Fr., 22.06.2018

Leichtathletik Weltverband 33 russische Athleten erhalten Startrecht vom IAAF

Leichtathletik Weltverband: 33 russische Athleten erhalten Startrecht vom IAAF

Monte Carlo (dpa) - 33 weitere russische Leichtathleten dürfen in diesem Jahr als neutrale Athleten an internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Von dpa mehr...

Di., 19.06.2018

Nach Semenya-Einspruch CAS eröffnet ein Schiedsgerichtsverfahren

Caster Semenya geht vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen den Leichtathletik-Weltverband vor.

Lausanne (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Einspruch der 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya gegen eine Regel des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, Testosteron-Limits für Mittelstreckenläuferinnen mit intersexuellen Anlagen einzuführen, angenommen. Von dpa mehr...


Mo., 18.06.2018

Bei Asienspielen Süd- und Nordkorea wollen gemeinsame Teams bilden

Die Mannschaften aus Nordkorea (unten) und Südkorea (hinten) wollen ihre Zusammenarbeit im Sport ausbauen.

Das Tauwetter zwischen Nord- und Südkorea hält an. Auch in der Sportdiplomatie kommen beide Seiten weiter voran. Bei den Asienspielen im August wollen sie erneut Zeichen der Versöhnung senden. Von dpa mehr...


So., 17.06.2018

Chaos im DVV Volleyball-Verband: Krohne und Vorstand erklären Rücktritt

DVV-Präsident Thomas Krohne und der Vorstand haben ihren Rücktritt erklärt.

Der Deutsche Volleyball-Verband steht ohne Führung da. Präsident Thomas Krohne und weitere fünf Vorstände erklären ihren Rücktritt. Hintergrund ist ein Zoff mit Landesverbänden. Von dpa mehr...


Fr., 15.06.2018

Geldstrafe und Bewährungshaft Ronaldo einigt sich in Steuersache mit spanischen Behörden

Soll sich mit den spanischen Steuerbehörden geeinigt haben: Cristiano Ronaldo.

Madrid (dpa) - Fußballstar Cristiano Ronaldo hat seine Steuerprobleme mit der spanischen Justiz weitgehend geklärt. Von dpa mehr...


Fr., 15.06.2018

FIFA Disziplinar-Verfahren gegen palästinensischen Verbandschef

Dschibril Radschub droht eine Strafe durch die FIFA.

Moskau (dpa) - Dem palästinensischen Fußball-Verbandschef Dschibril Radschub droht nach seinem Aufruf, Trikots von Lionel Messi zu verbrennen, eine Strafe durch die FIFA. Von dpa mehr...


Do., 14.06.2018

England oder Südamerika? Nach Amerika-Wahl: Rennen um WM-Zuschlag 2030 beginnt

England oder Südamerika?: Nach Amerika-Wahl: Rennen um WM-Zuschlag 2030 beginnt

Kaum ist die WM 2026 vergeben, bringen sich auch schon Kandidaten für die Weltmeisterschaft in zwölf Jahren in Stellung. Ein südamerikanisches Trio ist bereit, auch England gilt als möglicher Bewerber. Und auch ein Verlierer will einen neuen Anlauf wagen. Von dpa mehr...


Do., 14.06.2018

PutInfantino FIFA-Präsident als unzertrennliches Duo mit Kremlchef

FIFA-Boss Gianni Infantino (l)und Wladimir Putin bei der Eröffnungsfeier in Moskau.

Den ersten Sieg feiert Gianni Infantino bereits vor dem Start seiner Premieren-WM als FIFA-Präsident. Das überschwängliche Lob von Wladimir Putin hilft ihm ebenso wie das WM-Votum von Amerika für die angestrebte Wiederwahl. Noch gibt es jedoch Stolperfallen. Von dpa mehr...


Do., 14.06.2018

Sicherheitsbedenken ARD-Dopingexperte Seppelt verzichtet auf WM-Reise

Sicherheitsbedenken: ARD-Dopingexperte Seppelt verzichtet auf WM-Reise

Erst Einreiseverbot, dann doch ein Visum und jetzt der Verzicht: Der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt bleibt der Fußball-WM fern. Mit seinen Berichten zum Sportbetrug hat er sich in Russland viele Feinde gemacht. Warnungen des BKA gaben den Ausschlag für seine Absage. Von dpa mehr...


Do., 14.06.2018

Vor Eröffnungsfeier Putin will Fußball-WM aus Politik heraushalten

Wladimir Putin wird zur Eröffnungsfeier im Luschniki-Stadion erwartet.

Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin lehnt eine Vermischung der Fußball-Weltmeisterschaft mit politischen Vorwürfen gegen Russland ab. Von dpa mehr...


Do., 14.06.2018

WADA-Chefermittler Younger beklagt mangelnde Unterstützung Russlands

WADA-Chefermittler Günter Younger.

Moskau (dpa) - WADA-Chefermittler Günter Younger hat in der Debatte um das Dopingsystem in Russland die mangelnde Kooperationsbereitschaft im Land des Gastgebers der Fußball-WM beklagt. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

Erste XXL-Weltmeisterschaft USA, Kanada und Mexiko erhalten Zuschlag für WM 2026

Die Trio-Bewerbung von USA, Mexiko und Kanada hat sich als Ausrichter für die WM 2026 durchgesetzt.

Die USA, Kanada und Mexiko erhalten den Zuschlag für das XXL-Turnier 2026. Im FIFA-Kongress setzt sich das Trio gegen Marokko durch. FIFA-Präsident Gianni Infantino startet den Wahlkampf um seine zweite Amtszeit - und freut sich über ein warmes Lob von Wladimir Putin. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

ARD-Dopingexperte Seppelt verzichtet auf Reise zur WM in Russland

Wird nicht zur WM nach Russland reisen: Doping-Experte Hajo Seppelt.

Moskau (dpa) - ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland reisen. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

Financial Fairplay PSG droht weiter Ärger wegen Millionen-Transfers

Droht Ärger durch die UEFA: PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi.

Wegen der Rekord-Transfers von Neymar und Mbappe drohen Paris Saint-Germain weiter Sanktionen vom Europäischen Fußball-Verband. Bis zum 30. Juni muss der französische Top-Club Millionen-Einnahmen bei der UEFA nachweisen. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

EM-Kandidatur DFB sieht sich durch WM-Vergabe an Amerika ermutigt

Blickt zuversichtlich Richtung Vergabe der EM 2024: DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Moskau (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund sieht sich durch die WM-Vergabe an die USA, Kanada und Mexiko in seiner eigenen Kandidatur für die Europameisterschaft 2024 bestärkt. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

Trump als Risiko WM-Zuschlag für Amerika-Trio: Sieg für Infantino

FIFA-Präsident Gianni Infantino (r) mit der Bewerber-Delegation von USA, Kanada und Mexiko.

Dieses Ergebnis ist nach dem Geschmack von Gianni Infantino. Die Kür der USA mit Mexiko und Kanada als gemeinsame WM-Gastgeber 2026 erleichtert die Arbeit des FIFA-Präsidenten. Ein Restrisiko bleibt die Politik von US-Präsident Donald Trump. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

FIFA-Kongress FIFA-Chef Infantino kandidiert für zweite Amtszeit

Gianni Infantino will für eine zweite Amtszeit als Präsident der FIFA kandidieren.

Moskau (dpa) - Gianni Infantino kandidiert für eine zweite Amtszeit als FIFA-Präsident. Das kündigte der Schweizer in seiner Schlussrede beim Kongress des Fußball-Weltverbandes am 13. Juni in Moskau an. Von dpa mehr...


Mi., 13.06.2018

FIFA-Kongress Weniger Verlust: FIFA sieht sich finanziell auf Kurs

FIFA-Präsident Gianni Infantino auf dem Kongress des Fußball-Weltverbands.

Moskau (dpa) - Die FIFA hat im Jahr 2017 weniger Verlust gemacht als erwartet und sieht sich bei der Konsolidierung ihrer Finanzen auf einem guten Weg. Wie der Fußball-Weltverband bei seinem Kongress in Moskau mitteilte, wurde das Vorjahr mit einem Verlust von 189 Millionen Dollar abgeschlossen. Von dpa mehr...


Di., 12.06.2018

Milliardenpoker USA & Co. Favorit auf XXL-WM 2026 - DFB-Kritik an Trump

Sowohl der Dreierbund aus den USA, Mexiko und Kanada als auch Marokko bewerden sich als Ausrichter um die WM 2026.

Es geht um Milliarden, Macht und Politik: Der FIFA-Kongress wählt den WM-Gastgeber 2026. Der Dreier-Bund aus den USA, Mexiko und Kanada zeigt sich siegesgewiss. Die Trump-Politik gibt Marokko eine Chance. Der DFB votiert für das Amerika-Trio - und übt deutliche Kritik. Von dpa mehr...


Di., 12.06.2018

Kremlchef Putin nimmt am FIFA-Kongress in Moskau teil

Wohnt den FIFA-Kongress in Moskau bei: Kremlchef Wladimir Pitin.

Moskau (dpa) - Russlands Präsident Wladimir Putin wird am Mittwoch an der Sitzung des FIFA-Kongresses in Moskau teilnehmen. Das gab der Kreml einen Tag zuvor bekannt. Am letzten Tag des Kongresses des Fußball-Weltverbandes soll der Gastgeber für die WM 2026 gekürt werden. Von dpa mehr...


Mo., 11.06.2018

Entscheidung WM 2026 Amerika oder Marokko? - Geld, Politik und Trump im Fokus

Sowohl der Dreierbund aus den USA, Mexiko und Kanada als auch Marokko bewerden sich als Ausrichter um die WM 2026.

Bis zur letzten Minute kämpfen die Bewerber aus den USA, Mexiko und Kanada wie auch Marokko um den Zuschlag für die WM 2026. Noch vor dem Eröffnungsspiel in Moskau wird der Ausrichter der ersten WM mit 48 Teilnehmern gesucht. An wen die deutsche Stimme geht, ist noch offen. Von dpa mehr...


Mo., 11.06.2018

Korruptionsvorwürfe Ghanas Verbandspräsident tritt von FIFA-Amt zurück

Kwesi Nyantakyi, Präsident des Fußballverbandes von Ghana, wird Korruption vorgeworfen.

Moskau (dpa) - Kwesi Nyantakyi, ghanaisches Mitglied des FIFA-Councils, ist nach der Suspendierung durch die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands wegen Korruptionsvorwürfen von seinem Amt zurückgetreten. Von dpa mehr...


So., 10.06.2018

Winterspiele 2026 Walliser kippen Schweizer Olympia-Bewerbung

Auf Plakaten wird vor der Abstimmung für und gegen die finanzielle Unterstützung der Olympischen Winterspiele 2026 Stimmung gemacht.

Wieder nichts: Nach mehreren erfolglosen Bewerbungen haben die Schweizer im Wallis eine neue Olympia-Bewerbung abgelehnt. Für die Austragung der Winterspiele 2026 interessieren sich noch sechs Länder. Von dpa mehr...


Sa., 09.06.2018

Marokko oder Dreierbund DFB: Wahl-Entscheidung über WM 2026 erst kurz vor Kongress

Der DFB um Präsident Reinhard Grindel wird seine Wahl-Entscheidung für 2026 erst kurz vor dem Kongress verkünden.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will seine Wahl-Zusage für Marokko oder den Dreierbund aus den USA, Kanada und Mexiko erst kurz vor der Kür des WM-Gastgebers 2026 beim FIFA-Kongress in Moskau verkünden. Von dpa mehr...


Fr., 08.06.2018

Hymnenstreit Trump will NBA-Meister nicht im Weißen Haus empfangen

Donald Trump will auch den NBA-Meister nicht im Weißen Haus empfangen.

Washington (dpa) - Welches Team auch immer die Meisterschaft der NBA gewinnt, US-Präsident Donald Trump wird es nicht im Weißen Haus empfangen. Das machte Trump am 8. Juni deutlich. Von dpa mehr...


1 - 25 von 1001 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter