Mo., 08.10.2018

Bei Tokio 2020 IOC wirbt für vereinigte koreanische Sportteams

Das Logo des Internationalen Olympischen Komitees.

Buenos Aires (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wünscht sich mehr gemeinsame Teams von Südkorea und Nordkorea in einigen Disziplinen bei den Sommerspielen 2020 in Tokio. Von dpa

So., 07.10.2018

Olympische Winterspiele ARD: Sicherheitslücken bei Doping-Tests in Pyeongchang

Bei den Doping-Tests in Pyeongchang soll es Sicherheitslücken gegeben haben.

Pyeongchang (dpa) - Nach einem Bericht der ARD-Sportschau hat es möglicherweise bei den Doping-Kontrollen während der Olympischen Winterspiele im Februar in Pyeongchang «gravierende Sicherheitslücken und Unachtsamkeiten» gegeben. Von dpa


Sa., 06.10.2018

Mutmaßliches Staatsdoping WADA-Ermittler verteidigt Begnadigung Russlands

Günter Younger ist der Chefermittler der WADA.

Nach der Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA ging ein Aufschrei der Empörung durch die Sportwelt. Der deutsche WADA-Chefermittler spricht trotzdem von einem guten Deal. Er will an die Rohdaten heran, um seine Fälle abzuschließen. Von dpa


Fr., 05.10.2018

Topmanagement fehlt Ex-FIFA-Boss Blatter sieht Führungsschwäche im Weltsport

Joseph Blatter führte die FIFA von 1998 bis 2016.

Berlin (dpa) - Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter hat dem Fußball-Weltverband und dem Internationalen Olympischen Komitee eine unprofessionelle Führung vorgeworfen. Von dpa


Fr., 05.10.2018

Wegen Dopings WADA eröffnet nach Hinweisen rund 400 Ermittlungen

Die WADA hat Hinweise auf rund 400 neue Fälle mutmaßlichen Dopings erhalten.

Buenos Aires (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat Hinweise auf rund 400 neue Fälle mutmaßlichen Dopings erhalten. Von dpa


Fr., 05.10.2018

Cyberattacken Wieder die Russen? Hackerattacken auf den Weltsport

Matthieu Reeb ist Generalsekretär des Internationalen Sportgerichtshofs CAS.

Russland ist nach den beispiellosen Dopingskandalen zurück auf dem Weg zu einem vollwertigen Mitglied des Weltsports. Nun gibt es aber massive Vorwürfe, russische Hacker hätten wichtige internationale Sportorganisationen angegriffen. Die Reaktionen sind unterschiedlich. Von dpa


Fr., 05.10.2018

Vergewaltigungsvorwurf Sponsoren «tief besorgt» über Anschuldigungen gegen Ronaldo

Sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt: Cristiano Ronaldo.

Nach den Vorwürfen der Vergewaltigung haben sich zwei Sponsoren von Cristiano Ronaldo besorgt geäußert. Auch auf seinen Arbeitgeber hat es Auswirkungen, die Aktie verliert zunächst an Wert. Trainer und Verein stärken ihren Star demonstrativ. Er soll am Samstag spielen. Von dpa


Fr., 05.10.2018

Teures Sommermärchen WM-Affäre verhagelt DFB die Bilanz - Dickes Minus 2017

Der DFB muss für 2017 ein dickes Minus bilanzieren.

Steuernachzahlungen in Höhe von über 22 Millionen Euro verhageln dem DFB die Bilanz für das Geschäftsjahr 2017. Der Verband zahlt - und hofft, das Geld über ein Einspruchsverfahren zurückzubekommen. Auch der Turnierhaushalt für das historische WM-Aus 2018 ist negativ. Von dpa


Fr., 05.10.2018

Rechtsstreit mit CAS Konsequenzen aus Pechstein-Urteil: DOSB ohne Eile

Will im Fall Pechstein nichts überstürzen: DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

Berlin (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund hat vor voreiligen Konsequenzen aus dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte im Fall Claudia Pechstein gewarnt. Von dpa


Do., 04.10.2018

Vorwürfe gegen Fußballstar Vorwurf gegen Ronaldo - Frau durch #MeToo bestärkt worden

Mit schweren Vorwürfen konfrontiert: Cristiano Ronaldo.

Der brisante Fall, um den es geht, liegt mehr als neun Jahre zurück: Eine Amerikanerin wirft Fußballstar Ronaldo Vergewaltigung vor. Er bestreitet das. Von dpa


Mi., 03.10.2018

Rechtsstreit Gerichtshof stärkt CAS - Pechstein sieht Erfolg

Ist mit einer Beschwerde gegen den CAS gescheitert: Claudia Pechstein.

Seit fast zehn Jahren währt der juristische Kampf von Claudia Pechstein gegen eine einst gegen sie verhängte Sperre. Nun lehnte der Gerichtshof für Menschenrechte ihre Beschwerde ab, spricht ihr aber Schadenersatz zu. Das wertet die Eisschnellläuferin als Erfolg. Von dpa


Di., 02.10.2018

DOSB-Präsident Hörmann gewinnt Machtkampf: Spitzenverbände unterstützen ihn

Hat die Spitzenverbände hinter sich gebracht: Alfons Hörmann.

Der Aufstand gegen DOSB-Präsident Alfons Hörmann ist überraschend schnell vorbei. Bei einer Konferenz der Spitzenverbände des DOSB bekommt er einhellige Unterstützung für seine Wiederwahl. Der Tischtennis-Weltpräsident verzichtet auf eine Gegenkandidatur. Von dpa


Di., 02.10.2018

Ski-Star Neureuther kritisiert Zulassung der RUSADA

Skirennfahrer Felix Neureuther empfindet die Zulassung der RUSADA als einen «Witz».

München (dpa) - Skirennfahrer Felix Neureuther hat die Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA durch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA kritisiert. Von dpa


Mo., 01.10.2018

Sportpolitik DOSB-Präsident Hörmann zur Opposition: «Normaler Prozess»

Möchte als DOSB-Präsident wiedergewählt werden: Alfons Hörmann.

Im Deutschen Olympischen Sportbundes hat sich eine Opposition gegen Präsident Alfons Hörmann formiert. Sie will den Unternehmer auf der Mitgliederversammlung im Dezember ablösen. Hörmann sieht der «Entwicklung gelassen» entgegen, sagte er im dpa-Interview. Von dpa


So., 30.09.2018

DFB-Boss in Schusslinie Özil-Causa: Scharfe Attacke von Erdogan an Grindel

Kritischer Blick: DFB-Boss Reinhard Grindel.

Mit schweren Vorwürfen prangert der türkische Staatspräsident Erdogan eine Ausgrenzung von Mesut Özil und Ilkay Gündogan in Deutschland an. DFB-Präsident Grindel sieht zwar Fehler, verteidigt aber die Verbandslinie. Nun soll ein neuer Posten geschaffen werden. Von dpa


So., 30.09.2018

Wachablösung droht Aufstand gegen DOSB-Boss Hörmann: Weikert erwägt Kandidatur

Spürt Gegenwind beim DOSB: Verbandspräsident Alfons Hörmann.

Zwei Monate vor der Mitgliederversammlung herrscht Unruhe im Deutschen Olympischen Sportbund. In den Spitzenverbänden hat sich eine Opposition formiert, die Präsident Alfons Hörmann ablösen will. Tischtennis-Weltpräsident Thomas Weikert erwägt eine Kandidatur. Von dpa


So., 30.09.2018

Kritisierter Verbandschef Grindel strebt Wiederwahl an - Lahm soll ins DFB-Präsidium

DFB-Chef Reinhard Grindel (l) und EM-Botschafter Philipp Lahm.

EM-Cheforganisator Philipp Lahm soll laut DFB-Chef Reinhard Grindel ins Präsidium des Deutschen Fußball-Bunds einziehen. Eine logische Festlegung auf Berlin als Endspielort der Euro 2024 dementiert er. Von dpa


So., 30.09.2018

Doppel-Olympiasiegerin «Die Beste 2018»: Vogel ausgezeichnet - Reha bis Dezember

Ausgezeichnet: Kristina Vogel.

Der Abschluss der Reha-Maßnahmen im Krankenhaus bis Dezember ist das nächste ehrgeizige Ziel der querschnittsgelähmten Doppel- Olympiasiegerin Kristina Vogel. Spitzensportler verliehen ihr den Preis «Die Beste 2018». Von dpa


Fr., 28.09.2018

Votum Landessportbünde DOSB-Präsident Hörmann kandidiert für weitere Amtszeit

DOSB-Präsident Alfons Hörmann will für eine weitere Amstzeit kandidieren.

Anfang Juni hatte er noch offengelassen, ob er für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Nun hat DOSB-Chef Hörmann seine erneute Kandidatur angekündigt - nach «reiflicher Überlegung», wie er sagte. Von dpa


Fr., 28.09.2018

Europäischer Gerichtshof Pechstein gegen CAS: Wegweisender Richterspruch erwartet

Europäischer Gerichtshof: Pechstein gegen CAS: Wegweisender Richterspruch erwartet

Straßburg (dpa) - Im Rechtsstreit der Eisschnellläuferin Claudia Pechstein um die Rolle des Internationalen Sportgerichtshofs CAS wird ein wegweisender Richterspruch erwartet. Von dpa


Fr., 28.09.2018

EM-Macher O'zapft is für Lahm - Grindel will Stopp der Personaldebatte

DFB-Präsident Reinhard Grindel (r) und EM-Botschafter Philipp Lahm holten die EM 2024 nach Deutschland.

Der gediegenen Siegerparty in einem französischen Golf-Ressort folgt ein herzlicher Empfang in der DFB-Zentrale. Für Philipp Lahm beginnt nach einer kurzen Verschnaufphase die neue Aufgabe als EM-Chefplaner. DFB-Boss Reinhard Grindel hat andere Baustellen als das Heimturnier. Von dpa


Fr., 28.09.2018

DFB-Präsident Grindel: Unterstützung für mich stand «nie infrage»

Reinhard Grindel sieht seine Position als DFB-Chef nicht gefährdet.

Nyon (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel sieht seine Position auch unabhängig vom Zuschlag Deutschlands für die Fußball-EM 2024 nicht gefährdet. Von dpa


Do., 27.09.2018

Fußball-Turnier 2024 Jubel über EM-Zuschlag für Deutschland - «Ein großes Fest»

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin öffnete bei der Bekanntgabe-Zeremonie den Umschlag.

Der deutsche Fußball darf sich nach der WM 2006 wieder auf ein großes Heimturnier freuen. Die Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Der DFB erhielt den Zuschlag durch die UEFA-Exekutive gegen den einzigen Mitbewerber Türkei. Von dpa


Do., 27.09.2018

Zitate Reaktionen zur Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024

DFB-Präsident Reinhard Grindel freut sich über die EM-Vergabe nach Deutschland.

Nyon (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat Reaktionen zur Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 an Deutschland zusammengestellt. Von dpa


Do., 27.09.2018

EM-Vergabe für 2024 Sportminister Türkei: «Wir haben als Land nichts verloren»

Die türkische Delegation mit Yildirim Demirören (r), dem Präsidenten des türkischen Verbands (TFF), zeigte sich nach der Entscheidung enttäuscht.

Nach dem verpassten EM-Zuschlag ist die Enttäuschung in der Türkei groß. Nach drei erfolglosen Bewerbungen hatten viele eine Chance gewittert. Von «traurig» bis «ungerecht» reichen nun die Kommentare. Von dpa


276 - 300 von 1478 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter