Di., 25.09.2018

Fragen & Antworten EM-Vergabe: Deutschland als Favorit mit Restzweifeln

Die Bewerbungsunterlagen des DFB für die EM 2024.

Deutschland will erstmals seit 1988 wieder eine Fußball-EM ausrichten. Die Chancen auf einen Zuschlag stehen gut. Die technischen Voraussetzungen haben die UEFA-Prüfer überzeugt. Doch der Konkurrent Türkei darf im Schlussspurt nicht unterschätzt werden. Von dpa

Di., 25.09.2018

Gewinner der EM-Kampagne Philipp Lahm: Noch Kaiserchen, bald Präsident?

EM-Botschafter für 2034: Philipp Lahm.

Philipp Lahm ist das prominente Gesicht der deutschen EM-Bewerbung. Der Ehrenspielführer hat in kurzer Zeit den Grundstein für eine wohl steile Karriere beim DFB gelegt. Sogar eine Wahlniederlage würde ihm im Gegensatz zu Verbandschef Grindel wahrscheinlich nicht schaden. Von dpa


Di., 25.09.2018

Vor EM-Wahl Der größte Fan heißt Erdogan - Türkische Fußball-Krise

Recep Tayyip Erdogan bei der Eröffnung des Stadions von Besiktas Istanbul.

Der türkische Fußball hat zum Leidwesen der Fans den Anschluss an Europas Spitze verloren. Die großen Vereine sind schon seit längerem praktisch pleite - und von der Gunst der Regierung abhängig. Dennoch soll Deutschland als Konkurrent um die EM 2024 geschlagen werden. Von dpa


Di., 25.09.2018

Weltfußballer-Wahl Modric genießt ohne Schwänzer - Kritik an Ronaldo und Messi

Ausgezeichnet: Weltfußballer Luka Modric.

Für die fehlenden Cristiano Ronaldo und Lionel Messi gibt es Kritik, das stört den neuen Weltfußballer Luka Modric herzlich wenig. Sein Sieg leitet eine neue Zeitrechnung ein. Von Bundestrainer Joachim Löw und Ex-Kapitän Michael Ballack gibt es positive Prognosen. Von dpa


Di., 25.09.2018

Weltfußballer-Wahl Modric dankt jedem - Messi gibt Ronaldo Stimme

Weltfußballer-Wahl: Modric dankt jedem - Messi gibt Ronaldo Stimme

Kroatiens Vize-Weltmeister Luka Modric feiert als Weltfußballer sein persönliches Triple. Auch von Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Kapitän Manuel Neuer bekommt er Stimmen. Ein deutscher Profi wird geehrt. Von dpa


Mo., 24.09.2018

Financial-Fairplay UEFA: Neue Ermittlungen gegen Paris Saint-Germain

PSG sorgte 2017 mit der Rekord-Verpflichtung von Neymar (r/mit Vorstandschef Nasser al-Chelaifi) für Aufsehen.

Nyon (dpa) - Frankreichs Top-Club Paris Saint-Germain bleibt doch im Fokus der Financial-Fairplay-Ermittlungen durch die UEFA. Von dpa


Mo., 24.09.2018

Ex-FIFA-Generalsekretär CAS-Urteil gibt Einblick in Fehlverhalten von Jérôme Valcke

Jérôme Valcke war unter FIFA-Präsident Joseph Blatter Generalsekretär des Fußball-Weltverbandes.

Lausanne (dpa) - In einer 76 Seiten langen Urteilsbegründung hat der Internationale Sportgerichtshof CAS Details über das Fehlverhalten des ehemaligen FIFA-Generalsekretärs Jérôme Valcke festgehalten. Von dpa


Mo., 24.09.2018

DFB-Präsident unter Druck Leuchtturmprojekt EM 2024 als Schicksalsfrage für Grindel

Unter Druck: DFB-Präsident Reinhard Grindel. 

Mit Beginn seiner Amtszeit erklärte DFB-Chef Reinhard Grindel die EM-Bewerbung zum «Leuchtturmprojekt». Die Frage des Zuschlags dürfte nun auch seine persönliche Zukunft beeinflussen. Der Generalsekretär des Verbands befürchtet eine Personaldebatte. Von dpa


Mo., 24.09.2018

WADA-Chef Reedie verteidigt RUSADA-Zulassung: «Stärkere Position»

Verteidigt die RUSADA-Begnadigung: WADA-Chef Craig Reedie.

Nach der umstrittenen Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA kämpft die Weltagentur WADA um ihre Glaubwürdigkeit. WADA-Präsident Craig Reedie verteidigte nun in einem Offenen Brief die Entscheidung. Von dpa


Mo., 24.09.2018

Solidaritätsaktion #Wirsindmehr: Fußball und sein Umgang mit Rassismus

Der Mannschaftsbus des Chemnitzer FC.

Nicht erst durch die Affäre um Mesut Özil ist Rassismus ein Thema im Fußball. In den Reaktionen auf die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland positionieren sich einige Bundesligisten deutlich. Ein gemeinsames Zeichen setzen jedoch andere. Von dpa


So., 23.09.2018

Bewerbung um EM 2024 Kein Feuer in Grindels Leuchtturm - EM lässt Fans noch kalt

DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte die EM-Bewerbung vor eineinhalb Jahren als sein Leuchtturm-Projekt bezeichnet.

Reizfigur Dietmar Hopp, Dauerthema Videobeweis und die Bayern als gefühlter Meister zur Wiesn-Zeit. Die Bundesliga bietet viel Diskussionsstoff. Nur die bevorstehende EM-Vergabe elektrisiert noch nicht. Dabei hätte der DFB so gerne positive Werbebilder verschickt. Von dpa


Sa., 22.09.2018

Annalena Baerbock Grünen-Chefin kritisiert DFB-Führung - «Unglücklich»

Annalena Baerbock kritisiert den DFB.

Berlin (dpa) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um Präsident Reinhard Grindel für deren Krisen-Management kritisiert. Von dpa


Fr., 21.09.2018

Vorteile gegen Türkei Fußball-EM 2024: Besseres Zeugnis für deutsche Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen des DFB für die EM 2024.

Die deutsche Bewerbung um die EM 2024 geht als Favorit in den Schlussspurt gegen den einzigen Konkurrenten Türkei. In einem Bericht stellt der Kontinentalverband dem Deutschen Fußball-Bund das insgesamt bessere Zeugnis aus. Doch nicht in allen Punkten. Von dpa


Fr., 21.09.2018

RUSADA-Wiederzulassung Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA

DOSB-Chef Alfons Hörmann hält die WADA-Entscheidung für fragwürdig.

Die Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA ist zur großen Frage, um die Glaubwürdigkeit der Weltagentur WADA geworden. Ämterverquickungen und Interessenskonflikte sind das Problem der unabhängigen WADA. Die Kritik an der Russland-Entscheidung hält an. Von dpa


Fr., 21.09.2018

Aufgehobene Suspendierung Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: «Bedenklich»

Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, hält die RUSADA-Begnadigung für bedenklich.

Berlin (dpa) - Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, hat die umstrittene Begnadigung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA als «schwer nachvollziehbar» bezeichnet. Von dpa


Do., 20.09.2018

Eigene Arbeitsgruppe IAAF hält an Sperre für Russlands Leichtathleten fest

Sebastian Coe ist Präsident vom Leichtathletik-Weltverbandes IAAF.

Berlin (dpa) - Die Sperre des russischen Leichtathletik-Verbandes (RusAF) durch den Weltverband IAAF bleibt auch nach der Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur (RUSADA) vorerst bestehen. Von dpa


Do., 20.09.2018

Kompromiss WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Kompromiss: WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Russland kehrt in den Weltsport zurück. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hebt die Suspendierung der russischen Agentur RUSADA auf, stellt aber eine Bedingung: Bis zum 30. Juni 2019 muss Zugang zum Moskauer Labor gewährt werden. Die Kritik an diesem Beschluss ist groß. Von dpa


Do., 20.09.2018

Sportpresseball Lahm wird als «Legende des Sports» geehrt

Wird «Legende des Sports»: Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm.

Frankfurt/Main (dpa) - Philipp Lahm wird eine «Legende des Sports». Der Ex-Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erhält die Auszeichnung auf dem 37. Deutschen Sportpresseball am 3. November in Frankfurt/Main. Von dpa


Do., 20.09.2018

WADA-Entscheidung zur RUSADA SPD-Politikerin Freitag kritisiert IOC-Präsident Bach

Bezichtigt IOC-Präsident Bach der Klüngelei: Sportausschuss-Vorsitzende Dagmar Freitag.

Berlin (dpa) - SPD-Politikerin Dagmar Freitag hat IOC-Präsident Thomas Bach im Hinblick auf eine mögliche Wiederaufnahme der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA der Klüngelei bezichtigt. Von dpa


Do., 20.09.2018

Russische Anti-Doping-Agentur WADA-Entscheidung: RUSADA winkt Aufhebung der Sperre

Die WADA entscheidet auf den Seychellen über die Zukunft der RUSADA.

Berlin (dpa) - Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wird heute auf den Seychellen darüber entscheiden, ob die russische Agentur RUSADA drei Jahre nach der Aufdeckung des staatlich organisierten Dopings in dem Land wieder zugelassen wird. Von dpa


Mi., 19.09.2018

Staatsdoping in Russland WADA-Entscheidung: Leichtathleten fordern Votum

Die WADA entscheidet auf den Seychellen über die Zukunft der RUSADA.

Der Druck ist groß, die weltweite Kritik immens. Dennoch wird das WADA-Exekutivkomitee der Empfehlung seiner Zulassungskommission höchst wahrscheinlich folgen und die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA wieder zulassen. Bundesminister Horst Seehofer ist dagegen. Von dpa


Mi., 19.09.2018

Vermarktungsgewinne Deutsche Athletenvertreter beim IOC - Solidarmodell

Vermarktungsgewinne: Deutsche Athletenvertreter beim IOC - Solidarmodell

Die deutschen Athleten wollen direkt von den Vermarktungsgewinnen des Internationalen Olympischen Komitees profitieren. Bei einem Treffen mit IOC-Präsident Thomas Bach wurde keine Hoffnung auf Erfüllung der Forderung geweckt. Der Dialog soll aber fortgesetzt werden. Von dpa


Mi., 19.09.2018

Nationalspieler Kroate Dejan Lovren wegen Falschaussage angeklagt

Der kroatische Fußball-Profi Dejan Lovren muss sich vor Gericht wegen Falschaussage verantworten.

Zagreb (dpa) - Nach dem kroatischen Fußballstar Luka Modric von Real Madrid ist auch der beim FC Liverpool spielende Vize-Weltmeister Dejan Lovren wegen Falschaussage angeklagt worden. Von dpa


Mi., 19.09.2018

Korruptionsskandal FIFA-Ethikkommission sperrt drei Funktionäre lebenslang

Aaron Davidson war Vorstandsvorsitzender der nordamerikanischen Fußball-Liga (NASL) und Präsident des Marketingunternehmens Traffic Sports.

Zürich (dpa) - Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes hat die drei Funktionäre Aaron Davidson, Costas Takkas und Miguel Trujillo im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals lebenslang gesperrt. Von dpa


Mi., 19.09.2018

Trainer VfB Stuttgart Korkut: DFB und Vereine machen genug gegen Rassismus

Trainer VfB Stuttgart: Korkut: DFB und Vereine machen genug gegen Rassismus

Stuttgart (dpa) - Stuttgarts Trainer Tayfun Korkut sieht keine Notwendigkeit für zusätzliche Aktionen des Profifußballs, um Fremdenfeindlichkeit zu verurteilen. Von dpa


101 - 125 von 1258 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter