Mi., 10.12.2014

Olympia Noch kein Entscheid über olympischen Massenstart 2018

Monte Carlo (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat auf seiner Session in Monaco noch nicht beschlossen, ob die Massenstartrennen bei den Winterspielen 2018 ins olympische Eisschnelllauf-Programm aufgenommen werden. Von dpa

Di., 09.12.2014

Sportpolitik IOC-Reformen Signal für deutsche Olympia-Bewerbung

Die 127. IOC-Session wird in Monte Carlo abgehalten. Foto: Sebastien Nogier

Hamburg oder Berlin? Diese Frage muss der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bis zum 21. März 2015 beantworten. Die IOC-Reformen bieten den deutschen Olympia-Bewerbern für die Spiele 2024 viele neue Möglichkeiten. Die DOSB-Spitze spricht von Aufbruchstimmung. Von dpa


Di., 09.12.2014

Sportpolitik IOC treibt Neuausrichtung voran

Das IOC verabschiedete 40 Reformvorschläge von IOC-Präsident Thomas Bach. Foto: Sebastien Nogier

Die 40 Reformen zur Generalüberholung des IOC sind verabschiedet. Und was kommt jetzt? IOC-Präsident Thomas Bach und sein Kabinett müssen die beschlossenen Maßnahmen priorisieren. Von dpa


Mo., 08.12.2014

Sportpolitik IOC feiert große Reform-Session - Bach «sehr glücklich»

IOC-Präsident Thomas Bach konnte sein Reform-Paket auf den Weg bringen. Foto: Sebastien Nogier

Olympia soll billiger und attraktiver werden. Mit breiter Zustimmung verabschiedet das IOC in Monte Carlo Vorschläge zur eigenen Neuausrichtung. Gelingt damit der erste Schritt aus der Glaubwürdigkeitskrise? Von dpa


Mo., 08.12.2014

Sportpolitik IOC vor richtungsweisenden Reformen

IOC-Präsident Thomas Bach glaubt, dass seine Reformen Zustimmung finden werden. Foto: Sebastien Nogier

40 Reformen sollen das IOC zukunftsfähig machen. Etwa 100 Olympier stimmen bei der richtungsweisenden Vollversammlung in Monte Carlo über die Vorschläge ab. IOC-Präsident Thomas Bach gab sich vor dem Votum optimistisch. Von dpa


Sa., 06.12.2014

Sportpolitik DOSB beschließt Olympia-Bewerbung - Hörmann bestätigt

Alfons Hörmann wurde als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes im Amt bestätigt. Foto: Arno Burgi

Die DOSB-Mitgliederversammlung hat die Olympia-Bewerbung für 2024 beschlossen. Minister Thomas de Maizière sagt Unterstützung zu, fordert aber eine umfassende Reform des Spitzensports. Beide Themen will der wiedergewählte Präsident Alfons Hörmann anpacken. Von dpa


Sa., 06.12.2014

Sportpolitik De Maizière zu Olympia-Bewerbung: «Total richtig»

Thomas de Maiziere unterstützt die Olympiabewerbung. Foto: Arno Burgi

Dresden (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) den Rücken für eine Olympia-Bewerbung für 2024 gestärkt. Von dpa


Fr., 05.12.2014

Sportpolitik IOC und FIFA spielen auf Zeit - Empörung in Russland

In einem offenen Brief an IOC-Präsident Thomas Bach wurden Menschenrechte als Standard bei Olympischen Spielen gefordert. Foto: Sebastien Nogier

Krise? Welche Krise? IOC und FIFA interpretieren den russischen Doping-Skandal auf ihre Weise. In Russland wächst die Empörung über die massiven Anschuldigungen. Sogar von einer westlichen Schmutzkampagne ist die Rede. Von dpa


Fr., 05.12.2014

Sportpolitik FIFA zu Doping-Anschuldigungen: WADA in der Pflicht

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat nach den Doping-Anschuldigungen im Land des nächsten WM-Gastgebers Russland die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in die Pflicht genommen. Von dpa


Fr., 05.12.2014

Sportpolitik Athleten hoffen auf rasche Aufklärung des Dopingskandals

Claudia Bokel fordert eine «schnelle Klärung» des Dopingskandals. Foto: Arne Dedert

Monte Carlo (dpa) - Nach einem ersten Schock hofft die IOC-Athletenkommission auf eine schnelle Aufklärung des russischen Dopingskandals. Von dpa


Do., 04.12.2014

Sportpolitik Doping-Skandal in Russland überschattet IOC-Gipfel

In Russland wurde ein Dopingsystem aufgedeckt. Foto: Patrick Seeger

Der Skandal um Betrug und Doping im russischen Sportsystem hat die Welt schockiert. Das Internationale Olympische Komitee sprach von «ernsthaften Anschuldigungen» und hat Untersuchungen eingeleitet. Von dpa


Do., 04.12.2014

Sportpolitik Biathlon-Coach: Kein flächendeckendes Doping in Russland

Im Biathlon-Sport kommt es immer wieder zu positiven Dopingtests. Zuletzt wurden fast ausschließlich russische Athleten erwischt. Der frühere russische Damen-Coach Wolfgang Pichler glaubt, dass Doping zum Teil von ganz oben gesteuert wird. Flächendeckend sei es nicht. Von dpa


So., 30.11.2014

Fußball Neue Anschuldigungen im FIFA-Skandal

Im pikanten WM-Vergabe-Skandal kommen immer mehr Details ans Licht. Nach Informationen der «Sunday Times» soll der englische Verband die Konkurrenz ausgespäht haben - mit brisanten Ergebnissen. Von dpa


