Mo., 02.09.2019

Anordnung bei WM ignoriert Iranischer Judoka traut sich nicht in die Heimat zurück

Mutiger Mann: Der iranische Judoka Saeid Mollaei widersetzte sich bei der WM in Tokio einem Befehl der Regierung. Foto. Tatan Syuflana

Ein iranischer Judoka hat großen Mut bewiesen - und muss nun dafür bezahlen. Er hat Angst um seine Familie, traut sich nicht in die Heimat zurück. Die Regierung wollte ein drohendes WM-Duell mit einem Israeli verhindern, Saeid Mollaei ignorierte die Order aus Teheran. Von dpa

Mo., 02.09.2019

Serie A Inter-Star Lukaku fordert härteren Kampf gegen Rassismus

Fordert einen härteren Kampf gegen Rassismus: Romelu Lukaku von Inter Mailand.

Belin (dpa) - Der belgische Fußball-Nationalspieler Romelu Lukaku hat einen entschiedeneren Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gefordert. Von dpa


Fr., 30.08.2019

Verweigerte Anerkennung DOSB-Boss Hörmann kontert Kritik am E-Sport-Gutachten

Vertritt eine klare Position zum Thema E-Sport.

Berlin (dpa) - Präsident Alfons Hörmann hat die harsche Kritik von Experten und Politikern am DOSB-Gutachten über fehlende Gemeinnützigkeit des E-Sports gekontert. Von dpa


Do., 29.08.2019

Umstrittene Afrika-Äußerungen Fall Tönnies: DFB-Ethikkommission verzichtet auf Verfahren

Clemens Tönnies ist der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04.

Die umstrittenen Äußerungen von Schalkes Aufsichtsratschef Tönnies seien «rassistisch» gewesen, urteilt die DFB-Ethikkommission. Eine Anklage und damit mögliche Bestrafung vom Verband gibt es aber nicht. Von dpa


Do., 29.08.2019

Messi, Ronaldo oder van Dijk UEFA kürt Europas besten Fußballer des Jahres

Der Niederländer Virgil van Dijk könnte bester Fußballer des Jahres werden.

Der Niederländer Virgil van Dijk könnte als erster Verteidiger die UEFA-Auszeichnung als Europas Fußballer des Jahres erhalten. Der Champions-League-Sieger vom FC Liverpool gehört wie zwei alte Bekannte zum Finaltrio bei der Gala in Monaco. Von dpa


Mi., 28.08.2019

Kölner «Express» Lothar Matthäus als «Lichtgestalt Sport» geehrt

Lothar Matthäus hält den Preis für die «Lichtgestalt Sport 2019» in den Händen.

Köln (dpa) - Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist als «Lichtgestalt Sport 2019» ausgezeichnet worden. Der 58-Jährige war Weltmeister, Europameister und Deutschlands einziger Weltfußballer. Von dpa


Mi., 28.08.2019

Ski-Freestylerin Studierende Sportler: Kea Kühnel ausgezeichnet

Kea Kühnel ist «Sport-Stipendiat des Jahres». Foto (Archiv): Carmen Jaspersen

Frankfurt/Main (dpa) - Ski-Freestylerin Kea Kühnel ist «Sport-Stipendiat des Jahres». Von dpa


Mi., 28.08.2019

Diskussion um Anerkennung Experten üben Kritik am E-Sport-Rechtsgutachten des DOSB

Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Das ablehnende Gutachten des Deutschen Olympischen Sportbunds, den E-Sport als Sport anzuerkennen, stößt auf Kritik. Neben Spielforschern meldet sich jetzt auch die Politik zu Wort. Von dpa


Di., 27.08.2019

Diskussion um Anerkennung Zu wenig Körperlichkeit: E-Sport laut Gutachten kein Sport

Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Der Deutsche Olympische Sportbund sieht sich durch ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten bestärkt: Konsolenspiele sind kein Sport. Die körperlichen Anforderungen sind nicht hoch genug. Die Gegensätze zwischen E-Sport-Branche und Verband erscheinen «unüberbrückbar». Von dpa


Mo., 26.08.2019

WM-Affäre Ehemalige DFB-Funktionäre müssen in Frankfurt vor Gericht

Gegen Theo Zwanziger (r) und Wolfgang Niersbach wird Anklage wegen Steuerhinterziehung erhoben.

Die früheren DFB-Bosse Niersbach und Zwanziger müssen wegen der WM-Affäre 2006 nun doch auf die Anklagebank des Frankfurter Landgerichts - nicht aber Franz Beckenbauer. Von dpa


Mo., 26.08.2019

Bundesliga-Absteiger Streit um 50+1-Regel: Hannover 96 und Kind einigen sich

Mehrheitsgesellschafter bei Hannover 96: Martin Kind.

Hannover (dpa) - Bei Hannover 96 haben der eingetragene Verein und die ausgegliederte Profifußball-Gesellschaft ihren Streit um den Umgang mit der 50+1-Regel nun auch offiziell beigelegt. Von dpa


So., 25.08.2019

Auf Druck der FIFA Iran: Frauen dürfen für WM-Quali ins Stadion

Gianni Infantino forderte den Iran auf, auch Frauen den Zutritt ins Stadion zu gewähren.

Teheran (dpa) - Frauen im Iran dürfen zum ersten Mal nach 40 Jahren wieder zu WM-Qualifikationsspielen der Fußball-Nationalmannschaft ins Stadion kommen. Das gab Vizesportminister Dschamschid Taghisadeh am Sonntag bekannt. Von dpa


Fr., 23.08.2019

Deutsche Fußball Liga Das «Haus» des Profi-Fußballs wackelt - Ringen um Milliarden

Christian Seifert ist der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung.

Die Generalversammlung offenbart eine tiefe Spaltung innerhalb der Deutschen Fußball Liga. Die kommenden Monate werden zur Nagelprobe für das neue DFL-Präsidium. Es geht um Milliarden. Von dpa


Do., 22.08.2019

Designierter DFB-Präsident Keller soll «Zeit der Regierungslosigkeit» beenden

Soll den DFB wieder in die Spur bringen: Der designierte DFB-Präsident Fritz Keller.

Auch wenn er noch nicht gewählt ist, will der designierte neue Chef des deutschen Fußballs schon loslegen. Fritz Keller soll nicht nur die Zeit der Regierungslosigkeit beim Verband beenden, sondern ganz neue Strukturen schaffen. Damit die Zeit der Krise schnell vorbei ist. Von dpa


Mi., 21.08.2019

Interview Fritz Keller: «Präsident ist keine One-Man-Show»

Wird Nachfolger von Reinhard Grindel als DFB-Boss: Fritz Keller.

Der Wahl von Fritz Keller zum neuen starken Chef des Deutschen Fußball-Bundes steht nichts mehr im Wege. Der 62 Jahre alte Club-Chef des SC Freiburg überzeugte die Amateur- und Profivertreter zugleich. Von dpa


Mi., 21.08.2019

Grindel-Nachfolger Profis und Amateure für Keller als DFB-Präsident

Designierte DFB-Präsident: Fritz Keller.

Nach seinem erfolgreichen Berliner Bewerbungstag ist Fritz Keller nun offizieller DFB-Präsidentschaftskandidat. Mit einer Reform von innen will er den Verband aus der Krise führen. Startschuss soll eine Analyse sein, die bis hinein in die Arbeit von Joachim Löw reicht. Von dpa


Mi., 21.08.2019

DFL-Präsidium Allianz gegen FCB & BVB: Rummenigge rügt «Team Mittelstand»

Hätte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gerne im DFL-Präsidium gesehen: Karl-Heinz Rummenigge.

Reinhard Rauball verabschiedet sich nach zwölf Jahren vom Spitzenamt in der DFL. Die Konfliktlinie zwischen den Profi-Clubs bleibt für seinen Nachfolger bestehen. Die Kleinen nerven die Großen. Bayern-Boss Rummenigge gehen die Mittelstand-Vereine auf die Nerven. Von dpa


Mi., 21.08.2019

DFL-Generalversammlung Appell zur Fußball-Einheit bei Rauball-Abschied

Reinhard Rauball (M) wird durch Christian Seifert (l) und Karl-Heinz Rummenigge verabschiedet.

Reinhard Rauball verabschiedet sich nach zwölf Jahren vom Spitzenamt in der DFL. Die große Konfliktlinie zwischen den Profi-Clubs bleibt für seinen Nachfolger bestehen. Finanzstarke und kleinere Clubs ringen um Einfluss. Bei den Präsidiumswahlen gibt es Überraschungen. Von dpa


Mi., 21.08.2019

Weltklasse-Handballer Gensheimer: Olympia-Athleten müssen besser gefördert werden

Wünscht sich eine bessere Förderung deutscher Olympiateilnehmer: Weltklasse-Handballer Uwe Gensheimer.

Mannheim (dpa) - Weltklasse-Handballer Uwe Gensheimer fordert in Deutschland eine bessere Unterstützung für Olympia-Athleten. Von dpa


Mi., 21.08.2019

Tokio 2020 Beucher: Paralympics hätten verlegt werden müssen

Am 25. August beginnen die Paralympics 2020 in Tokio.

Am Sonntag, den 25. August 2020 beginnen in Tokio die Paralympischen Sommerspiele. Für den deutschen Verbandspräsidenten Friedhelm Julius Beucher ist das der falsche Zeitpunkt. In Sachen Organisation sind die Japaner aber sehr weit. Das betont auch IPS-Boss Andrew Parsons. Von dpa


Di., 20.08.2019

Designierter DFB-Präsident Hotel-Hopping für Keller - Rauball-Abschied gegen den Trend

Soll der nächste DFB-Präsident werden: Fritz Keller.

Schon wieder gibt es eine Zäsur bei den Fußball-Spitzenfunktionären. Der designierte DFB-Chef Keller stellt sich den Vertretern der Amateurverbände und Profi-Clubs vor. Ligapräsident Rauball feiert einen mittlerweile ungewöhnlichen, weil freiwilligen, Abschied. Von dpa


Di., 20.08.2019

BVB-Boss Watzke kandidiert nicht für DFL-Präsidium und Aufsichtsrat

Kandidiert nicht für das DEL-Präsidium: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

Berlin (dpa) - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund zieht bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur seine Kandidaturen für die Wahlen des neuen Präsidiums und Aufsichtsrats zurück. Von dpa


Di., 20.08.2019

Auszeichnungen DFL-Ehrenpreis für Overath, Matthäus, Rehhagel und Pizarro

Von der DFL ausgezeichnet: Werder-Legende Claudio Pizarro.

Berlin (dpa) - Wolfgang Overath, Lothar Matthäus, Otto Rehhagel und Claudio Pizarro sind mit dem Ehrenpreis der DFL ausgezeichnet worden. Die Deutsche Fußball Liga ehrte das Quartett bei einer Gala in Berlin für «besondere und herausragende Leistungen im deutschen Profifußball». Von dpa


Di., 20.08.2019

Ex-Fußball-Star Matthäus ist für einen offiziellen Status von E-Sport

Macht sich für E-Sport stark: Lothar Matthäus.

Köln (dpa) - E-Sport bekommt Unterstützung von Lothar Matthäus. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das kompetitive Gaming als offizielle Sportart anerkenne, sagte der 58-Jährige bei der Computerspielmesse Gamescom, wo er als Werbeträger für ein Fußball-Strategiespiel auftrat. Von dpa


Di., 20.08.2019

Designierter DFB-Präsident Erste Skepsis zu Keller: Fortuna-Boss «überrascht»

Überrascht von der Personalie Keller: Fortuna-Boss Thomas Röttgermann.

Düsseldorf (dpa) - Als erster Bundesliga-Vertreter hat sich Fortuna Düsseldorfs Vorstandschef Thomas Röttgermann skeptisch zum designierten DFB-Präsidenten Fritz Keller geäußert. Von dpa


1151 - 1175 von 2834 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.