So., 22.07.2018

Erklärung nach Foto-Eklat Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück

Mesut Özil will nicht mehr für das deutsche Fußball-Nationalteam spielen.

Mesut Özil will nicht mehr für das deutsche Fußball-Nationalteam spielen. Der Weltmeister von 2014 tritt wegen der Nachwirkungen des Eklats um seine Fotos mit dem türkischen Staatschef Erdogan zurück. Von dpa mehr...

So., 22.07.2018

Jürgen Kessing DLV-Chef: Dopingkontrollen sind «gesamtstaatliche Aufgabe»

Jürgen Kessing ist Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

Nürnberg (dpa) - DLV-Präsident Jürgen Kessing fordert andere Finanzierungsformen für die Dopingtests durch die Nationale Anti-Doping-Agentur. Von dpa mehr...


So., 22.07.2018

Vergabe der WM 2006 Beckenbauer zur WM-Affäre: Vorwürfe «erstunken und erlogen»

Vergabe der WM 2006: Beckenbauer zur WM-Affäre: Vorwürfe «erstunken und erlogen»

Franz Beckenbauer wird in München mit dem Bayerischen Sportpreis als Jahrhundertsportler geehrt. Es ist einer seiner selten gewordenen öffentlichen Auftritte. Beckenbauer spricht - über seine Gesundheit, den Fußball und auch die WM-Affäre. Von dpa mehr...


So., 22.07.2018

Sommerspiele in Tokio Olympia-Maskottchen für 2020: «Miraitowa» und «Someity»

Sommerspiele in Tokio: Olympia-Maskottchen für 2020: «Miraitowa» und «Someity»

Tokio (dpa) - Die beiden futuristischen Maskottchen der Olympischen Spiele 2020 in Tokio haben jetzt auch Namen. Die zwei Wesen mit den großen Kulleraugen heißen «Miraitowa» und «Someity», wie die Organisatoren bekanntgaben. Von dpa mehr...


Sa., 21.07.2018

Vergabe der Fußball-WM 2006 Beckenbauer über WM-Affäre: Vorwürfe «erstunken und erlogen»

Franz Beckenbauer äußerte sich bei der Verleihung des Bayerischen Sportpreises in München zu den Vorwürfen.

Es ist einer der selten gewordenen öffentlichen Auftritte von Franz Beckenbauer. In München wird die Fußball-Ikone als Jahrhundertsportler ausgezeichnet. Beckenbauer äußert sich zur WM-Affäre 2006, die ein Schatten über der einstigen Lichtgestalt ist. Von dpa mehr...


Sa., 21.07.2018

Zwei Jahre Doping-Verstoß: US-Spitzenschwimmerin Cox gesperrt

US-Schwimmerin wurde für zwei Jahre gesperrt.

Austin (dpa) - Die US-Amerikanische Spitzenschwimmerin Madisyn Cox ist wegen eines Verstoßes gegen Dopingrichtlinien für zwei Jahre gesperrt worden. Von dpa mehr...


Sa., 21.07.2018

In sportrelevanten Positionen Neureuther fordert mehr Ex-Sportler an Spitze von Verbänden

In sportrelevanten Positionen: Neureuther fordert mehr Ex-Sportler an Spitze von Verbänden

Augsburg (dpa) - Skirennfahrer Felix Neureuther wünscht sich weniger Berufsfunktionäre in internationalen Verbänden und dafür mehr Einfluss von früheren Athleten. Von dpa mehr...


Sa., 21.07.2018

US-Football Trump fordert Sperren für Hymnen-Proteste in der NFL

Colin Kaepernick (M), Eli Harold (l) und Eric Reid von den San Francisco 49ers knien beim Abspielen der Hymne.

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump lässt im Hymnenstreit mit der amerikanischen Football-Liga NFL nicht locker. Er forderte zum harten Durchgreifen gegen Proteste beim Abspielen der Nationalhymne auf und nahm Liga-Boss Roger Goodell in die Pflicht. Von dpa mehr...


Fr., 20.07.2018

Unabhängige IAAF-Einheit AIU-Liste mit 109 Dopingfällen veröffentlicht

Auch der Hochspringer Iwan Uchow steht auf der von der AIU veröffentlichten Liste.

Moskau (dpa) - Die unabhängige Athleten-Integritäts-Einheit des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat Details von weltweit 109 Dopingfällen veröffentlicht. Von dpa mehr...


Fr., 20.07.2018

Diskriminierungsvorwürfe Judoverband sagt zwei Turniere ab

Das Logo des Internationalen Judo-Verbandes. Der IJF zog Konsequenzen aus Diskriminierungen bei Turnieren.

Lausanne (dpa) - Der Internationale Judo-Verband IJF hat nach der Diskriminierung von israelischen Sportlern im vergangenen Jahr zwei internationale Turniere abgesagt. Von dpa mehr...


Fr., 20.07.2018

Sitzung IOC-Exekutivkomitee IOC limitiert die Zahl der Olympia-Kandidaten 2026

Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, spricht auf einer Pressekonferenz zum Abschluss der Sitzung des IOC-Exekutivkomitees.

Das IOC will bei der Bewerbung um die Winterspiele 2026 keine Verlierer produzieren. Deshalb wird es nur eine streng limitierte Zahl von Kandidaten zur Wahl zulassen. Öffnen will IOC-Chef Bach die Tür für Russland: «Wir sind bereit, Russland willkommen zu heißen.» Von dpa mehr...


Do., 19.07.2018

Gegenwind für Kanu-Verband NADA: Kostenbeteiligung von Athleten «Falsches Signal»

Verantwortlich für die Doping-Kontrollen in Deutschland: Die NADA.

Die Beteiligung von Top-Kanuten an den Kosten der Doping-Kontrollen findet in anderen Fachverbänden keine Nachahmer. Die NADA übte Kritik am DKV, der Leichtathletik-Präsident spricht von einem «Akt der puren Verzweiflung». Das BMI sieht die Verantwortung bei den Verbänden. Von dpa mehr...


Mi., 18.07.2018

Grünen-Politiker Özdemir: Özil-Kritik «rassistisch grundiert»

Hat auch etwas zur Foto-Affäre beizutragen: Der Grünen-Politiker Cem Özdemir.

Frankfurt/Main (dpa) - Der früherer Grünen-Chef Cem Özdemir sieht die Kritik an Mesut Özil wegen der Erdogan-Fotos mittlerweile «eindeutig rassistisch grundiert». Von dpa mehr...


Mi., 18.07.2018

Sitzung IOC-Exekutivkomitee Peking 2022 mit Frauen-Monobob und Skisprung-Mixed-Teams

Das IOC-Exekutivkomitee legt vor der Sitzung eine Schweigeminute anlässlich des 100. Geburtstages von Nelson Mandela ein.

Jugendlicher, weiblicher, weniger Starter: Die IOC-Exekutive hat am Mittwoch in Lausanne für die Winterspielen 2022 in Peking nach diesem Prinzip neue Sportdisziplinen ins Wettkampfprogramm aufgenommen. Von dpa mehr...


Di., 17.07.2018

Brendel: «Geht gar nicht» Kanuten werden bei Doping-Kontrollen zur Kasse gebeten

Sebastian Brendel empört sich über das Vorhaben die Kanuten für die Doping-Kontrollen zur Kasse zu bitten.

Berlin (dpa) - Die deutschen Kanuten müssen nach Angaben des dreifachen Olympiasiegers Sebastian Brendel künftig ihre Dopingkontrollen teilweise selbst bezahlen. Von dpa mehr...


Di., 17.07.2018

Bis Ende 2018 Russisches Parlament will Fan-ID als Visum verlängern

Russlands Präsident Wladimir Putin (l) und FIFA-Präsident Gianni Infantino zeigen beim Betreten eines Stadions ihre Fan-ID.

Moskau (dpa) - Die Fan-ID der Fußball-Weltmeisterschaft soll einem russischen Gesetzentwurf zufolge noch bis Ende des Jahres als Visum für das WM-Gastgeberland gelten. Von dpa mehr...


Di., 17.07.2018

DOSB zurückhaltend Winterspiele 2026: Europa bleibt Wackelkandidat

Für die Winterspiele 2026 sind Sion und Graz/Schladming abgesprungen.

Bewerber für Olympische Spiele zu finden, fällt dem IOC nicht leicht. Für die Winterspiele 2026 sind Sion und Graz/Schladming abgesprungen - weitere Rückzüge nicht ausgeschlossen. Die IOC-Exekutive berät in Lausanne das Bewerbungsthema mit Vorrang. Von dpa mehr...


So., 15.07.2018

Weltmeisterschaft 2022 Dunkle Schatten über Wüsten-WM in Katar

Der Generalsekretär des Organisationskomitees der Fußball-Weltmeisterschaft 2022, Hassan Al-Thawadi, während eines Pressegesprächs.

Das Finale kurz vor Weihnachten, das Ausrichter-Land kleiner als Schleswig-Holstein und höchst umstritten: Die nächste WM in Katar wird eine Reise in eine neue Fußball-Welt mit vielen Fragezeichen. Von dpa mehr...


So., 15.07.2018

48 WM-Teilnehmer 2022? WM-Organiator von Katar: Sprechen mit FIFA über Ausweitung

FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Moskau (dpa) - Die Organisatoren der Fußball-WM 2022 in Katar wollen nach dem Vorstoß von FIFA-Präsident Gianni Infantino zur möglichen Erweiterung des Turniers das Gespräch mit dem Weltverband suchen. Von dpa mehr...


Sa., 14.07.2018

Erweiterungsdebatte Russlands WM-Organisator: «Auf Katar hören»

Alexej Sorokin ist der Generaldirektor des russischen WM-Organisationskomitees.

Moskau (dpa) - Russlands WM-Cheforganisator sieht die Pläne für eine mögliche Erweiterung der Fußball-WM 2022 skeptisch und widerspricht in Teilen FIFA-Präsident Gianni Infantino. Von dpa mehr...


Fr., 13.07.2018

Mit Nachbarländern FIFA-Chef hofft auf Gespräche über WM-Ausweitung 2022

Mit Nachbarländern: FIFA-Chef hofft auf Gespräche über WM-Ausweitung 2022

Moskau (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hofft in der Debatte um die Ausweitung der WM 2022 in Katar auf mögliche Gespräche des Emirats mit Nachbarländern. Von dpa mehr...


Fr., 13.07.2018

Im Alter von 86 Jahren DFB-Ehrenvizepräsident Karl Schmidt gestorben

Karl Schmidt 2010 bei einem Bühnengespräch.

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalspieler und DFB-Ehrenvizepräsident Karl Schmidt ist tot. Er starb in Göttingen im Alter von 86 Jahren, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mitteilte. Von dpa mehr...


Fr., 13.07.2018

Nach der Weltmeisterschaft Was wird aus Russland, wenn der WM-Jubel verfliegt? 

Russlands Artjom Dsjubas Torjubel ist spätestens nach seinem Achtelfinaltor gegen Spanien zum Kult geworden.

Die Fußball-WM und der Karneval der ausländischen Fans haben Russland beflügelt und «das Land auf den Kopf gestellt». Moskau will die Partylaune so lange wie möglich wahren. Doch auf Präsident Putin wartet nach dem Finale gleich eine schwierige Prüfung. Von dpa mehr...


Do., 12.07.2018

Nach Äußerungen über Özil Integrationsbeauftragte kritisiert Grindel und Bierhoff

Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz kritisiert DFB-Präsident Grindel und Manager Bierhoff für deren getätigten Aussagen.

Berlin (dpa) - Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung hat DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff für ihren Umgang mit Nationalspieler Mesut Özil kritisiert. Von dpa mehr...


Do., 12.07.2018

Licht- und Schattenseiten Was bleibt von Putins Prestige-Weltmeisterschaft?

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat ihre Licht- und Schattenseiten.

Vier Wochen Fußball-Weltmeisterschaft haben Russland aufgerüttelt. Das Mega-Event hat den Fußball, die Fans und auch die Wirtschaft beeinflusst. Aber was bleibt davon übrig? Von dpa mehr...


1 - 25 von 1038 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter