Mi., 11.10.2017

Europäischer Fußballverband Portugiese Luis Figo wird Berater und Botschafter der UEFA

Der Portugiese Luis Figo wird künftig als Botschafter und Berater für die UEFA tätig sein.

Nyon (dpa) - Der frühere Weltklasse-Fußballer Luis Figo wird Berater und Botschafter der UEFA. Wie die Europäische Fußball-Union mitteilte, soll der 44 Jahre alte Portugiese seine Kenntnisse und Erfahrungen einbringen. Von dpa

Mi., 11.10.2017

Fußball-Weltverband FIFA suspendiert Pakistan wegen internen Rechtsstreits

FIFA hat den pakistanischen Fußballverband vorübergehend suspendiert.

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat den pakistanischen Fußballverband (PFF) vorübergehend suspendiert. Von dpa


Mo., 09.10.2017

Ex-DFB-Präsident WM-Affäre: Zwanziger erneut vor Gericht gescheitert

Musste vor Gericht erneut einer Niederlage hinnehmen: Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger.

Der Skandal um die Fußball-WM 2006 zieht elf Jahre später immer noch Kreise. Diesmal wies ein Gericht eine weitere Klage des früheren DFB-Chefs Theo Zwanziger zurück, der im März bereits mit einer Schadensersatzklage gegen das Land Hessen gescheitert war. Von dpa


So., 08.10.2017

Mehr Mitspracherecht Athleten wollen mehr Unabhängigkeit vom DOSB

Fechter Max Hartung möchte den Verein «Athleten Deutschland» gründen.

Die Athletensprecher des Deutschen Olympischen Sportbundes haben die Gründung des vom DOSB unabhängigen Vereins «Athleten Deutschland» angekündigt. Beschlossen werden soll sie am kommenden Sonntag auf der Athleten-Vollversammlung. Der DOSB schweigt noch dazu. Von dpa


So., 08.10.2017

Stimmenkauf? Rios Olympia-Chef will sich gegen Korruptionsvorwürfe wehren

Carlos Arthur Nuzman (M) wurde wegen des Verdachts auf den Kauf von Stimmen bei der Olympia-Vergabe festgenommen.

Rio de Janeiro (dpa) - Nach seiner Festnahme will sich der Chef des Organisationskomitees der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro gegen die Korruptionsvorwürfe wehren. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Nach Festnahme IOC suspendiert Nuzman und brasilianisches NOK vorläufig

Carlos Arthur Nuzman (M) wird von brasilianischen Polizisten abgeführt.

Lausanne (dpa) - Einen Tag nach seiner Festnahme in Rio de Janeiro ist Carlos Nuzman als Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees vorläufig suspendiert worden. Auch das brasilianische NOK wurde von der IOC-Exekutive vorübergehend ausgeschlossen. Das teilte das IOC in Lausanne mit. Von dpa


Do., 05.10.2017

Olympische Spiele 2016 Rios Olympia-Chef festgenommen - Verdacht: Spiele gekauft

Olympia-Chef Carlos Arthur Nuzman (r) wurde festgenommen.

Das Erbe der Olympischen Spiele in Rio 2016 ist nicht gerade positiv. Nun scheint sich auch noch der Verdacht zu erhärten, dass die Spiele gekauft waren. Die Polizei greift ohne Rücksicht auf Namen durch. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Titelkämpfe in Russland Schon mehr 132 000 Ticket-Anfragen für WM-Finale 2018

Der WM-Pokal wird 2018 in Russland ausgespielt.

Zürich (dpa) - Mehr als 132 000 Fußball-Fans haben bereits Anträge für WM-Final-Tickets 2018 gestellt. Gut eine Woche vor dem Ende der ersten Verkaufsphase seien über 1,5 Millionen Ticketanfragen bei der FIFA eingegangen, teilte der Fußball-Weltverband mit. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Gemeinsame Bewerbung Argentinien, Paraguay und Uruguay wollen WM 2030 ausrichten

Wollen 2030 die Fußball-WM ausrichten: Die Präsidenten Paraguays (l), Argentiniens und Uruguays.

Buenos Aires (dpa) - Argentinien, Paraguay und Uruguay haben ihren Willen zu einer gemeinsamen Bewerbung für die Fußball-WM 2030 bekräftigt. Das erklärten die Präsidenten der drei südamerikanischen Staaten in Buenos Aires. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Korea-Konflikt DOSB-Präsident Hörmann: Sorge um Sicherheit in Südkorea

Macht sich Sorge um die Athletensicherheit in Pyeongchang: DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

Stuttgart (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann sorgt sich um die Sicherheit der deutschen Athleten bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang. Von dpa


So., 01.10.2017

Ehemaliger FIFA-Präsident Blatter wehrt sich erneut gegen Korruptionsvorwürfe

Joseph Blatter: «Die FIFA ist nicht korrupt».

Berlin (dpa) - Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sich zum wiederholten Male energisch gegen Korruptionsvorwürfe gewehrt. «In der FIFA gibt es keine Korruption, die FIFA ist nicht korrupt», sagte der 81-jährige Blatter im Sportgespräch des Deutschlandfunks. Von dpa


So., 01.10.2017

Organisatoren sammeln Geld Rote Zahlen bei der Rad-WM in Bergen

Die Rad-Titelkämpfe im norwegischen Bergen haben hohe Kosten verursacht.

Bergen (dpa) - Eine Woche nach dem Sieg des dreifachen Weltmeisters Peter Sagan bei den stimmungsvollen Rad-Titelkämpfen in Bergen zeichnet sich ein finanzielles Fiasko ab. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Sporthilfe-Wahl Weltmeister Vetter «Champion des Jahres 2017»

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter ist zum «Champion des Jahres 2017» gewählt worden.

Frankfurt/Main (dpa) - Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter ist zum «Champion des Jahres 2017» gewählt worden. Von dpa


Fr., 29.09.2017

UEFA-Präsident Ceferin: «Wofür brauchen wir eine so große FIFA?»

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin rüttelt am Aufbau der FIFA.

Berlin (dpa) - Der Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA, Aleksander Ceferin, stellt die Organisationsform des Weltverbandes FIFA in Frage. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Am 3. November Betrugsvorwurf: Mourinho muss vor Gericht erscheinen

Starcoach Jose Mourinho muss sich vor Gericht zu Vorwürfen der Steuerhinterziehung äußern.

Madrid (dpa) - Fußball-Starcoach José Mourinho muss sich am 3. November vor einem Gericht in Madrid zu den Vorwürfen der Steuerhinterziehung äußern. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Sportpolitik Sport positioniert sich gegen AfD - «Klare Kante zeigen»

SPD-Politikerin Dagmar Freitag.

Das Thema Sport kommt im Wahlprogramm der AfD nicht vor. Dass der organisierte Sport und seine Athleten deshalb zukünftig vor Provokationen und Anwürfen der drittstärksten Partei im Bundestag gefeit sein werden, erscheint unwahrscheinlich. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Korea-Krise DOSB zu Winterspielen 2018: Sicherheit «an oberster Stelle»

DOSB-Präsident Alfons Hörmann will Sicherheit für die deutschen Athleten in Pyeongchang.

Für den Deutschen Olympischen Sportbund hat angesichts der Korea-Krise die Sicherheit bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang oberste Priorität. Eine Diskussion über «konkrete Maßnahmen» sei zu früh. Der Behindertensportverband fordert Plan B. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Protestbewegung Hymnenstreit im US-Sport wogt weiter

Die Dallas Cowboys knien auf dem Rasen nieder, bevor die US-Nationalhymne gespielt wird.

Im Hymnenstreit im US-Sport sind die Fronten klar abgesteckt: Hier Präsident Trump und viele Konservative, dort Sportstars und Liberale. Das dürfte noch eine Weile so weitergehen. Von dpa


Fr., 22.09.2017

Nachrichtenagentur Anadolu Türkische Läuferin Alptekin lebenslang gesperrt

Asli Cakir Alptekin war in der Vergangenheit bereits wegen Dopingvergehen gesperrt worden. Foto(2012): Franck Robichon

Istanbul (dpa) - Die türkische Leichtathletin Asli Cakir Alptekin ist nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu wegen Dopings von ihrem nationalen Verband lebenslang gesperrt worden. Von dpa


Fr., 22.09.2017

DOSB zurückhaltend Weltsport wegen Korea-Krise besorgt

Alfons Hörmann ist der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Der Nordkorea-Konflikt verschärft sich und sorgt im Weltsport für Unruhe sowie Sorgen. Schließlich sollen im Februar 2018 die besten Athleten bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang um Medaillen kämpfen. Von dpa


Do., 21.09.2017

Venue für Segelwettbewerbge Macron und Bach besuchen künftige Olympia-Stadt Marseille

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (r) und und IOC-Präsident Thomas Bach beim Besuch Marseilles.

Marseille (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und IOC-Präsident Thomas Bach haben in Marseille den Ort der olympischen Segelwettbewerbe 2024 besucht. Von dpa


Do., 21.09.2017

Grindel will mehr Förderung Sieben Wahl-Wünsche: DOSB setzt auf neue Bundesregierung

Reinhard Grindel wird die CDU wählen, auch wenn er Bundesinnenminister Thomas de Maizière kritisiert.

Der deutsche Sport schaut gespannt auf die Bundestagswahl. Sieben Wünsche an die neue Bundesregierung hat der DOSB formuliert. Prominente Unterstützung kommt vom DFB. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Unterstützung vom DFB-Chef Grindel für früheres Ende des Transferfensters

Reinhard Grindel will Bestrebungen für ein früheres Ende des Transferfensters unterstützen.

Nyon (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel setzt bei einer Reform des Transfersystems auf Lösungen mit möglichst vielen Ligen. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Forderung an Merkel & Co. Infantino und Ceferin für Transfer-Reform

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin bittet die Politik um Unterstützung.

Nach dem Wechsel-Wahnsinn fordern die mächtigsten Männer im Fußball Änderungen am Transfersystem. Nach der Kritik von Kanzlerin Merkel rufen FIFA-Chef Infantino und UEFA-Präsident Ceferin die Politik um Hilfe. Das Champions-League-Finale 2019 steigt in Spanien. Von dpa


Mi., 20.09.2017

«Fans verstehen es nicht» Ceferin kritisiert Tests mit Videobeweis

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin glaubt, dass die Fans den Videobeweis in der Praxis nicht nachvollziehen können.

Nyon (dpa) - UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zeigt sich unzufrieden mit den bisherigem Einsatz des Videobeweises unter anderem in der Fußball-Bundesliga und der italienischen Serie A. Von dpa


1451 - 1475 von 1982 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.