Di., 10.03.2015

Sportpolitik Bürgermeister Müller: Berliner wollen Olympische Spiele

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller ist sicher, dass die Stadt die Olympischen Spiele will.

Berlin (dpa) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) ist überzeugt, dass die Mehrheit der Berliner Olympische Spiele will. Von dpa

Mi., 04.03.2015

Sportpolitik Hamburgs nordisches Konzept - Pferdeäpfel in Sanssouci

Die Berliner Olympiaplaner können sich Pferdesport vor der Kulisse von Sanssouci in Potsdam vorstellen.

Im vergangenen Dezember hat das IOC den Weg frei gemacht. Stärker als bisher können künftig Standorte außerhalb der eigentlichen Metropolen in die Olympia-Konzepte einbezogen werden. Berlin und Hamburg setzen bei ihren Bewerbungen für 2024 nachdrücklich auf das Umland. Von dpa


Mo., 02.03.2015

Fußball Kommission: Doping-Vergangenheit in Stuttgart und Freiburg

Erkenntnisse der Freiburger Evaluierungskommission bergen Zündstoff. In den 1970er und frühen 1980er Jahren soll es in der Bundesliga systematisches Anabolika-Doping gegeben haben. Auch der Bund Deutscher Radfahrer ist erneut ins Visier des Gremiums geraten. Von dpa


Mi., 25.02.2015

Fußball FIFA: Kein Geld on Top für Clubs wegen WM 2022

Die Debatte um die umstrittene Verlegung der WM 2022 in Katar kocht weiter hoch. Der Weltverband bewegt sich im Streit mit Europas Spitzenvereinen über einen finanziellen Ausgleich keinen Millimeter. Aus Deutschland kommt Unverständnis und scharfe Kritik. Von dpa


Mi., 25.02.2015

Fußball IOC-Chef Bach begrüßt Verlegung der WM 2022 in Katar

Thomas Bach sieht in der Verlegung der WM 2022 eine «Win-Win-Partnerschaft» geschaffen.

Brasilia (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach hat den Vorschlag begrüßt, die Fußball-WM 2022 in Katar im November/Dezember stattfinden zu lassen. Damit werde ein Konflikt mit den Olympischen Winterspielen im Februar vermieden, sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees in Brasilia. Von dpa


Di., 24.02.2015

Fußball FIFA-Kompromiss: WM-Finale 2022 zur Weihnachtszeit

Sommermärchen ade: Die Fußball-WM 2022 soll im November und Dezember ausgetragen werden. Auf diesen Termin einigte sich die Task Force des Fußball-Weltverbandes. Nicht nur die Fans müssen sich umstellen: Der Ligabetrieb ruht mehr als zwei Monate. Von dpa


Mo., 23.02.2015

Fußball Terminsuche für Katar-WM 2022 auf Zielgerade

Franz Beckenbauer sagte es als Erster: Die WM 2022 in Katar kann nicht im Sommer stattfinden. Die Suche nach einem Ersatztermin zog sich hin. Zu vielfältig sind die Interessen im Milliardengeschäft des internationalen Fußballs. Heute könnte es eine Entscheidung geben. Von dpa


Mo., 23.02.2015

Fußball Das Feilschen beginnt: Letzte Runde für WM-Termin

Auf der Tagesordnung der Task Force für den Terminkalender 2018-2024 steht die finale Debatte über die Daten der umstrittenen Katar-WM 2022. Bei der Sitzung der Fußball-Großkopferten am Golf geht es aber schon um viel mehr. Wie teuer wird für die FIFA das Winterturnier? Von dpa


Mo., 02.02.2015

Fußball Champagne-Kampagne vorbei: Keine FIFA-Kandidatur

Die Kampagne von Jérôme Champagne um das FIFA-Präsidentenamt ist gescheitert. Der Fußball-Strippenzieher macht den Konflikt zwischen FIFA und UEFA dafür verantwortlich. Unklar bleibt die Verbindung zu Amtsinhaber Joseph Blatter, den Champagne zuletzt auffällig lobte. Von dpa


Do., 29.01.2015

Fußball Ungewöhnlicher Wahlkampf für Blatter

So viel Opposition war noch nie. Ein Quintett will FIFA-Präsident Joseph Blatter herausfordern. Die Chancen des umstrittenen Schweizers sind jedoch bestens. Der Kandidat aus den Niederlanden baut auf deutsche Unterstützung. Von dpa


Do., 29.01.2015

Fußball FIFA-Wahl: Kandidat van Praag wird «vom DFB unterstützt»

Neben Amtsinhaber Joseph Blatter haben bislang fünf weitere Kandidaten erklärt, bei der FIFA-Präsidentschaftswahl antreten zu wollen. Einer ist der niederländische Verbandschef Michael van Praag - der nach eigener Aussage auf prominente Unterstützung bauen kann. Von dpa


Di., 20.01.2015

Fußball Zehn Jahre nach Hoyzer: «Den Schiedsrichtern vertrauen»

Aus dem Fall Robert Hoyzer hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) seine Konsequenzen gezogen. Bestechliche Schiedsrichter kann es jedoch angesichts des unübersichtlichen internationalen Wettmarkts immer wieder geben. Von dpa


Fr., 16.01.2015

Eisschnelllauf Ungewissheit vor Sportgerichten - BGH als hohe Hürde

Vom Münchner Pechstein-Urteil gehen wichtige Anstöße aus. Doch es bedeutet nicht das Ende der Schiedsgerichtsbarkeit. Dennoch herrscht nun einige Verunsicherung unter Sportlern wie Verbänden. Wichtig scheinen die Auswirkungen des Urteils auf das Anti-Doping-Gesetz. Von dpa


Do., 15.01.2015

Eisschnelllauf Urteil OLG München: Sieg für Pechstein, Rüge für CAS

Es ist ihr sechster Prozess, und erstmals hat Claudia Pechstein im Kampf gegen den Weltverband ISU einen Sieg gelandet. Die Entscheidung des Oberlandesgerichts München wird von immenser Wirkung für die gesamte Sportgerichtsbarkeit sein. Die ISU legte Revision ein. Von dpa


Mo., 12.01.2015

Biathlon IBU-Generalsekretärin: Doping auch nach Jahren verfolgen

Dank neuer Analyseverfahren sind bei zwei Biathleten zunächst unauffällige Proben aus dem Jahr 2013 auffällig geworden. Nicole Resch, die IBU-Generalsekretärin, kündigte an: «Wir werden auch Fälle, die erst nach Jahren nachweisbar sind, konsequent verfolgen.» Von dpa


So., 11.01.2015

Terrorismus Französische Sportler gedenken Opfer von Paris

Alexis Pinturault hielt auf dem Podium ein Blatt mit den Worten «Je skie Charlie» in der Hand. Foto: Peter Schneider

Paris (dpa) - Mit bewegenden Gesten haben französische Sportler am Wochenende der Opfer des Terroranschlags in ihrer Heimat gedacht. In der französischen und auch der spanischen Fußball-Liga gab es vor allen Spielen Schweigeminuten in den Stadien. Von dpa


Sa., 10.01.2015

Fußball Al-Hussein für FIFA-Wahl optimistisch

Melbourne (dpa) - Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin Al-Hussein geht trotz mangelnder Unterstützung seines eigenen Verbandes zuversichtlich in den Wahlkampf gegen den amtierenden FIFA-Chef Joseph Blatter. Von dpa


Fr., 09.01.2015

Olympia Boston soll Olympia 2024 in die USA holen

In Boston könnten 2024 die Olympischen Spiele stattfinden. Foto: CJ Gunther

Bei ihrem Ziel, die Sommerspiele 2024 auszurichten, haben sich die USA ein wenig überraschend für Boston entschieden. Die Bewerbung zielt auf kompakte Spiele ab und wirbt mit einem vorerst schlanken Budget. Von dpa


Fr., 09.01.2015

Fußball «Keine falschen Hoffnungen»: Asien unterstützt Blatter

Noch nicht einmal die eigene Konföderation unterstützt FIFA-Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin Al-Hussein. Amtsinhaber Joseph Blatter wird wohl auch aus Asien einen Großteil der Stimmen erhalten. Vom AFC-Kongress verschwand Al-Hussein zunächst wortlos. Von dpa


Di., 06.01.2015

Fußball DFL-Geschäftsführer Rettig will zurück in die Bundesliga

Die Deutsche Fußball Liga verliert einen Kommunikator: Geschäftsführer Andreas Rettig zieht es zurück ins Vereinsgeschäft. Eintracht Frankfurt dementiert, dass er schon ein Kandidat für die Nachfolge von Vorstandschef Heribert Bruchhagen ist. Von dpa


Di., 30.12.2014

Sportpolitik Viele Probleme für Olympia-Gastgeber in Pyeongchang

Cho Yang Ho ist OK-Chef für die Olympischen Winterspiele 2018. Foto: Yonhap

Diskussionen über die Finanzierung der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang haben zuletzt für Unruhe gesorgt. Sponsoringeinnahmen sind ausgeblieben, dazu sorgt der Bau des Olympiastadions und ein Skandal um die Tochter des OK-Chefs für Ärger. Von dpa


Sa., 27.12.2014

Sportpolitik Hörmann: Brauchen Begeisterung für Olympia-Bewerbung

Alfons Hörmann hofft auf Olympia-Begeisterung in Berlin. Foto: Arno Burgi

Berlin (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die Stimmung in Berlin und Hamburg als entscheidenden Punkt bei der Auswahl eines deutschen Olympia-Bewerbers bezeichnet. Von dpa


Di., 23.12.2014

Curling Curler atmen auf: Weiter Spitzensportförderung

Nach einem langen Kampf ums Geld dürfen die Curler durchatmen und können 2015 weiterhin mit Mitteln aus der Spitzensportförderung kalkulieren. Präsident Kolb plant weitreichende Veränderungen und fordert klare Fortschritte. Von dpa


Fr., 19.12.2014

Fußball FIFA: Etwas mehr Transparenz, aber keine WM-Neuvergabe

Der brisante Garcia-Report soll nun doch «in angemessener Form» publik gemacht werden. An den umstrittenen WM-Endrunden 2018 und 2022 in Russland und Katar ändert sich aber nichts mehr. FIFA-Chef Blatter hat mit den Entscheidungen eit gewonnen. Von dpa


Do., 18.12.2014

Fußball FIFA im Kreuzfeuer der Kritik - «Nichts mehr im Griff»

Der Imageschaden könnte für die FIFA nach dem Rücktritt von Chefermittler Garcia kaum größer sein. Die Forderungen nach einer Veröffentlichung des Garcia-Untersuchungsberichts werden immer größer - auch aus den eigenen Reihen. Von dpa


1851 - 1875 von 1938 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.