Mi., 20.03.2019

Neue Festnahme Operation Aderlass: Doping-Verdacht bei 21 Sportlern

Kai Gräber ist Leiter der zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping in München.

Der durch den Langläufer Dürr ausgelöste Doping-Skandal erreicht neue Dimensionen. 21 Sportler aus acht Ländern hat die Staatsanwaltschaft ermittelt, fünf Beschuldigte wurden festgenommen. Summen für die Doping-Dienste liegen auf dem Tisch. Spuren führen bis nach Hawaii. Von dpa

Mi., 20.03.2019

Mit Kirschblüte Tokio präsentiert olympische Fackel für 2020

Tadahiro Nomura, Judo-Athlet aus Japan, präsentiert die Fackel für die Olympischen Spiele Tokio 2020.

Tokio (dpa) - Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele 2020 haben die olympische Fackel enthüllt. Von dpa


Mi., 20.03.2019

Zehnjähriges Jubiläum Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping: 7100 Verfahren

Fordert weitere Verbesserungen des Anti-Doping-Kampfes: Der byerische Justizminister Georg Eisenreich

München (dpa) - Die Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Doping-Kriminalität hat in den zehn Jahren ihres Bestehens 7100 Ermittlungsverfahren durchgeführt, teilte der bayerische Staatsminister Georg Eisenreich auf einer Pressekonferenz mit. Von dpa


Mi., 20.03.2019

Vor dem CAS PSG hat Erfolg mit Beschwerde gegen UEFA-Untersuchungen

PSG sorgte vor allem mit den Ausgaben für die Rekord-Verpflichtung des Brasilianers Neymar für Aufsehen. Links Clubchef Nasser al-Chelaifi.

Nyon (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat einem Einspruch des französischen Fußball-Meisters Paris Saint-Germain stattgegeben, der sich gegen weitere Financial-Fairplay-Ermittlungen durch die UEFA richtete. Das teilte der CAS mit und nannte formale Gründe für seine Entscheidung. Von dpa


Mi., 20.03.2019

Ski-WM in Seefeld Staatsanwaltschaft will über Doping-Skandal berichten

Die Staatsanwaltschaft will über den Doping-Skandal von Seefeld in einer Pressekonferenz berichten.

Bei einer Razzia während der Nordischen Ski-WM in Österreich und zeitgleich in Thüringen heben Ermittler ein mutmaßliches Doping-Netzwerk aus. Die Münchner Staatsanwaltschaft gibt nun weiteren Einblick in ihre Arbeit. Von dpa


Di., 19.03.2019

Olympische Spiele Schatten über Tokio 2020: NOK-Präsident Takeda tritt zurück

Tsunekazu Takeda erklärt als Präsident des japanischen Nationalen Olympischen Komitees seinen Rücktritt.

Es sollen die «aufregendsten Spiele aller Zeiten» werden, doch nun überschattet ein Korruptionsskandal die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Japans NOK-Präsident tritt deswegen zurück, beteuert aber seine Unschuld. Von dpa


Di., 19.03.2019

Umfrage Polizeikosten beim Fußball: 90 % für Beteiligung der Clubs

Beim Stadtderby in Hamburg begleitet Polizei nach dem Spiel einen Marsch von HSV-Fans über die Reeperbahn.

Köln (dpa) - Neun von zehn Deutschen sind laut einer Umfrage dafür, dass sich Vereine oder die Deutsche Fußball Liga (DFL) an Kosten für Risikospiele beteiligen, ergab eine repräsentative Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag der WDR-Sendung «Sport inside». Von dpa


Mo., 18.03.2019

Vertrauen zurückgewinnen Bedarf zur Imagekorrektur: Partnerschaft DFB/VW startet

Neu ist das VW-Logo auf der Sponsorenwand hinter Bundestrainer Joachim Löw.

Den DFB und seinen neuen Großsponsor VW eint ein großes Ziel: Vertrauen zurückgewinnen. Allein auf den Imageaspekt lässt sich die Partnerschaft aber nicht reduzieren. Von dpa


Mo., 18.03.2019

Ab 2024 Berichte: UEFA und ECA diskutieren Champions-League-Reform

UEFA und ECA diskutieren angeblich über eine Reform der Champions League ab 2024.

Nyon (dpa) - Der Europäische Fußballverband UEFA und die Europäische Club-Vereinigung ECA wollen Medienberichten zufolge über Änderungen der Champions League beraten. Von dpa


Mo., 18.03.2019

Japanische Medienberichte Japans NOK-Präsident Takeda angeblich vor Rücktritt

Gegen Tsunekazu Takeda wird wegen Verdachts auf Korruption ermittelt.

Tokio (dpa) - Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident des Japanischen Olympischen Komitees, Tsunekazu Takeda, will japanischen Medienberichten zufolge zurücktreten. Von dpa


So., 17.03.2019

Rummenigge und Real positiv Europa-Widerstand gegen Club-WM bröckelt

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München.

Keine 24 Stunden nach dem FIFA-Beschluss zur ausgeweiteten Club-WM gibt es bereits Lücken in Europas Allianz gegen Gianni Infantinos Lieblingsprojekt. Vom FC Bayern und von Real Madrid kommen positive Signale. Der Kampf um Geld und Einfluss hat längst begonnen. Von dpa


So., 17.03.2019

Im Alter von 65 Jahren Früherer Stabhochspringer und Funktionär Lohre gestorben

Stabhochspringer Günther Lohre in Aktion beim Leichtathletik-Länderkampf Deutschland - Sowjetunion 1978.

Leonberg (dpa) - Die deutsche Leichtathletik trauert um den früheren Stabhochspringer, Funktionär und Trainer Günther Lohre. Von dpa


Sa., 16.03.2019

Widerstand bröckelt Rummenigge und Real nicht mehr gegen Club-WM

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München.

Wie denn nun? Nur einen Tag nach einer klaren Boykott-Aussage der European Club Association kommen von zwei Top-Vereinen doch positive Signale Richtung neuer Club-WM. Neben Real Madrid hat auch der FC Bayern Interesse an einer Einigung mit der FIFA. Von dpa


Sa., 16.03.2019

Präsident des US-Verbands USSF Cordeiro von Klage der US-Nationalspielerinnen überrascht

Carlos Cordeiro ist Präsident des US-Fußball-Verbandes. Foto (2018): Pavel Golovkin/AP

Los Angeles (dpa) - Der Präsident des US-Fußballverbandes, Carlos Cordeiro, hat überrascht auf die Klage von 28 Nationalspielerinnen wegen angeblicher Diskriminierung reagiert. Von dpa


Sa., 16.03.2019

Bericht «L'Equipe» Real könnte im Konflikt um Club-WM auf FIFA-Seite stehen

Laut «L'Equipe» blickt Real dem neuen Wettbewerb «mit Vorfreude» entgegen.

Madrid (dpa) - Im Konflikt zwischen der FIFA und Europas Top-Vereinen um die neue Club-WM könnte sich Real Madrid auf die Seite des Fußball-Weltverbands schlagen. Von dpa


Sa., 16.03.2019

FIFA-Council-Treffen in Miami Gebremster Expansionskurs: Infantinos wichtigste Baustellen

Muss für seine Expansionspolitik noch reichlich Überzeugungsarbeit leisten: FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Für seine Expansionspolitik muss Gianni Infantino noch reichlich Überzeugungsarbeit leisten. Die größere Club-WM kommt - Europas Vereine wollen die Premiere aber boykottieren. Bei der Aufstockung der WM 2022 gibt es noch keinen entscheidenden Fortschritt. Von dpa


Fr., 15.03.2019

WM 2022 WM-Gastgeber Katar offen für Erweiterung auf 48 Teams

Das Khalifa International Stadium in Doha. Katar ist für eine Erweiterung der WM offen.

Doha (dpa) - WM-Gastgeber Katar hat sich offen gezeigt, die Endrunde der Fußball-WM 2022 auf 48 Mannschaften zu erweitern. Von dpa


Fr., 15.03.2019

Council-Treffen in Miami Arbeit für Infantino: Mammut-WM unsicher - Streit um Club-WM

Gianni Infantino will eine Ausweitung der WM 2022 auf 48 Teilnehmer und sucht noch einen Co-Gastgeber.

Das ist noch keine Fußball-Revolution. Bei der Sitzung des Councils kommen die FIFA-Funktionäre mit dem Plan einer WM-Aufstockung auf 48 Teams in Katar 2022 nicht entscheidend voran. Die große Club-WM 2021 wird zwar beschlossen, aber die Europäer sind dagegen. Von dpa


Fr., 15.03.2019

Sauerstoffzufuhr Erfolg vor CAS: Ski-Ass Luitz bekommt ersten Sieg zurück

Stefan Luitz war der Berufung vor dem CAS erfolgreich.

Wochenlang musste Skirennfahrer Stefan Luitz damit zurechtkommen, dass ihm der erste Sieg im Weltcup aberkannt wurde. Am Freitag durfte er aber ein zweites Mal feiern: Vor dem höchsten Sportgericht bekam er recht, die Disqualifikation wurde aufgehoben. Von dpa


Fr., 15.03.2019

Sitzung in Miami XXL-WM und Club-WM: Darum geht es heute beim FIFA-Council

FIFA-Präsident Gianni Infantino will die Fußball-Welt erneuern.

Die Fans bekommen in den kommenden Jahren noch mehr Fußball geboten. Beim Council-Meeting in Miami will FIFA-Chef Gianni Infantino die reformierte Club-WM durchsetzen und die Weichen endgültig auf ein 48-Mannschaften-Turnier bei der WM 2022 stellen. Von dpa


Fr., 15.03.2019

Keine Neuzugänge bis 2020? Bericht: Manchester City droht Transferverbot

Dem Club von Trainer Pep Guardiola droht ein Transferverbot.

London (dpa) - Manchester City droht nach Informationen der britischen Zeitung «The Sun» ein Transferverbot für die nächsten zwei Wechselperioden. Von dpa


Do., 14.03.2019

Europäische Club-Vereinigung ECA gegen Pläne von Infantino - «Nicht akzeptabel»

Andrea Agnelli ist Vorsitzender der europäischen Clubvereinigung. Die ECA sieht die Pläne zu einer reformierten Club-WM kritisch.

Berlin (dpa) - Die Europäische Club-Vereinigung ECA stellt sich offenbar gegen die Pläne einer reformierten Club-WM von FIFA-Präsident Gianni Infantino. Von dpa


Mi., 13.03.2019

FIFpro Spielergewerkschaft fordert Prüfung des Spielkalenders

Die Zentrale der Fußballspielergewerkschaft FIFpro liegt im niederländischen Hoofddorp.

Amsterdam (dpa) - Die internationale Fußballspielergewerkschaft FIFpro hat angesichts der Pläne von FIFA-Präsident Gianni Infantino bezüglich der Neugestaltung der Club-WM sowie der Team-Aufstockung bei Weltmeisterschaften Bedenken geäußert. Von dpa


Mi., 13.03.2019

Wegen Bestechung FIFA sperrt Ex-Verbandspräsident Guatemalas für sieben Jahre

Guatemalas ehemaliger Verbandspräsident Rafael Salguero wurde von der FIFA wegen Bestechung gesperrt. Foto (2015): Patrick Seeger

Zürich (dpa) - Der frühere Verbandspräsident Guatemalas ist vom Fußball-Weltverband FIFA wegen Bestechung für sieben Jahre gesperrt worden. Von dpa


Mi., 13.03.2019

Nach Trauer um rechten Fan DFB-Vize Koch fordert Bekenntnis gegen Rassismus in Chemnitz

DFB-Vize Rainer Koch erwartet in Chemnitz ein Bekenntnis gegen Rassismus.

Berlin (dpa) - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat nach der Trauerbekundung für einen rechtsextremen Fan beim Chemnitzer FC eine eindeutige Reaktion in der Stadt gefordert. Von dpa


1 - 25 von 1481 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter