Mo., 19.06.2017

Zeuge in Korruptionsprozess Ermittlungen gegen Real-Star Modric wegen Falschaussage

Luka Modric auf dem Weg zum Gericht im kroatischen Osijek.

Zagreb (dpa) - Die kroatische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Real-Madrid-Star Luka Modric wegen Falschaussage aufgenommen. Von dpa

Mo., 19.06.2017

Vergabe der WM 2006 Ex-DFB-Generalsekretär Sandrock: Von FIFA nur verwarnt

Helmut Sandrock wird beim Karlsruher SC als neuer Geschäftsführer des Drittligisten vorgestellt.

Karlsruhe (dpa) - Der ehemalige Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes, Helmut Sandrock, ist für sein Verhalten bei der Vergabe der WM 2006 nach eigenen Angaben von der FIFA lediglich verwarnt worden. Von dpa


So., 18.06.2017

Confed Cup Bizarre Show: Putin und Infantino lassen Spieler tänzeln

Wladimir Putin (l) und Gianni Infantino ließen wegen ihrer Reden die Spieler warten.

Turnier-Gastgeber Russland schlägt international weiter viel Skepsis entgegen. Die Reden von Staatschef Putin und FIFA-Boss Infantino vor dem Anpfiff zum Confederations Cup geben Kritikern neue Nahrung. Erst nach der Selbstinszenierung der Präsidenten rollt der Ball. Von dpa


Fr., 16.06.2017

Keien gravierenden Fehler FIFA-Lob für Confed-Cup-Gastgeber Russland

Keien gravierenden Fehler : FIFA-Lob für Confed-Cup-Gastgeber Russland

Russland freut sich auf den Anpfiff zum Confederations Cup. Kritische Stimmen werden von den Gastgebern, aber auch der FIFA praktisch überhört. Sogar Richtung WM sieht der Weltverband keine Probleme. Einen Sonderplan soll rassistisches Fanverhalten sanktionieren. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Im Alter von 75 Jahren Umstritten und gefeiert: Hein Verbruggen gestorben

Hein Verbruggen bei einer IOC-Sitzung im Jahr 2013.

Das IOC würdigt ihn als «furchtlosen Kämpfer», für andere war der Top-Funktionär eher ein undurchsichtiger Strippenzieher. Nun ist der Niederländer Hein Verbruggen im Alter von 75 Jahren gestorben. Von dpa


Fr., 09.06.2017

2024 und -28 in L.A. und Paris IOC-Vorschlag: Sommerspiele 2024 und 2028 in Paris und Los Angeles

2024 und -28 in L.A. und Paris : IOC-Vorschlag: Sommerspiele 2024 und 2028 in Paris und Los Angeles

Die Gelegenheit ist nach Einschätzung von IOC-Präsident Bach einfach zu günstig, um sie verstreichen zu lassen. Die Olympischen Spiele 2024 und 2028 werden aller Wahrscheinlichkeit nach auf einen Schlag vergeben. Offen ist, ob Paris oder Los Angeles anfängt. Von dpa


Sa., 03.06.2017

Zunehmende Eventisierung Rettig kritisiert DFB

Andreas Rettig übt Kritik am DFB für dessen Rolle bei der Eventisierung des Fußballs.

Hamburg (dpa) - Geschäftsführer Andreas Rettig vom FC St. Pauli hat den Deutschen Fußball-Bund für dessen Rolle bei der Eventisierung des Fußballs kritisiert. Von dpa


Do., 01.06.2017

Bald Hall of Fame? UEFA ehrt Italiens Fußball-Idol Totti

Francesco Totti ist von der UEFA mit der «Auszeichnung des Präsidenten» geehrt worden.

Cardiff (dpa) - Italiens Fußball-Star Francesco Totti ist wenige Tage nach dem Ende seiner langen Zeit bei AS Rom von der UEFA geehrt worden. Von dpa


Do., 01.06.2017

Gewalt in Fußball-Stadien De Maizière gegen Abschaffung der Relegation

Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist gegen eine Abschaffung der Relegationsspiele.

Schon wieder Randale bei der Relegation: Auch in Meppen musste die Polizei eingreifen, Beamte und Fans wurden verletzt. Kompromisslose Härte gegen die Unbelehrbaren fordert der Innenminister. Und Jupp Heynckes schlägt einen Runden Tisch vor. Von dpa


Do., 18.05.2017

Hochrisikospiele Bremen will weiter Kostenbeteiligung der DFL

Die DFL hatte mit ihrer Klage gegen den Gebührenbescheid des Bundeslandes Bremen Erfolg.

Bremen (dpa) - Bremen will trotz der Niederlage vor dem Verwaltungsgericht weiter für eine Beteiligung der Deutschen Fußball Liga (DFL) an den Kosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen kämpfen. Von dpa


Do., 18.05.2017

1:0 für die DFL Bremen unterliegt im Kostenstreit vor Gericht

Polizeieinsatz am Weserstadion beim Bundesligaspiel von Werder Bremen gegen den Hamburger SV im März 2014.

Gespielt, gekämpft, verloren. Der Stadtstaat Bremen hat im Streit mit der Deutschen Fußball Liga eine erste Schlappe einstecken müssen. Der Profi-Fußball muss sich auch weiterhin nicht an Kosten für Polizeieinsätze beteiligen. Ein Etappensieg für die Liga. Von dpa


Mi., 17.05.2017

Olympia 2018 Pyeongchang-Chef Lee: Nordkoreaner «herzlichst willkommen»

OK-Chef Lee Hee-Beom: «Unser Ziel ist es, eine echte Macht im Wintersport zu werden.»

In weniger als neun Monaten beginnen in Südkorea die Olympischen Winterspiele. Im dpa-Interview äußert sich OK-Chef Lee Hee-Beom zu den aktuellen Themen. Von dpa


Fr., 12.05.2017

«Licht und Schatten» Die Rolle des DFB beim FIFA-Kongress

DFB-Präsident Reinhard Grindel erlebte in Manama «Licht und Schatten».

Welche Rolle spielte DFB-Präsident Reinhard Grindel beim FIFA-Kongress mit dem weltweit kritisierten Rauswurf der Ethikchefs? Die Beurteilung ist höchst unterschiedlich. An Weltverbandschef Gianni Infantino gibt es für die Zukunft eine klare Forderung. Von dpa


Fr., 05.05.2017

Hertha will Schäden begleichen Bezahlkarten-Anbieter Payment Solutions droht Insolvenz

Bezahlkarte des Betreibers Payment Solutions. Drei Gesellschaften des Unternehmens haben Insolvenz angemeldet.

Berlin (dpa) - Angesichts der drohenden Insolvenz des Stadionbezahlkarten-Anbieters Payment Solutions hat Hertha BSC seinen Anhängern als vorerst einziger Fußball-Bundesligist zugesichert, für mögliche finanzielle Schäden aufzukommen. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Bisher «sehr gutes Feedback» FIFA-Präsident: Videobeweis kommt bei WM 2018 zum Einsatz

Gianni Infantino will bei der WM 2018 in Russland den Videobeweis nutzen lassen.

Santiago (dpa) - Bei der Fußball-WM 2018 in Russland soll der Videobeweis bei strittigen Szenen zum Einsatz kommen. Das bestätigte Gianni Infantino, der Präsident des Weltverbandes FIFA, am 26. April. Von dpa


Di., 25.04.2017

Russland dementiert Protestwelle wegen Medienregeln bei Confed Cup

Der Confed Cup wird in diesem Jahr in Russland ausgetragen.

Wie frei können Journalisten beim Confederations Cup auch über Nicht-Fußball-Themen berichten? Diese Frage löst eine heftige Debatte aus. Die Kritik an der FIFA und den Organisatoren ist groß. Russland bestreitet jedoch Einschränkungen. Von dpa


Di., 04.04.2017

BVB und Schalke mal einig Watzke und Peters sprechen sich für 50+1-Regel aus

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke macht sich für die 50+1-Regel stark.

Brilon (dpa) - Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund und Schalke 04 haben sich einmütig für die Beibehaltung der 50+1-Regelung im deutschen Profifußball ausgesprochen. Von dpa


Mo., 03.04.2017

Anders als Bierhoff DFB-Richtungsstreit: Grindel unterstützt Nationenliga

Anders als Bierhoff : DFB-Richtungsstreit: Grindel unterstützt Nationenliga

Die Haltung zur Nationenliga spaltet den DFB. Auf die Kritik von Oliver Bierhoff am neuen Wettbewerb reagiert Reinhard Grindel mit einem Machtwort. Der Verbandschef formuliert «deutlich» seine Meinung - und widerspricht damit dem Teammanager. Von dpa


Mo., 03.04.2017

Keine offizielle Bestätigung «Kicker»-Bericht: 250 Millionen aus China für die Bundesliga

Der VfL Wolfsburg eröffnet in Peking eine offizielle Repräsentanz.

Frankfurt/Main (dpa) - Ein Vertrag mit dem chinesischen Unternehmen Suning soll der Fußball-Bundesliga nach einem «Kicker»-Bericht 250 Millionen Euro bringen. Der Kontrakt werde nach Angaben des Fachblatts im Mai unterschrieben. Von dpa


Fr., 31.03.2017

Keine Namen genannt FIFA schließt Korruptions-Untersuchung ab

Präsident Gianni Infantino: «FIFA hat sich zu einer sorgfältigen und umfassenden Untersuchung der Fakten verpflichtet».

Nach 22 Monaten schließt die FIFA ihre interne Untersuchung des Korruptionsskandals rund um den Fußball-Weltverband ab. Wer auf neue Details oder Namen hofft, wird aber enttäuscht. Die Justizbehörden in der Schweiz und den USA sind weiter am Zug. Von dpa


Di., 28.03.2017

«Nervenkitzel» ohne Setzliste Rummenigge glaubt nicht an Superliga

Karl-Heinz Rummenigges Statemanet: «Sinnvoll, die Champions League nach der Reform für 2018 bis 2021 einen weiteren Zyklus in diesem Format spielen zu lassen.»

Drei Monate nachdem die Champions-League-Reform für 2018 bis 2021 beschlossen worden ist, wird schon über die Folgejahre gesprochen. Rummenigge empfiehlt, das Format beizubehalten. Kritik an dem eingeschlagenen Weg findet der ECA-Vorsitzende «polemisch». Von dpa


Mo., 27.03.2017

«Gefährliche Gratwanderung» Erneute Debatte um Boykott der WM in Russland 2018

Über die Austragung der WM 2018 in Russland wird erneut diskutiert.

Berlin (dpa) - Nach der gewaltsamen Unterdrückung der Anti-Korruptions-Proteste in mehreren russischen Städten gerät bei deutschen Politikern die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland erneut in die Diskussion. Von dpa


Mo., 06.03.2017

Wenig Lob Tadel nach Olympia-Test - Peiffer schießt gegen Pyeongchang

Arnd Peiffer ärgert sich über die Bedingungen in Pyeongchang.

Ein einziger deutscher Biathlet war schon vor acht Jahren bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Pyeongchang dabei. Nach dem Test in Südkorea fürchtet der Skijäger für Olympia im nächsten Jahr Ungemach. Von dpa


Do., 23.02.2017

Will tiefgreifende Reformen FIS-Rennchef Waldner will WM nach Weltcup-Saison

Ob seine Pläne umsetzbar sind weiß FIS-Renndirektor Markus Waldner selber nicht.

Die alpine Ski-WM ist vorbei - die Weltcup-Saison aber dauert noch einen Monat. Das passt Renndirektor Markus Waldner nicht. Er will tiefgreifende Reformen und stellt in einem Interview sogar ganze Disziplinen infrage. Von dpa


Fr., 17.02.2017

Von Berlin bis Freiburg 18 deutsche Städte wollen EM-Spielort 2024 werden

Berlin gilt neben München, Dortmund, Frankfurt und Hamburg als gesetzt - sofern Deutschland den Zuschlag für die EM 2014 erhält.

Offiziell vergeben wird die Fußball-EM 2024 erst in anderthalb Jahren. Doch schon jetzt ist klar, welche deutschen Städte im Fall einer erfolgreichen Bewerbung gern einer der Spielorte wären. Von dpa


1176 - 1200 von 1494 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter