Fr., 07.11.2014

Sportpolitik Hörmann: An Einheit des deutschen Sports weiter arbeiten

Alfons Hörmann ist der Präsident des DOSB. Foto: Boris Roessler

25 Jahre nach dem Mauerfall sieht DOSB-Präsident Alfons Hörmann das Zusammenwachsen des deutschen Sports als «erfolgreich». Im Leistungssport mahnt Hörmann allerdings neue Lösungen an. Von dpa

Mi., 05.11.2014

Fußball EM-Vergabe 2024 erst im Jahr nach Olympia-Entscheidung

Jetzt ist es raus: Die Fußball-EM 2024 wird erst 2018 vergeben - wahrscheinlich an Deutschland, das sich auch um die Olympischen Spiele 2024 und eventuell auch 2028 bewerben will. Der Olympia-Gastgeber von 2024 wird bereits 2017 gewählt. Von dpa


Di., 04.11.2014

Tennis Verwirrung im DTB perfekt: Stich hält sich bedeckt

Die deutschen Tennis-Funktionäre geben wieder einmal kein besonders glückliches Bild ab. Die Suche nach einem neuen Präsidenten entwickelt sich immer mehr zur Farce. Auch weil die Pläne von Wimbledonsieger Michael Stich undurchsichtig bleiben. Von dpa


Di., 04.11.2014

Olympia Olympiasiegerin Kim Yuna Botschafterin für Spiele 2018

Seoul (dpa) - Die südkoreanische Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Kim Yuna soll das Gesicht der Olympischen Winterspiele und Paralympischen Spiele 2018 in Pyeongchang werden. Von dpa


Do., 30.10.2014

Sportpolitik US-Doping-Jäger Tygart kritisiert NADA-Abhängigkeit

Travis Tygart schaute bei der NADA in Bonn vorbei. Foto: Marc Tirl

Deutschland will ein Vorreiter im Kampf gegen Doping sein - und sich um die Olympischen Spiele bewerben. Pikant: Der Chef der Nationalen Anti-Doping-Agentur der USA, Travis Tygart, kritisierte bei einem Workshop in Bonn die fehlende Unabhängigkeit der NADA. Von dpa


Do., 30.10.2014

Fußball Topclubs für WM-Finale am 29. Mai 2022

Eine extreme Hitze-WM in Katar soll Fußballern und Fans erspart bleiben. Die FIFA diskutiert eine Verlegung vom Sommer in den Winter. Die Club-Vereinigung ECA schlägt als Termin nun April/Mai vor. So will sie eine Austragung mitten in der Saison 2021/22 vermeiden. Von dpa


Mi., 29.10.2014

Sportpolitik Breite Unterstützung für Olympia-Großprojekt

Die Stadt Berlin möchte wieder Olympische Spiele austragen. Foto: Paul Zinken

Der deutsche Olympia-Traum lebt. Der Entschluss, sich mit Berlin oder Hamburg um die Olympischen Spiele 2024 und eventuell 2028 bewerben zu wollen, findet in Politik und Sport breite Unterstützung. Von dpa


Di., 28.10.2014

Fußball DFL zu Hooligan-Krawallen: «Das war keine Fußball-Demo»

Die massiven Ausschreitungen bei einer Demonstration von Hooligans und Rechtsextremen in Köln sind für die DFL ein «Alarmsignal». Unterdessen sind Fan-Experten von dem Vorfall wenig überrascht. Von dpa


Di., 28.10.2014

Sportpolitik Deutschland bewirbt sich um Olympia 2024

Der DOSB bewirbt sich laut DOSB-Präsident Alfons Hörmann für die Olympischen Spiele 2024. Foto: Boris Roessler

Der deutsche Sport will es wissen: Das Präsidium des DOSB hat einstimmig beschlossen, sich mit Hamburg oder Berlin für die Olympischen Spiele 2024 und eventuell auch 2028 bewerben zu wollen. Die Entscheidung fällt am 21. März 2015. Von dpa


Do., 23.10.2014

Biathlon Olympia-Arzt für Bestrafung von Biathlon-Berater

Willingen (dpa) - Der leitende Olympia-Arzt Bernd Wolfarth hofft im Fall der gesperrten Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle auch auf eine Bestrafung ihres Beraters und des Herstellers des verunreinigten Nahrungsergänzungsmittels. Von dpa


Di., 21.10.2014

Curling Curler fürchten «Rückfall in Steinzeit»

Füssen (dpa) - Der Deutsche Curling-Verband befürchtet angesichts des drohenden Fördergelder-Stopps durch das Bundesinnenministerium einen «Rückfall in die Steinzeit». Von dpa


Mo., 20.10.2014

Rodeln Zeitung: Hüfner erneuert Kritik an Verband

Weimar (dpa) - Tatjana Hüfner erneuert ihre Kritik BSD. Die 31-Jährige Rodlerin hatte nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die aus ihrer Sicht ungleiche Behandlung der Stützpunkte in Oberhof und Berchtesgaden angeprangert. Von dpa


Fr., 17.10.2014

Fußball WM-Korruptionsvorwürfen: Keine Gesamtveröffentlichung

Zuletzt hatte sich auch Joseph Blatter gegen eine Veröffentlichung des Berichts zu den umstrittenen WM-Vergaben an Russland und Katar ausgesprochen. Der FIFA-Chef darf sich nun bestätigt fühlen. Weite Teile des Reports werden trotz aller Kritik geheim bleiben. Von dpa


Mi., 15.10.2014

Sportpolitik NADA übernimmt auch Wettkampfkontrollen des DFB

Bonn (dpa) - Die Nationale Anti-Doping-Agentur wird auch die Wettkampfkontrollen des Deutschen Fußball-Bundes übernehmen. Von dpa


Do., 09.10.2014

Biathlon CAS-Anhörung von Sachenbacher-Stehle am 11. November

19 Tage vor dem Weltcup-Auftakt der Biathleten wird die wegen Dopings für zwei Jahre gesperrte Evi Sachenbacher-Stehle vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS angehört. Sie kämpft gegen die Höchststrafe und um eine Reduzierung ihrer Sperre. Von dpa


Do., 09.10.2014

Radsport BDR auf Kurs - Scharping: «Nur positive Ergebnisse»

BDR-Präsident Rudolf Scharping ist mit der Entwicklung zufrieden. Foto: Hendrik Schmidt

Die Jahre der Depression und des Existenzkampfes hat der Bund Deutscher Radfahrer hinter sich gelassen. Präsident Rudolf Scharping sieht den Verband sportlich und wirtschaftlich gut aufgestellt. Von dpa


Di., 07.10.2014

Fußball Beckenbauer für Veröffentlichung des Garcia-Berichts

Wenn es nach Franz Beckenbauer geht, sollte der Untersuchungsbericht zu den umstrittenen WM-Vergaben an Russland und Katar kein Geheimnis bleiben. Er persönlich habe nichts zu verbergen, betonte der «Kaiser» in London. Von dpa


Do., 02.10.2014

Olympia Nein zu Winterspielen: Oslo enttäuscht und erleichtert

Oslo (dpa) - Die Bewerbung Oslos um die Olympischen Winterspiele 2022 ist nach Einschätzung der norwegischen Regierung vor allem an der ausbleibenden Begeisterung der Bevölkerung gescheitert. Von dpa


Mi., 01.10.2014

Olympia Oslos Bewerbung um Olympia 2022 vom Tisch

Hier am berühmten Holmenkollen werden definitiv keine Winterspiele 2022 stattfinden, Oslo zog die Bewerbung zurück. Foto: Vegard Grott

Das war's mit der Bewerbung von Oslo um die Olympischen Winterspiele 2022. Wegen der hohen Kosten empfahl die konservative Partei der Regierung, das Projekt nicht weiter zu verfolgen. Damit bleiben nur noch Peking und Almaty als Kandidaten übrig. Von dpa


Mi., 01.10.2014

Tennis DTB startet Online-Auktion für guten Zweck

Hamburg (dpa) - Eine Wimbledon-Schlägertasche von Novak Djokovic, ein Trainingsanzug von Andrea Petkovic oder ein gespielter und signierter Schläger von Julia Görges - der Deutsche Tennis Bund hat zum ersten Mal eine Online-Versteigerung für den guten Zweck gestartet. Von dpa


Di., 30.09.2014

Sportpolitik Einigung auf Anti-Doping-Gesetz: Dopern droht Gefängnis

Dagmar Freitag begrüßt schärfere Anti-Doping-Gesetze. Foto: Soeren Stache

Für Doper könnten in Deutschland harte Zeiten anbrechen. Spitzensportlern, die mit verbotenen Mitteln erwischt werden, drohen bald empfindliche Strafen. Dies sieht ein Regierungsentwurf für ein Anti-Doping-Gesetz vor. Von dpa


Do., 25.09.2014

Fußball Druck auf FIFA-Präsident Joseph Blatter nimmt zu

Für FIFA-Präsident Joseph Blatter wird es immer ungemütlicher. Nun hat sich auch der Vorsitzender der Ethikkommission für mehr Transparenz ausgesprochen. Im Fokus steht der Untersuchungsbericht zur umstrittenen Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022. Von dpa


Mo., 22.09.2014

Fußball Zwanziger erstaunt mit Aussage zur Katar-WM

Das Thema WM in Katar erhitzt weiter die Gemüter. Jetzt hat sich FIFA-Exekutivkomitee-Mitglied Theo Zwanziger überraschend klar gegen die Weltmeisterschaft in dem Wüstenstaat ausgesprochen. Der OK-Chef dagegen verteidigt das umstrittene Turnier in acht Jahren. Von dpa


Sa., 20.09.2014

Sportpolitik IOC-Chef Bach: Sport nicht mehr von Politik zu trennen

IOC-Präsident Thomas Bach (2.v.l.) steht oft an der Seite der Mächtigen. Foto: Alexey Nikolsky

Inchon (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach sieht den jahrzehntelang propagierten Grundsatz der Trennung von Sport und Politik als überholt an. Von dpa


Fr., 19.09.2014

Fußball Spannung vor EM-Vergabe: Wo wird 2020 überall gespielt?

Fußball in ganz Europa - unter diesem Motto bewirbt die UEFA ihre EM 2020 in 13 Ländern. Doch wo wird in sechs Jahren gespielt? Die Entscheidung fällt in Genf. Und Deutschland wäre nicht böse, wenn es bei einer Abstimmung sogar verlieren würde. Von dpa


1701 - 1725 von 1729 Beiträgen