Fr., 10.08.2018

Ski-Alpin-Star Neureuther erneuert IOC-Kritik: «Killt Sportbegeisterung»

Erneuerte seine Kritik an den internationalen Sport-Verbänden.

München (dpa) - Skirennfahrer Felix Neureuther hat seine Kritik an den internationalen Verbänden erneuert. Diese seien durch ihre Profitgier Schuld daran, dass sich Fans und Interessierte teilweise vom Sport distanzierten, sagte der 34-Jährige der «Süddeutschen Zeitung». Von dpa

Do., 09.08.2018

Gerichtsurteil Wolfsburg darf bei DFB-Geldstrafe Täter in Regress nehmen

Der VfL Wolfsburg darf bei einer Geldstrafe wegen Abbrennens von Pyrotechnik identifizierte Täter in Regress nehmen.

Wolfsburg (dpa) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg darf bei einer verhängten Geldstrafe wegen Abbrennens von Pyrotechnik identifizierte Täter in Regress nehmen. Das hat das Landgericht Braunschweig entschieden. Von dpa


Mo., 06.08.2018

Nach WM-Debakel Machtkampf im DFB: Profivertreter wollen Verband reformieren

Die Verbandsspitze schweigt derzeit.

Der Ruf nach professionelleren Strukturen im Deutschen Fußball-Bund ist nicht neu. Nach dem WM-Fiasko der DFB-Auswahl sehen die Profivertreter die Zeit gekommen, dass ihre Forderungen endlich umgesetzt werden. Doch die Verbandsspitze schweigt derzeit. Von dpa


So., 05.08.2018

Abstimmung Kroos und Marozsan sind Fußballer des Jahres

Deutschlands Fußballer des Jahres 2018: Toni Kroos von Real Madrid.

Toni Kroos wollte mit der DFB-Auswahl eigentlich den WM-Titel verteidigen. Das Ende ist bekannt. Die Kür zum «Fußballer des Jahres» ist zumindest ein kleines Trostpflaster. Bei den Frauen gewinnt wie im Vorjahr Dzsenifer Marozsan, bester Trainer ist Jupp Heynckes. Von dpa


So., 05.08.2018

DFB-Vize Koch appelliert: Gemeinsam und ohne Vorwürfe aus der Krise

DFB-Vizepräsident Rainer Koch spricht beim Sommerfest des Sächsischen Fußballverbandes (SFV).

Sich mit den Attacken aus München zu beschäftigen, bezeichnet DFB-Vizepräsident Koch als Zeitverschwendung. Für ihn steht die Frage im Mittelpunkt: «Wie muss das Hauptamt rund um die Nationalmannschaft bestmöglich aufgestellt sein?» Antworten überlasst er anderen. Von dpa


So., 05.08.2018

Verbandskrise DFL-Boss Rauball fordert hauptamtliche DFB-Führung

Fordert eine Reform beim DFB: DFL-Boss Reinhard Rauball.

Berln (dpa) - Reinhard Rauball, Präsident der Deutschen Fußball Liga, hat die Forderungen nach einer Reform der Führungsstruktur im deutschen Fußball erneuert. Von dpa


Fr., 03.08.2018

Zur Kritik an der Führung Klartext von DFB-Vize Koch: Keine Personaldiskussionen

DFB-Vizepräsident Rainer Koch spricht beim Sommerfest des Sächsischen Fußballverbandes (SFV).

DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat sich nach der Kritik an der Führung des Verbandes klar positioniert. Personaldiskussionen wird es nicht geben. Er nutzt eine Begrüßungsrede in Leipzig zur Verteidigung des schwer angeschlagenen Verbandes. Von dpa


Fr., 03.08.2018

Erdogan-Affäre Neue Hoeneß-Kritik an DFB wegen Özil

Hat seine Kritik am DFB erneut: Uli Hoeneß.

Bad Wiessee (dpa) - Eineinhalb Wochen nach der Kritik an Mesut Özil hat sich Uli Hoeneß zu seinen scharfen Worten geäußert und vor allem das Krisenmanagement des Deutschen Fußball-Bundes bemängelt. Von dpa


Mi., 01.08.2018

Nachfolger Roberto Rosetti Collina tritt als Schiedsrichter-Boss der UEFA zurück

Tritt als Chef der Schiedsrichter-Kommission der UEFA zurück: Pierluigi Collina.

Nyon (dpa) - Der frühere Fußball-Referee Pierluigi Collina ist als Chef der Schiedsrichter-Kommission der UEFA zurückgetreten. Der 58-jährige Italiener habe als Grund persönliche Motive angegeben, teilte die Europäische Fußball-Union mit. Von dpa


Mi., 01.08.2018

DFL-Geschäftsführer Seifert zu DFB: Keine Rücktritte, aber neue Verbandsstruktur

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat sich für den DFB in die Bresche geworfen.

Grindel, Bierhoff und Co. dürfen nach Ansicht von Seifert bleiben. Der DFL-Boss sieht beim DFB andere Baustellen. Die Strukturen müssten geändert werden. In der Özil-Debatte verteidigt Seifert die DFB-Spitze. Von dpa


Mi., 01.08.2018

DFL-Geschäftsführer Seifert lobt Kooperation zwischen DFL und Sporthilfe

Lobt die Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Fußball Liga und der Sporthilfe: DFL-Geschäftsführer Christian Seifert

Frankfurt/Main (dpa) - DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat die Zusammenarbeit von DFL Stiftung und Deutscher Sporthilfe für ihre Errungenschaften gelobt. Von dpa


Mi., 01.08.2018

Ex-Nationalspieler Sammer fordert mehr Fußball-Kompetenz im DFB-Führungsgremium

Vermisst Fußball-Kompetenz beim DFB: Matthias Sammer.

Er weiß wovon er redet, weil er Spieler, Trainer und DFB-Funktionär war. Für Matthias Sammer gehört wieder mehr Fußball-Kompetenz in die Führung des DFB. Und eines will er gar nicht: Das von manchen beschworene Ende des Ballbesitz-Fußballs. Von dpa


Mi., 01.08.2018

Bayern-Boss teilt aus Rummenigges nächste DFB-Rüge: «Grindel neigt zum Populismus»

FC-Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge kritisiert die Berater von Mesut Özil.

Die Bayern teilen aus, der DFB schweigt. In der Debatte um Özil und den angezählten Verbandschef Grindel lassen Hoeneß und vor allem Rummenigge nicht locker. Was wollen die Bayern-Bosse erreichen? Von dpa


Mi., 01.08.2018

EM-Organisationschef Prokop: Deutschland braucht Olympische Spiele

Wünscht sich Olympische Spiele in Deutschland: Clemens Prokop.

Berlin (dpa) - Der frühere Leichtathletik-Präsident Clemens Prokop hat sich für eine deutsche Olympia-Bewerbung ausgesprochen. Von dpa


Di., 31.07.2018

DOSB-Präsident  Hörmann zu Özil: «Halte Debatte für wertvoll»

Kann der Debatte um Mesut Özil auch etwas Gutes abgewinnen: DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

Frankfurt (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht in der vom zurückgetretenen Nationalspieler Mesut Özil angestoßenen Diskussion um Rassismus und Integration auch eine Chance. Von dpa


Di., 31.07.2018

Vorsitzende Sportausschuss Dagmar Freitag zu Russlands Begnadigung: «Einfach armselig»

Dagmar Freitag hat das IOC für die Begnadigung Russlands unmittelbar nach den Winterspielen in Pyeongchang kritisiert.

Frankfurt/Main (dpa) - SPD-Politikerin Dagmar Freitag, die Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag, hat das IOC heftig für die Begnadigung Russlands unmittelbar nach den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang kritisiert. Von dpa


Di., 31.07.2018

NBA-Star James: Trump missbraucht Sport zur Spaltung der Gesellschaft

Basketball-Star LeBron James kritisiert US-Präsident Trump für dessen Verhalten in der Debatte über Respekt vor der US-Nationalhymne.

Akron (dpa) - Basketball-Superstar LeBron James hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, die Debatte über Respekt vor der US-Nationalhymne für seine politischen Zwecke zu missbrauchen. Von dpa


Mo., 30.07.2018

Mammutprogramm TV-Experiment: 100 Stunden European Championships

ARD und ZDF werden umfangreich von European Championships berichten.

So viele Stunden Sport-Übertragungen gibt es selten. ARD und ZDF zeigen von den erstmals ausgetragenen European Championships an zehn Tagen ein umfangreiches Programm. Sie hoffen auf gute Quoten wie im Winter - genau wie die Verbände. Von dpa


So., 29.07.2018

WM-Gastgeber 2022 Schmutzkampagne und Sabotage: Neue Vorwürfe gegen Katar

FIFA-Präsidenten Joseph Blatter präsentiert 2010 die WM-Vergabe an Katar.

Die Anschuldigungen gegen den umstrittenen WM-Ausrichter Katar lesen sich wie ein Geheimdienst-Krimi: Gezielte Falsch-Informationen sollen die Mitbewerber in Misskredit gebracht haben. Der Gastgeber der Fußball-WM 2022 weist die Vorwürfe zurück. Es droht aber Ungemach. Von dpa


Sa., 28.07.2018

Ex-Nationalspieler Vodafone stoppt Werbe-Video mit Mesut Özil

Ein Vodafone-Sprecher bestätigte, dass der Telekommunikations-Konzern ein Werbe-Video mit Mesut Özil stoppte.

Berlin (dpa) - Der Telekommunikations-Konzern Vodafone hat ein bereits produziertes Werbe-Video und entsprechende Fotos mit dem umstrittenen Fußball-Star Mesut Özil bereits vor der Fußball-Weltmeisterschaft gestoppt. Dies bestätigte ein Vodafone-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Von dpa


Sa., 28.07.2018

Orden für Tschertschessow Putin ehrt Sbornaja für WM-Leistung

Der russische Präsident Wladimir Putin (l) verleiht Stanislaw Tschertschessow einen Verdienstorden im Kreml.

Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Sbornaja für ihre Leistung bei der Fußball-Weltmeisterschaft geehrt. Von dpa


Mi., 25.07.2018

Sandro Rosell Spanische Justiz will elf Jahre Haft für Ex-Barça-Präsident

Sandro Rosell, dem ehemaligen Präsidenten des FC Barcelona, droht eine Haftstrafe. Foto (2013): Manu Fernandez/AP

Madrid (dpa) - Die spanische Staatsanwaltschaft hat am 25. Juli wegen des Vorwurfs der Geldwäsche elf Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe von 59 Millionen Euro für den ehemaligen Präsidenten des spanischen Meisters FC Barcelona, Sandro Rosell, gefordert. Von dpa


Di., 24.07.2018

Wahl ohne Neymar Mbappé, Messi, Ronaldo als Weltfußballer nominiert

Nominiert für die Wahl als Weltfußballer des Jahres: Weltmeister Kylian Mbappé.

Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán darf auf den Titel als Weltfußballerin des Jahres hoffen. Bei den Männern gibt es keine deutschen Kandidaten, aber trotzdem eine Überraschung. Von dpa


Di., 24.07.2018

Kritik an Özils Rundumschlag Druck auf DFB und Grindel wächst

Unter Druck: DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Trotz der heftigen persönlichen Angriffe von dem zurückgetretenen Nationalspieler Özil schweigt DFB-Präsident Grindel. Laut einer Umfrage spricht sich fast jeder zweite der Deutschen für seinen Rücktritt aus. Wenig Sympathie finden aber auch die Özil-Attacken. Von dpa


Di., 24.07.2018

Özil, Durmaz und Benzema Krisenmanagement bei Fremdenfeindlichkeit im Fußball

Schwedens Jimmy Durmaz (vorn) gibt vor Trainingsbeginn eine Erklärung ab.

Die Rücktrittserklärung von Mesut Özil entfacht die Diskussionen um Rassismus und Integration wieder neu. Auch bei anderen WM-Teilnehmern ist Fremdenfeindlichkeit ein Thema. Die Schweden demonstrierten nach Attacken gegen Jimmy Durmaz Zusammenhalt. Von dpa


76 - 100 von 1139 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter