Di., 04.10.2016

Tennis-Star Gnade für Scharapowa: CAS verkürzt Sperre auf 15 Monate

CAS-Generalsekretär Matthieu Reeb teilt die Reduzierung der Strafe für Tennis-Star Maria Scharapowa mit.

Nach ihrem Dopingvergehen hätte Maria Scharapowa im kommenden Jahr eigentlich kein Tennis-Turnier bestreiten dürfen. Doch der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Sperre verkürzt. Von dpa

Sa., 01.10.2016

Kritik aus Serbien DFB gibt Kosovo-Fußball Aufbauhilfe

Der Deutsche Fußball-Bund gibt dem kosovarischen Verband Aufbauhilfe.

Belgrad (dpa) - Die Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem Kosovo-Verband FFK ist auf heftige Kritik in Serbien gestoßen. Deutschland habe sich als «falscher Freund» und Unterstützer des «terroristischen Gebildes Kosovo» gezeigt, hieß es in Kommentaren von Mediennutzern. Von dpa


Mi., 28.09.2016

CAS muss entscheiden Nach Kosovo-Aufnahme in UEFA: Serbischer Verband klagt

Der Kosovo war von der UEFA aufgenommen worden.

Lausanne (dpa) - Der serbische Fußballverband geht vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die Aufnahme des Kosovo in die UEFA vor. Der CAS in Lausanne setzte nach eigenen Angaben für den 31. Oktober eine Anhörung in dem Fall an. Von dpa


Mo., 19.09.2016

Fußball Fall SV Wilhelmshaven: Wem hat die FIFA etwas zu sagen?

Hans Herrnberger (l), Präsident des Fußballvereins SV Wilhelmshaven.

Der SV Wilhelmshaven hat sich mit der mächtigen FIFA angelegt. Ein Urteil könnte am Dienstag den jahrelangen Streit um den Zwangsabstieg des Provinzclubs entscheiden - womöglich mit weitreichenden Folgen. Von dpa


So., 18.09.2016

WM 2006 Schmidt und Radmann verteidigen Beckenbauer

Horst R. Schmidt verteidigt Franz Beckenbauer.

Die umstrittene Millionenzahlung an Franz Beckenbauer aus dem WM-Topf sorgt weiter für Diskussionen. Freunde und Wegbegleiter versuchen, den Kaiser zu verteidigen. Aus dem DFB-Vorstand wird eine kritische Stimme laut: Der Vorfall hätte früher publik gemacht werden können. Von dpa


Mi., 14.09.2016

UEFA-Wahl Ceferin ein UEFA-Chef ohne Emotionen

Aleksander Ceferin ist der neue Präsident der UEFA.

Bei diesem klaren Ergebnis hätten andere jubiliert. Der neue UEFA-Boss Aleksander Ceferin gibt sich nach seinem krassen Karrieresprung aber sachlich unterkühlt. Der Slowene wirkt wie ein Technokrat und muss nach der Ära Platini Europas Fußball vereinen. Von dpa


Di., 13.09.2016

UEFA-Kongress Der DFB beim Kongress: Chef, Ex-Chef, heimlicher Herrscher

Reinhard Grindel ist der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

Der deutsche Fußball will sich nach dem Sommermärchen-Skandal auf der internationalen Bühne wieder positionieren. Präsident Grindel hat Ambitionen, die EM 2024 ist ein Ziel. Beim UEFA-Kongress spielen aber auch der heimliche Herrscher und eine tragische Figur eine Rolle. Von dpa


Di., 13.09.2016

Abschiedsrede beim UEFA-Kongress Platini und die Deutschen: Ablehnung und Distanzierung

Michel Platini wird beim UEFA-Kongress eine Abschiedsrede halten.

Michel Platini darf noch einmal vor den UEFA-Delegierten sprechen. Trotz seiner Ethiksperre haben die FIFA-Regelhüter keine Einwände. Bei der deutschen Delegation kommt diese Geste für den Franzosen nicht gut an. Eine intensive Beziehung endet mit großer Distanz. Von dpa


Di., 06.09.2016

Fußball Infantino bekräftigt Wunsch nach 40 Teams bei der WM

FIFA-Boss Gianni Infantino will eine WM mit 40 Teams.

Genf (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich erneut für die Ausweitung der Fußball-WM auf 40 Mannschaften ausgesprochen. «Meine Meinung zu 40 Teams hat sich nicht geändert», sagte der Schweizer am Rande der Generalversammlung der European Club Association ECA. Von dpa


Mo., 22.08.2016

Olympia Reizthema Spitzensport-Reform: BMI-Brief sorgt für Ärger

Olympia : Reizthema Spitzensport-Reform: BMI-Brief sorgt für Ärger

Die Leistungssport-Reform soll vor Jahresende präsentiert werden. Es war und ist eine schwere Geburt. In Verbänden gibt es Vorbehalte und Befürchtungen. Ein Brief aus dem Bundesinnenministerium zur Trainerfinanzierung hat bei den Rio-Spielen für Ärger. Von dpa


So., 21.08.2016

Olympia Doping-Akte Russland: Bis 2020 wird es nicht funktionieren

IOC-Präsident Thomas Bach (l) scheut sich Konsequenzen aus dem Staatsdoping Russlands zu ziehen.

Die Olympischen Spiele von Rio waren vom Doping-Skandal um Russland überschattet. Wie schnell wird das Riesenreich wieder im Weltsport voll mitmischen? Kommt es jetzt zum Reinemachen? Fragen über Fragen. Von dpa


So., 21.08.2016

Olympia DOSB-Sportchef will Verbände stärker kontrollieren

DOSB-Sportchef Schimmelpfennig kündigt eine stärkerer Kontrolle der Verbände an.

Die deutsche Medaillenbilanz in Rio wird von den vielen Olympiasiegen geschönt. Einige Kernsportarten haben ihr Rio-Ziel deutlich verfehlt. Der DOSB-Sportchef nimmt eine Analyse vor, ehe die Fachverbände ab September ausführlich berichten müssen. Von dpa


Sa., 20.08.2016

Olympia Coe: Nach Russland-Urteil Morddrohungen erhalten

Sebastian Coe hat nach dem Olymia-Ausschluss russischer Leichtathleten Morddrohungen erhalten.

Rio de Janeiro (dpa) - IAAF-Präsident Sebastian Coe hat nach dem Olympia-Ausschluss der russischen Leichtathleten sogar Morddrohungen erhalten. Entsprechende Medienberichte bestätigte der 59 Jahre alte Brite in einem Interview der «New York Times». Von dpa


Fr., 19.08.2016

Olympia Drei russische Leichtathleten wegen Dopings disqualifiziert

Mit bei der Silberstaffel gewesen: Anastasija Kapatschinskaja (r).

Gerade hat Stabhochsprung-Superstar Jelena Issinbajewa bei ihrem Rücktritt wieder einmal von bösen Unterstellungen gegen die russische Leichtathletik gesprochen, da werden drei weitere ihrer Landsleute des Dopings 2008 bei den Sommerspielen überführt. Von dpa


Di., 16.08.2016

Fußball Früherer FIFA-Präsident Havelange mit 100 Jahren gestorben

João Havelange ist tot.

Er machte die FIFA zum Weltkonzern, die Fußball-Weltmeisterschaften wurden immer größer - aber Korruptionsvorwürfe überschatten sein Lebenswerk. Drei Monate nach seinem 100. Geburtstag ist João Havelange gestorben. Sein Ziehsohn würdigt ihn mit warmen Worten. Von dpa


Sa., 30.07.2016

Olympia Dagmar Freitag: «Null-Doping-Toleranz wird zur Farce»

Dagmar Freitag spart auch weiterhin nicht mit Kritik am Internationalen Olympischen Komitee.

Das Internationale Olympische Komitee wird über die Folgen der Entscheidung beraten, Russland nicht komplett von den Rio-Spielen auszuschließen. Die Sportausschuss-Vorsitzende des Bundestages, Dagmar Freitag, kritisiert das IOC dafür in einem dpa-Interview. Von dpa


Do., 28.07.2016

Olympia NADA-Vorsitzende: WADA zum «Papiertiger» degradiert

Andrea Gotzmann sieht durch die IOC-Entscheidung zu Russland das Anti-Doping-System geschwächt.

Rio de Janeiro (dpa) - Bei der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) ist der Ärger über die IOC-Entscheidung zu Russlands Olympia-Teilnahme nicht verflogen. Von dpa


Mo., 25.07.2016

Fußball WM-Affäre: FIFA sperrt Niersbach für ein Jahr

Wolfgang Niersbach wurde von der FIFA-Ethikkommission für ein Jahr von allen Ämtern gesperrt.

DFB-Präsident ist Wolfgang Niersbach seit acht Monaten nicht mehr. Jetzt verliert er in der WM-Affäre auch seine internationalen Ämter. Die Ethikkommission sperrt ihn für ein Jahr. Der DFB muss um seine Posten in den Gremien von FIFA und UEFA kämpfen. Von dpa


Mo., 25.07.2016

Olympia Heftige Kritik an IOC - Verbände unter Zeitdruck

Die WADA forderte einen kompletten Ausschluss Russlands von den Olympischen Spielen in Rio.

Anti-Doping-Agenturen, Medien und Doping-Fahnder haben die Entscheidung des IOC, die russische Mannschaft trotz Staatsdopings in Rio starten zu lassen, heftig kritisiert. Fachverbände wollen nun unter Zeitdruck die Zulassung der Russen für Rio überprüfen. Von dpa


Di., 19.07.2016

Doping Athletenkommission gegen Ausschluss ungedopter Russen

Die deutschen Athleten wollen gegen saubere russische Kontrahenten antreten.

Hamburg (dpa) - Die Athletenkommission im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) wendet sich gegen einen kompletten Ausschluss aller russischen Athleten von den Olympischen Spielen. Von dpa


Di., 19.07.2016

Doping DOSB-Chef Hörmann sieht «Zeitenwende im Anti-Doping-Kampf»

Alfons Hörmann fordert ein «klares Zeichen» vom IOC.

Berlin (dpa) - DOSB-Chef Alfons Hörmann sieht im WADA-Report zum staatlich geförderten Dopingsystem in Russland auch eine riesige Chance für eine neue Ära im Weltsport. Von dpa


So., 17.07.2016

Fußball FAZ: Tonprotokolle belasten früheren DFB-Chef Niersbach

Sieht sich mit neuen Vorwürfen konfrontiert: Ex-DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Berlin (dpa) - Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sieht sich mit neuen Vorwürfen konfrontiert. Von dpa


Fr., 15.07.2016

Gewichtheben CAS weist Protest von Gewichtheber Lowtschew ab

Der russische Gewichtheber Aleksej Lowtschew hatte Protest gegen seine Doping-Sperre eingelegt.

Lausanne (dpa) - Der russische Gewichtheber Alexej Lowtschew bleibt gesperrt und kann nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen. Das gab der Internationale Sportgerichtshof CAS am 15. Juli in Lausanne bekannt. Von dpa


Mi., 13.07.2016

Doping USADA-Chef Tygart: Bei Beweisen nur Ausschluss möglich

Travis Tygart ist für eine klare Linie.

New York (dpa) - USADA-Chef Travis Tygart erwartet ein Doping-Beben: Sollten sich die bisherigen Beweise gegen die russische Regierung nur als Spitze des Eisbergs erweisen - dann dürften Sportler aus dem Riesenreich nicht bei Olympia starten. Mit Spannung wird der WADA-Report erwartet. Von dpa


Di., 12.07.2016

Olympia Olympia-Team steht: DOSB mit 425 Sportlern nach Rio

DOSB schickt 425 Athleten nach Rio.

Frankfurt/Main (dpa) - Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London. 425 Sportlerinnen und Sportler vertreten Deutschland bei den Sommerspielen vom 5. bis 21. August in Rio, wo der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) auf ähnliche Erfolge wie 2012 hofft. Von dpa


1476 - 1500 von 1734 Beiträgen