtheberin Schroth gewinnt EM-Medaille

Moskau (dpa) - Erste Medaille für die deutschen Frauen bei den Europameisterschaften im Gewichtheben in Moskau: Nina Schroth vom AC Mutterstadt hat im Wettbewerb bis 81 Kilogramm Körpergewicht Silber im Reißen gewonnen.

Freitag, 09.04.2021, 21:25 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 21:28 Uhr
Nina Schroth hat bei der EM in Moskau Silber im Reißen gewonnen.
Nina Schroth hat bei der EM in Moskau Silber im Reißen gewonnen. Foto: Jim Hollander

In dieser Teildisziplin schaffte sie 100 Kilo. Im Zweikampf wurde sie mit 218 Kilo Fünfte, im Stoßen mit 118 Kilo Siebte. Die 29 Jahre alte Bankkauffrau konnte ihren zweiten Platz im Zweikampf bei der EM 2019 nicht wiederholen. Damals hob sie 222 (102/120) Kilo. Schroth hat keine Möglichkeit, sich für Olympia zu qualifizieren, weil sie in der dreiphasigen Qualifikation ein Semester ausgelassen hatte. Zudem ist das 81-Kilo-Limit keine olympische Klasse. In dieser gibt es Medaillen nur bei WM und EM. Europameisterin wurde die Ukrainerin Alina Maruschtschak mit 236 (Reißen 109/Stoßen 127) Kilogramm.

Ohne Zweikampfwertung in der 96-Kilo-Kategorie blieb Jürgen Spieß. Der 37 Jahre alte Routinier aus Sandhausen platzte im Stoßen, wie die Gewichtheber sagen. Ihm gelang in dieser Teildisziplin kein gültiger Versuch. Im Reißen brachte er lediglich 153 Kilo in die Wertung. Damit dürfte sein Traum von den vierten Olympischen Spielen beendet sein.

In den Tagen zuvor hatten die deutschen Männern Jon Luke Mau aus Schwedt (Klasse bis 61 kg) und Max Lang (bis 73 kg) jeweils Gold im Stoßen gewonnen. Nico Müller aus Obrigheim steuerte in der 81-Kilo-Klasse eine Bronzemedaille im Reißen bei.

© dpa-infocom, dpa:210409-99-144146/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908885?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Nachrichten-Ticker