Mi., 26.11.2014

Sportpolitik Prominente Unterstützer für Berliner Olympia-Bewerbung

Klaus Wowereit präsentiert in Berlin prominente Olympiabotschafter. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Prominente aus Wirtschaft, Kultur und Medien unterstützen die Berliner Bewerbung für die Olympischen Spiele. Sie sind die sogenannten Olympia-Botschafter der Hauptstadt, wie der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bei der Präsentation der acht Namen sagte. Von dpa


Mi., 26.11.2014

Fußball Großbritannien verlangt ganzen Bericht zur WM-Vergabe

London (dpa) - Die britische Regierung hat den Fußball-Weltverband aufgefordert, den Bericht zu Korruptionsvorwürfen bei der WM-Vergabe an Russland und Katar vollständig öffentlich zu machen. Von dpa


Fr., 21.11.2014

Fußball Kein Ende im FIFA-Chaos: Untersuchung wird untersucht

Nun soll sich der nächste FIFA-Kontrolleur mit den Ermittlungen gegen Russland und Katar beschäftigen. Domenico Scala erhält als Chef der Audit- und Compliance-Kommission Einblick in den vollständigen Untersuchungsbericht. Theo Zwanziger nimmt das Exko in die Pflicht. Von dpa


Do., 20.11.2014

Fußball Treffen der FIFA-Ethikhüter: Weitere Untersuchungen

In die Aufarbeitung der skandalösen WM-Vergaben an Russland und Katar kommt noch einmal Bewegung. Nun soll FIFA-Kontrolleur Domenico Scala den kompletten Untersuchungsbericht erhalten. Der viel kritisierte Weltverband hielt sich mit einer offiziellen Bewertung zurück. Von dpa


Di., 18.11.2014

Fußball WM-Skandal: FIFA-Chef Blatter stellt Strafanzeige

Die FIFA geht im größten Skandal ihrer 110-jährigen Geschichte in die Offensive. Präsident Blatter stellt auf Empfehlung des deutschen Ethikhüters Eckert Strafanzeige in Bern. Die skandalöse WM-Vergabe wird nun von Staatsanwälten beleuchtet. Von dpa


Mo., 17.11.2014

Fußball Frankfurt: UEFA-Treffen über Nationalteams und Politik

Die UEFA-Mitgliedsverbände treffen sich in Frankfurt. Foto: Peter Kneffel

Nyon (dpa) - Einige europäische Fußball-Verbände und der DFB werden bei einer Tagung am 1. und 2. Dezember in Frankfurt voraussichtlich auch die Turbulenzen bei der FIFA besprechen. Von dpa


Mo., 17.11.2014

Sportpolitik IOC-Chef Bach stellt Reformplan vor    

IOC-Präsident Thomas Bach will in Lausanne 40 Empfehlungen zur Modernisierung des IOC und der Olympischen Spiele vorstellen. Foto: Jean-Christophe Bott

Olympia verlangt nach Reformen. 40 Empfehlungen für eine bessere Zukunft haben IOC-Präsident Thomas Bach und seine Mitstreier ausgearbeitet. Am Dienstag will der Jurist aus Franken die Vorschläge detailliert präsentieren. Von dpa


Sa., 15.11.2014

Fußball Keine Ruhe bei FIFA: Ermittlungen und Provokationen

Die Aufregung um die Ermittlungen zur WM-Vergabe 2018/2022 geht unvermindert weiter. Immer neue Brandherde beschäftigen die FIFA. Medien berichten über mehr Engagement des FBI in den USA und ein deutscher Top-Funktionär mischt sich mit einer Provokation ein. Von dpa


Do., 13.11.2014

Sportpolitik Deutscher Sport erhält 15 Millionen Euro mehr

Alfons Hörmann begrüßt die Aufstockung der Fördergelder des Bundes für den Sport. Foto: Boris Roessler

Für die Politik ist es «ein kraftvolles Signal an den Spitzensport in Deutschland». Um 15 Millionen Euro sind die Fördergelder erhöht worden. Insgesamt 155 Millionen Euro stehen 2015 zur Verfügung. Die bereits aus der Förderung genommenen Curler hoffen wieder. Von dpa


Do., 13.11.2014

Sportpolitik Neureuther sieht offene Fragen bei Anti-Doping-Gesetz

Levi (dpa) - Deutschlands alpiner Skistar Felix Neureuther ist grundsätzlich für ein Anti-Doping-Gesetz in Deutschland, sieht aber noch viele offene Fragen. Von dpa


Mi., 12.11.2014

Sportpolitik Kampfansage an Doper: Neues Gesetz soll abschrecken

Bundesjustizminister Heiko Maas (l) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière bei der Pressekonferenz. Foto: Lukas Schulze

Das neue Anti-Doping-Gesetz zielt besonders auf dopende Spitzenathleten. Sie seien die «eigentlichen Profiteure» und würden nun von dem Gesetz erfasst, erklärte Bundesjustizminister Heiko Maas bei der Vorstellung. Wer dopt, kann bald sogar ins Gefängnis wandern. Von dpa


Mi., 12.11.2014

Sportpolitik Franke und Geipel kritisieren Anti-Doping-Gesetz

Werner Franke hält das neue Anti-Doping-Gesetz für unzureichend. Foto: Steffen Trumpf

Schon bevor der Entwurf überhaupt öffentlich vorliegt, gibt es harsche Kritik am Anti-Doping-Gesetz. «Dumm», meint Doping-Experte Werner Franke. Ines Geipel sieht die Athleten als schwarze Schafe. Die deutschen Sportsponsoren begrüßen das neue Gesetz. Von dpa


1076 - 1100 von 1131 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter